Fassadenpreis 2015: Münchens schmucke Häuser in einer Ausstellung

Durch sorgfältige Renovierung leuchtet das Atelierhaus von August Exter wieder. Mit dem Fassadenpreis zeichnet die Stadt seit 1969 alle zwei Jahre Fassaden aus, die durch Renovierungsmaßnahmen in „neuem altem“ Glanz strahlen. Nun können die aktuellen Preisträger in einer Ausstellung besichtigt werden.

 

Ein gutes Beispiel, wie ein über Jahre hinweg vernachlässigtes Gebäude durch die beherzte Initiative der Eigentümer in ganz neuem Glanz erscheint ist die Renovierung des  Atelierhaus von August Exter in der Villenkolonie Neu-Pasing II (siehe Bild links). Es wurde errichtet 1897 und verlor ab dann nach und nach an Glanz. Nach einigen An- und Umbaumaßnahmen erfuhr das Gebäude 1981 eine Aufstockung und eine Veränderung des Daches. Diese Aufstockung blieb ein unvollendetes Stückwerk.

Schließlich beschloss der Eigentümer die Sanierung und entschied sich bewusst dafür, die bewegte Baugeschichte aller Epochen zu respektieren. Dabei konnten drei bestehende Kastenfenster aus der Bauzeit erhalten und durch Holzfenster mit Fensterläden ergänzt werden. Die Eingangstür wurde nach historischem Vorbild mittels 3 D-Scan neu angefertigt. Ebenso erneuerte man die Dachflächenfenster. Das Ziegelmauerwerk des unvollendeten Giebels wurde komplett verputzt. Die gesamte Fassade erhielt abschließend einen hellen, sandfarbenen Anstrich.

Am 11. November 2015 hat der Ausschuss für Stadtplanung und Bauordnung beschlossen, 25 Fassadenpreise zu vergeben und sechs Gebäude der öffentlichen Hand lobend zu erwähnen. Insgesamt waren beim 44. Fassadenwettbewerb 94 Bewerbungen für 113 Anwesen eingegangen. Eine ehrenamtliche Gutachterkommission prüfte die Zuschriften nach den Kriterien Originalität, Reichtum und Erhaltungsaufwand der Fassade, farbliche Gestaltung, stadtgestalterische Bedeutung sowie künstlerische und handwerkliche Qualität der Ausführung, ehe der Ausschuss darüber entschied. Oft führten die Renovierung zur Aufwertung ganzer Quartiere und Viertel. So wurde in Sendling ein Teil des 1905 erbauten Dankl-Block renoviert, indem  alle historischen Kastenfenster repariert und die Fassade in ihrer ursprünglichen Farbgebung wiederhergestellt. Dadurch wurde die ursprüngliche Aussagekraft zurückzugeben und ein Vorbild für weitere Renovierungen im Dankl-Block geschaffen.

Gewürdigt wurden in den Jahren 2013 und 2014 durchgeführte oder fertiggestellte mustergültige Renovierungen von Stuckfassaden der Gründerzeit und des Jugendstils sowie vorbildliche Fassadenmalereien.

Bewerbungen für renovierte Fassaden anderer Bauepochen (bis einschließlich der Architektur der 1950er Jahre) und von architektonisch und städtebaulich herausragenden Bauten der 1960er Jahre konnten ebenfalls eingereicht werden.

 

Die Preisträger 2015

Agnesstraße 37/39 
 in Schwabing-West,

Apfelallee 6 
 in Pasing-Obermenzing

Balanstraße 19
  in Au-Haidhausen (Bild links)

Christophstraße 2 
in Altstadt-Lehel

Frauenplatz 2
  in Altstadt-Lehel

Häberlstraße 21
 in Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt

Hildachstraße 17 
in Pasing-Obermenzing

Holzstraße 1
 in Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt

Hotterstraße 18
 in Altstadt-Lehel

Kardinal-Faulhaber-Straße 14
 in Altstadt-Lehel

Kratzerstraße 18 
in Neuhausen-Nymphenburg

Malsenstraße 23
 in Neuhausen-Nymphenburg

Maria-Theresia-Straße 22
 in Bogenhausen

Marienplatz 21 
in Altstadt-Lehel

Oberländerstraße 16
 in Sendling (großes Bild oben)

Rumfordstraße 11a 
in Altstadt-Lehel

Schackstraße 3 
in Schwabing-Freimann

Schöttlstraße 12
 in Sendling

Tengstraße 27
 in Schwabing-West

Thierschstraße 32
 in Altstadt-Lehel

Thierschstraße 43
 in Altstadt-Lehel

Von-der-Pfordten-Straße 19 
in Laim

Weinstraße 4
 in Altstadt-Lehel

Weinstraße 8 
in Altstadt-Lehel

Wilhelm-Düll-Straße 3/5 
in Neuhausen-Nymphenburg

 

Lobende Erwähnungen

Arnulfstraße 180-212 (gerade), Karl-Schurz-Straße 19, Renatastraße 37/39, Schäringerplatz 11/13, 12/14, Schluderstraße 24-40 (gerade), 41/43, 45/47, Stupfstraße 1-19 (ungerade), 2-18 (gerade), Zum Künstlerhof 1-11 (ungerade), 2-18 (gerade) in Neuhausen-Nymphenburg

Beethovenplatz 1 in Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt

Gewürzmühlstraße 12 in Altstadt-Lehel

Ismaninger Straße 9 in Au-Haidhausen

Ludwigstraße 14 in Maxvorstadt

Pippinger Straße 49a in (Pasing-Obermenzing

 

Ausstellung

Von 20. Juli bis 30. September 2016 sind die Fassadenpreise bei einer Ausstellung in der Lokalbaukommission, Blumenstraße 19, zu sehen. Die Ausstellung ist Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei. Die Preisverleihung am 19. Juli richtet sich an geladene Gäste.

Bewerbungen für den nächsten Fassadenwettbewerb sind bis 31. März 2017 möglich.

Quelle: Referat für Stadtplanung und Bauordnung der Landeshauptstadt München vom 11.11.2015

Bilder: Foto: Landeshauptstadt München / Maja Kaltenbach