Hohe Tatra und Kuwait

Die Architekturgalerie München zeigt vom 20. Januar bis zum 10. Februar 2012 zwei Arbeiten der Cerno + Architekten, die einen Schwerpunkt in der Gestaltung internationaler Tourismusprojekte legen. Gezeigt werden zwei sehr unterschiedliche Werke – ein Luxushotel im Gebirge der "Hohe Tatra" und ein Medienzentrum im persischen Golf.

 

Das 2001 gegründete Architekturbüro Cerno + Architekten beschäftigt sich mit Tourismusprojekten. „Einen Schwerpunkt nehmen... der Entwurf und die Realisierung von Hotels mit gehobenen und höchsten Standard ein.“ (Cerno + Architekten). Die beiden für die Architekturgalerie ausgewählten Projekte könnten gegensätzlicher nicht sein und zeigen das weite Feld der Arbeit der Münchner Architekten: die vielfach ausgezeichnete Rekonstruktion und Erweiterung eines denkmalgeschützten Gebäudeensembles zum Grandhotel Kempinski im Naturschutzgebiet Hohe Tatra.

 

 

 

Grandhotel Kempinski High Tatras

 

„Der Ort Strbske Pleso befindet sich im westlichen Teil des Gebirges „Hohe Tatra“in der Slowakei. Der Begriff Strbske Pleso beschreibt nicht nur den Ort, sondern insbesondere den Gebirgssee, an dessen südlichem Ufer das „Grandhotel Kempinski High Tatras“liegt. Der See ist in eine sehr reizvolle Topographie eingebettet. Eingerahmt vom Gebirge auf der einen und mit einem weitläufigen Blick ins Tal auf der anderen Seite, liegt der See auf etwa 1350 Meter über dem Meeresspiegel geradezu vermittelnd auf einem Plateau zwischen Berg und Tal. Die Komplexität des Projektes bestand darin, die vorhandenen Gebäude so umzubauen, dass höchster Hotelstandard gewährleistet werden konnte. Grossteil der historischen Gebäude musste in schwierigen Gelände abgefangen und unterkellert werden. Die gesamte Anlieferung und Infrastruktur wurden unterirdisch realisiert. Die wertvollsten Räume, wie das Restaurant, der Konferenz- und der kleine Ballsaal wurden aufwendig restauriert und durch neue Einbauten ergänzt.“

 

 

 

 

 

Kuwait Towers

 

Bei dem zweiten Projekt handelt es sich um die Umnutzung und Anbau der Wassertürme von Kuwait, des ikonischen Wahrzeichens der Region, zu einem Mediencenter – das sich 3-, 4- und 5-D-Technik zunutze macht.   „Seit die Kuwait Towers in den Siebziger Jahren erbaut wurden, haben Sie sich zum bedeutendsten Wahrzeichen des arabischen Golfstaates entwickelt.  Die Architektur wurde nach seiner Errichtung mit dem „Aga Khan Award for Architecture“ausgezeichnet. Die ursprüngliche Bedeutung der Türme als gewaltige Wasserspeicher für die Stadt ist im Laufe der Zeit allerdings verloren gegangen.  Der Eigentümer und Betreiber  der Türme suchte nach einer neuen Nutzung... Als Hauptthema auf die Anforderung wurde ein hypermodernes Medienzentrum angedacht.

 

 

 

 

Cerno + Architekten

Symbol - Identität - Tourismus

Hohe Tatra und Kuwait
Architekturgalerie, Türkenstaße 30

vom 20.01.2012 bis 10.02.2012

www.architekturgalerie-muenchen.de