Der Baumeister und seine Jünger

In der Technischen Universität München (TUM) werden Fotografien und Zeichnungen von Studenten gezeigt. Sie beschäftigen sich mit den Werken und Details des berühmten Architekten des Wiederaufbaus, des ehemaligen TUM-Professor Hans Döllgast.

 

Seine bekanntesten Werke sind die von ihm wiederaufgebaute Alte Pinakothek Leo von Klenzes und die  Friedhofsbauwerke Friedrich von Gärtner (Südfriedhof) und Hans Grässels (Ostfriedhof). Doch Hans Döllgast (1891-1974) war nie ein reiner Rekonstrukteur, sondern er schuf ganz eigene und besondere Werke, indem er die zerstörten Gebäude beim Wiederaufbau neu interpretierte und gestaltete.

Döllgast war eine der herausragenden Architektenpersönlichkeiten im Deutschland der Nachkriegsjahre. Als langjähriger Lehrer an der Architekturfakultät der TU München übte er einen großen Einfluss auf Generationen Münchner Architekten aus. Am Lehrstuhl für Entwerfen und Denkmalpflege von Professor Victor López Cotelo an der TU München wurde ab April 2007 das Studienprojekt „Baumeister Döllgast gezeichnet/fotografiert“ über einen Zeitraum von 10 Semestern durchgeführt. Döllgasts Gebäude und deren Details wurden von Studenten dokumentiert und gezeichnet. Geleitet wurde das Projekt von Alexander Fthenakis. Ein Einblick in den reichen Fundus der sehr persönlich geprägten Fügekunst Döllgasts, der sich hinter dem Schleier der Kargheit seiner Bauten offenbart, zeigt nun eine Ausstellung in der Inmmatrikulationshalle der TUM.

 

Baumeister Döllgast

 gezeichnet/fotografiert

17.04.2012 - 18.05.2012



Ausstellung in der Immatrikulationshalle der TUM

Arcisstraße 21

München