Eine Nacht mit Architektur

Vor zwei Jahren erstmals die „Lange Nacht der Architektur“ ins Leben gerufen, um Bürgern und Messebesuchern der BAU die Architektur der Stadt nahezubringen. Nun wird am 18. Januar 2013 zwischen 19 und 24 Uhr das Experiment wiederholt.

 

Das Veranstaltungskonzept sieht vor, dass ausgewählte architektonische Highlights der Stadt entlang vier verschiedener Routen über ein Busshuttle-System erkundet werden können. Nach dem Prinzip „Hop on - Hop off“ können Besucher an jedem Haltepunkt zu- und aussteigen und Bus und Veranstaltungsorte kostenfrei nutzen. Verkehrsknotenpunkt ist der Odeonsplatz.

Neben immer öffentlich zugänglichen Gebäuden werden auch Geschäfts- und Bürohäuser wie der Skygarden (Bild links), der Central Tower in der Landsberger Straße (kleines Aufmacherbild) und die neue ADAC-Zentrale von Sauerbruch Hutton Architekten oder wissenschaftliche Einrichtungen wie das Hochhaus des Fraunhofer-Instituts Besuchern (siehe Aufmacherbild oben) geöffnet, die sonst keine Gelegenheit haben diese Gebäude zu besichtigen. Zudem gibt es Vorträge vor Ort zu Neubauprojekten wie das am Ostbahnhof oder der Südseite. Hier eine Auswahl der Veranstaltungen:

 

Skygarden an der Hackerbrücke

Spektakulär, stilvoll und innovativ - so präsentiert sich der SKYGARDEN an der Hackerbrücke im Münchner Arnulfpark. Die renommierten Architekten Bothe Richter Teherani (BRT) haben in Form und Funktion neue Wege beschritten. Prägend für den Baustil sind dabei die Wintergärten, die auf mehreren Ebenen platziert sind. Zusammen mit dem charakteristischen Turm und den Zinnen geben sie der Architektur ihre Qualität und ihren hohen Wiedererkennungswert. Der Turm beeindruckt dabei nicht nur mit übereinander liegenden Wintergärten, sondern empfängt die Besucher des Gebäudes mit einer 18 Meter hohen Eingangshalle. Im Rahmen der Langen Nacht der Architektur kann auch der höchstgelegene Wintergarten besichtigt werden.

 

 

 

 

Hotel Bayerischer Hof

Mit einer Auswahl von 350 luxuriösen Zimmern und einer Vielzahl an Konferenzräumen, Restaurants und Bars ist der Bayerische Hof das traditionsreichste Hotel in der Münchener Innenstadt. Aufwendige Renovierungs- und Umbauarbeiten wie bspw. die Neugestaltung des Schwimmbads auf dem Dach und die Erweiterung um einen großräumigen Wellness- und Fitnessbereich prägen das Bild dieses Hotels.

19:00 - 24:00 Uhr: Ausstellung zur Historie des Palais Montgelas sowie Informationstafeln zu aktuellen Umbauprojekten.

 

 

BobBeaman

Das vom Architekturbüro ARNOLD/WERNER kreierte Raumkonzept ist auf ca. 220 Quadratmetern zu 100% auf eine möglichst ideale Raumakustik ausgelegt und bietet in Kombination mit einem außergewöhnlichen Anlagenkonzept ein im Clubbereich in München noch nie dagewesenes Klangerlebnis. Die Lichtdecke, die Möbel sowie die Waschtische wurden speziell für den Club entwickelt und gefertigt. Da der Schwerpunkt bei diesem Projekt auf dem Thema „Musik“ liegt, war die Optimierung des Schallschutzes (Raum in Raum Konzept) sowie die Generierung eines optimalen Hörempfindens der wichtigste Ansatz. Die mit ca. 8000 Löchern perforierten Seekieferplatten schalen den gesamten konzertsaalartigen Gastraum ein. Geöffnet bis 23:00 Uhr.

 

 

Sea Life im Olympiapark

Das Sea Life München öffnet exklusiv für „Die Lange Nacht der Architektur“ seine Tore und begrüßt Sie recht herzlich, die außergewöhnliche Architektur von Auer + Weber + Assoziierte zu bewundern. Im April 2006 wurde das Sea Life eröffnet. Der Architekt entwickelte eine Bauweise, bei der das Gebäude in die Hügellandschaft des Parks eingebettet wurde, wodurch das vorhandene Landschaftsbild erhalten blieb.

Das Sea Life bietet den ganzen Abend stündlich, für acht Euro  pro Person Führungen durch die Ausstellung an. Ein Architekturstudent führt Sie, gemeinsam mit einem unserer Besucherbetreuer für etwa eine Stunde durch unser Großaquarium. Die erste Tour beginnt um 19 Uhr, um 23 Uhr bieten wir unsere letzten Rundgang an.

 

 

Weitere Informationen

Lange Nacht der Architektur: Programm und Routenpläne