Grüntuch-Ernst Architekten: So schön können Schulen sein

Die Deutschen Schule in Madrid, dem Umbau der Jüdischen Mädchenschule in Berlin oder des Hauptbahnhof Chemnitz sind nur einige der preisgekrönten Bauwerke von Grüntuch Ernst Architekten, die besonders aktiv und erfolgreich im deutschen Wettbewerbsgeschehen tätig sind.

 

Das international tätige Berliner Architekturbüro Grüntuch Ernst Architekten wurde 1991 von dem gebürtigen Letten Armand Grüntuch (*1963) und der gebürtigen Stuttgarterin Almut Grüntuch-Ernst (*1966) gegründet.

Zuvor hatte Armand Grüntuch Architektur an der RWTH Aachen und am Istituto Universitario di Architettura in Venedig  Architektur studiert und danach von 1987 bis 1989 im Büro von Sir Norman Foster in London gearbeitet. Almut Grüntuch-Ernst studierte Architektur und Stadtplanung an der Universität und an der Architectural Association in London und war danach von 1988 bis 1989 im Büro Alsop & Lyall in London tätig. Das Architekturbüro deren Arbeiten vielfach ausgezeichnet wurde hat mittlerweile knapp 40 Mitarbeiter.

Werke (Auswahl)

1990: Galerie "Duo-Dial", Köln

1994: Vordach und Foyer für das Hotel Consul, Berlin

1996: Sportstudio Kurfürstendamm, Berlin

1997: Haus Prof. Gross, Berlin

1998: Empfangsgebäude der Landesklinik, Brandenburg

2000: Wohn- und Geschäftshaus Hackescher Markt 2-3, Berlin

2000: VW Pavillon Autostadt, Wolfsburg

2001: Wohn- und Geschäftshaus Monbijouplatz 3, Berlin

2001: Umbau "Warenhaus Tietz" Klosterstr. 64, Berlin

2002: Bürohaus Neumühlen 13-15, Hamburg

2002: Wohn- und Geschäftshaus Humboldt Höfe, Berlin

2004: Servicegebäude der Messe, Berlin

2006: Bruno-Bürgel-Grundschule, Berlin

2007: Wohn- und Geschäftshaus Leipziger Str. 126-130, Berlin

2008: Polizeipräsidium Barmin Bernau, Nürnberg

2009: Baugruppenhaus Auguststraße 51, Berlin

2009: Marie-Curie-Gymnasium, Dallgow-Doberitz

2011: Büro- und Geschäftshaus Hackescher Markt Süd, Berlin

2012: Umbau Jüdische Mädchenschule, Berlin

2012: Höfe am Brühl, Richard-Wagner-Platz, Leipzig

2012: Wohnsiedlung Marthashof, Berlin

2015: Deutsche Schule, Madrid, Spanien

2016: Umbau Hauptbahnhof Chemnitz (mit Topotek2), Chemnitz

Auszeichnungen (Auswahl)

2010: Deutscher Bauherrenpreis für Augustenstr 16 Berlin

2016: WAF World Architecture Festival Award für Deutsche Schule Madrid

 

Quellen:

http://gruentuchernst.de/de/

https://www.competitionline.com/de/bueros/11037

http://www.german-architects.com/de/gea/

https://de.wikipedia.org/wiki/Grüntuch_Ernst_Architekten

Bildnachweis: Deutsche Schule in Madrid; Quelle: BBR/Fotografin: Celia de Coca