Blickpunkt Moderne: Architektur In Augsburg 1960-1980

Eine Ausstellung im Architekturmuseum Schwaben zeigt Architektur der 1960er bis 1980er Jahre im Raum Augsburg. Sie hat bemerkenswerte Bauwerke hervorgebracht. Das Spektrum reicht vom „Masterpiece“ – etwa die Kongresshalle (Bild) im Wittelsbacher Park – bis hin zu weniger bekannten, aber sehenswerten Gebäuden.

 

Die gezeigten Bauwerke stammen von öffentlichen, kirchlichen und privaten Auftraggebern. Sie umfassen so unterschiedliche Bauten wie die 1972 erbaute Kongresshalle (heute Kongress am Park) nach einem Entwurf des Architekten Max Speidel, des Kaiserhof, des Schwabencenter von der Architektengruppe 4 sowie dem Presse- und Organisationsgebäude an der Kanustrecke von dem Architektenbüro Brockel + Müller.

Heute stehen viele dieser Bauten vor tiefgreifenden Umwandlungsprozessen durch Sanierung, Umnutzung oder Abrisspläne. Die Ausstellung widmet sich 24 Zeugnissen der Spätmoderne in Augsburg und fragt nach Qualitäten und Wertschätzung dieses baulichen Erbes.

Blickpunkt Moderne: Architektur In Augsburg 1960-1980

Wann
: 10. Dezember 2015 bis 3. April 2016 
Donnerstag bis Sonntag, 14 – 18 Uhr

Wo: 
Architekturmuseum Schwaben
Buchegger-Haus 
Thelottstraße 11 
86 150 Augsburg

Idee & Konzeption: Dr. Olaf Gisbertz, TU Braunschweig, Prof. Dr. Jörg Stabenow, FH Dortmund, Dr. Barbara Wolf und Alexandra Rauch M.A., Architekturmuseum Schwaben in Kooperation mit Studierenden der Universität Augsburg Ausstellung

 

Bildnachweis: Augsburg, Kongresshalle (heute Kongress am Park), 1972, Architekt: Max Speidel, Foto: © Foto: Heinz Egner; Augsburg, Kaiserhof. Foto: © Foto: Petra Eisinger