Floatings Piers im Buch verpackt

Spätestens seit der Verhüllung des Berliner Reichstags im Jahre 1995 ist der Verpackungskünstler Christi in Deutschland berühmt. Sein jüngstes Projekt, The Floating Piers, im norditalienischen Iseosee bei Brescia sorgt wegen des Besucherandrangs für Chaos. Nun können die Daheimgeblieben das Kunstwerk in einem Buch bestaunen.

 

Am 18. Juni 2016 drängten 55.000 Besucher trotz schlechtem Wetter anlässlich der Einweihung der Floating Piers auf wackelige Stege. Noch bis zum 3. Juli sollen sie für Besucher zugänglich sein. Es wird mit mehr als 500.000 Touristen aus der ganzen Welt gerechnet.

Mit dahliengelbem Stoff bespannte Stege aus Polyäthylenelementen mit Schwimmkörpern sind vom Ufer des italienischen Iseosee aus begehbar und führen auf die zwei Inseln Monte Isola und San Paolo. Die drei Kilometer langen Stege reichen bis in die Fußgängerzonen von Sulzano am Festlandufer und Peschiera Maraglio auf Monte Isola hinein. Die Floating Piers sind aus 220.000 Schwimmwürfeln zusammengesetzt und mit einem leuchtend gelben Stoff bezogen – und sollen das Gefühl vermitteln, über Wasser zu wandeln. 

Der 81-jährige Verpackungskünstler Christo hat das Projekt ohne öffentliche Förderung und ohne Eintrittsgeld mit freiwilligen Helfern verwirklicht. Wie alle Projekte von Christo und Jeanne-Claude wird auch The Floating Piers ausschließlich durch den Verkauf von Christos Originalkunstwerken finanziert. Nach der sechzehntägigen Ausstellung werden sämtliche Bestandteile abgebaut und wiederverwertet.

 

Gemeinsam mit seiner 2009 verstorbenen Frau Jeanne-Claude ist Christo durch seine Monumentalkunstwerke – darunter die verpackte Brücke Pont Neuf in Paris 1985,  der verhüllte Berliner Reichstags 1995 und 7503 Metalltore mit safrangelbe Stoffbahnen im Central Park von New York City 2005 –weltberühmt geworden.

Wer sich für Christos Floating Piers interessiert, jedoch keine Zeit hat oder sich den Besuch zum überlaufenden Iseosee nicht antun will, kann das Werk auch in einem Buch des Taschen Verlags bestaunen. Das Buch stellt Christos Skizzen, Modelle, Fotografien, Dokumente und Entwürfe zusammen, um die vollständige Entstehungsgeschichte dieses vom Wasser getragenen Kunstwerks zu dokumentieren. Durch die Einbeziehung sämtlicher Details – von den Genehmigungsverfahren bis zur Stoffherstellung – dokumentiert es nicht nur Christos einzigartige schöpferische Vorstellungskraft, sondern auch den enormen technischen, bürokratischen und logistischen Aufwand, die diese Idee zum Schwimmen brachte.

 

 

Christo und Jeanne-Claude: The Floating Piers, , Lake Iseo, Taly, 2014 - 2016 Vs 1.

Taschen Verlag; 19,99 Euro

 

Bildnachweis: Christo and Jeanne-Claude The Floating Piers, Lake Iseo, Italy 2014-2016 Fotos oben: Wolfgang Volz; Foto unten: Sylvia Volz Taschen Verlag