DAM-Preis: Hess Talhof Kasmierz gewinnt mit Schule am Arnulfpark

Der diesjährige DAM-Preises für Architektur in Deutschland 2014/15 des Deutschen Architekturmuseums in Frankfurt erhält das Münchner Architekturbüro Hess Talhof Kasmierz für die 2012 fertig gestellte Schule am Arnulfpark. Sieger und die 23 besten Arbeiten werden in einer Ausstellung und einem Buch präsentiert.

 

Jedes Jahr erscheint im Auftrag des Dezernats für Kultur und Wissenschaft vom Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main und unter der Ägide des Deutschen Architekturmuseums das Deutsche Architekturjahrbuch. Darin werden über 20 Werke deutscher Architekturbüros im In- und Ausland besprochen, die aus Sicht der Herausgeber und einem Gremium aus Architekten und Architekturjournalisten aus den Arbeiten der Branche herausragen. Wie in den Vorjahren werden alle Bauten in einer Ausstellung im dritten Stock des Museums präsentiert, sowie aus diesen Arbeiten ein Sieger gekürt.

Diesmal wurde mit Hess Talhof Kusmierz ein relativ junges Münchner Architekturbüro ausgezeichnet. Ihre Schule am Arnulfpark erhielt bereits im Vorjahr den Architekturpreis Beton.

Hess Talhof Kusmierz hat mit dieser Schule ein innovatives räumlich-pädagogisches Konzept für eine der wichtigsten sozialen Bauaufgaben der Zukunft in herausragender Qualität umgesetzt. Jórunn Ragnarsdóttir, Gewinnerin des letztjährigen DAM Preises, (für Kunstmuseum in Ravensburg) sagt: “Es ist ein Privileg, für Kinder bauen zu dürfen. Erst wenn ein pädagogisches Konzept in inspirierende Architektur umgesezt wird, entsteht 'Schulbaukultur'. Die Grundschule am Arnulfpark zeigt uns, wie kraftvoller Städtebau, eine klare Gebäudefigur und schöne Formensprache einen besonderen Ort mit hohem Wiedererkennungswert herstellen.”

Die Architekten des 2004 gegründeten Büro Hess Talhof Kusmierz setzen mit ihrem noch schmalen Œuvre – zwei Schulen und einem Wertstoffhof – sowohl leuchtende Farb-, als auch zukunftsweisende räumliche Akzente. Sie bearbeiten eine Vielzahl von Wettbewerben, so auch 2008 erfolgreich mit der Grundschule am Arnulfpark. Die Übersetzung neuster pädagogischer Leitfäden in Architektur stellt als “Münchner Lernhauskonzept” eine Grundlage modernen Schulbaus dar.

 

Vorjahressieger ist Jury-Vorsitzender

Die Jury aus Kuratoren, Architekten und Architekturkritikern unter Vorsitz von Jórunn Ragnarsdóttir, Lederer Ragnarsdóttir Oei (Stuttgart), wählte die Grundschule am Arnulfpark einstimmig zum Gewinner des diesjährigen DAM-Preises. Neben dem Gewinnerprojekt werden die 23 weitere Gebäude der engeren Wahl in Ausstellung und Buch präsentiert. Darunter die Neue Ortsmitte Wettstetten von Bembé Dellinger Architekten in Greifenberg am Ammersee sowie das Kulturforum in Altötting des Münchner Architekten und Hochschulprofessors Florian Nagler Architekten.  Zu den besten Arbeiten gehören aber auch der Archäopark Vogelherd in Niederstotzingen bei Ulm von Ritter Jokisch Architektur in München und das Raumfahrtmedizinische Institut :envihab in Köln von Glass Kramer Löbbert und Uta Graff, dem Sieger des Stahlbaupreises im vergangenen Jahr (Bilder von oben nach unten).

 

Ausstellung:

DAM Preis für Architektur in Deutschland 2014 Die 24 besten Bauten inaus Deutschland

Zeit: Ausstellungsdauer - 31. Januar bis 12. April 2015
Preisverleihung und Eröffnung: Fr, 30. Januar 2015, 19 Uhr
Führungen samstags + sonntags, 14 Uhr

Ort: Deutsches Architekturmuseum Frankfurt a.M., Schaumainkai 43, Frankfurt am Main

 

Buch:

Deutsches Architekturjahrbuch 2014/15

Hrsg: Peter Cachola Schmal, Yorck Förster, Christina Gräwe
Erschienen bei Prestel
Sprache: deutsch englisch
; Broschur, 216 Seiten, Format 22x28 cm, 110 farbige Abb., 70 sw Abb.
Im Buchhandel: 39,95 Euro; im Museumsshop: 29,95 Euro

 

Fotos: von oben nach unten - Hess Talhof Kusmierz 
Grundschule am Arnulfpark, München Laufbahn unter den Lernhäusern 
Foto: © www.pk-odessa.com/Lanz/Schels; Außentreppe (rechts oben) Lernhaus mit logohaftem Ausschnitt in der Wand
(links oben), Foto: © Florian Holzherr, München; Bembé Dellinger Architekten und Stadtplaner 
Neue Ortsmitte Wettstetten 
Foto: © Stefan Müller-Naumann, München; Florian Nagler Architekten 
Kultur + Kongress Forum, Altötting, Foto: © Stefan Müller-Naumann, München; Glass Kramer Löbbert Uta Graff 
:envihab – Raumfahrtmedizinisches Institut des DLR, Köln-Porz (Gebäude ist nicht öffentlich zu besichtigen!) 
Foto © Christian Gahl, Berlin