HPP Hentrich Petschnigg und Partner

HPP Hentrich-Petschnigg & Partner ist eine der bekanntesten Architektenpartnerschaften Deutschlands. Ursprünglich wurde das Büro von Helmut Hentrich 1933 gegründet und erfuhr dann in der Nachkriegszeit durch Bürobauten im Internationalen Stil einen rasanten Aufschwung. Heute wird das Büro von der vierten Architektengeneration geführt.

 

Das Düsseldorfer Architekturbüro wurde 1933 von Helmut Hentrich (1905 – 2001) gegründet und hat sich zu einem großen, international tätigen Unternehmen entwickelt. So stammt der Entwurf des neuen Deutschen Fussballmuseum in Dortmund ebenso aus dem Architekturbüro wie die Architekturikone Dreischeibenhaus (Thyssen-Haus) in Düsseldorf.

Helmut Hentrich hatte um bei Hans Poelzig, Heinrich Tessenow und Hermann Jannsen zu studieren, sein Architekturstudium an der Technischen Hochschule Wien und dann an der technischen Hochschule Berlin-Charlottenburg Architektur gemacht. Bereits in den Semesterferien hatte er in den Architekturbüros von Hugo Häring und Ludwig Mies van der Rohe gearbeitet, wurde aber vor allem durch Hans Poelzig geprägt. Nach verschiedenen Reisen und Arbeiten im Ausland gründete er 1933 sein Architekturbüro in Düsseldorf, das er am Anfang in einer Bürogemeinschaft mit Hans Heuser (1935: Hentrich & Heuser) ausübte, und konnte sich mit Wettbewerbserfolgen und Wohnhausbauten in Düsseldorf etablieren. Hentrich gehörte ab 1938 dem Arbeitsstab des zum Generalbauinspektor für die Reichshauptstadt Berlin ernannten Albert Speer – den er seit seinem Studium kannte – an (Fassadenentwurf des Reichsversicherungsamtes). Er war auch Mitglied des am 11. Oktober 1943 geschaffenen „Arbeitsstab Wiederaufbauplanung“ („Wiederaufbaustab Speer“) für die im Krieg zerstörten Städte.

Nach dem Krieg konnte Hentrich als ehrenamtliches Mitglied im Kulturausschuss der Stadt Düsseldorf sich an den Wiederaufbauplanungen für die Stadt beteiligen. Sein Architekturbüro prägte mit repräsentativen Banken und Verwaltungsbauten das Erscheinungsbild der Innenstadt. Nach dem Tod von Hans Heuser im Jahre 1953 nahm Hentrich Hubert Petschnigg (1913 – 1997) in das Architekturbüro auf. Seit den 1950er-Jahre prägt der Internationale Stil die Bauten Hentrichs. Mit dem Bau des Dreischeibenhauses 1957 bis 1960 fand Hentrich weltweite Anerkennung. 1959 wurde das Büro um sechs Partner erweitert und nannte sich darauf HPP Hentrich-Petschnigg & Partner

Als Muttergesellschaft der HPP Gruppe arbeitet die HPP Hentrich-Petschnigg & Partner GmbH + Co. KG mit zirka 330 Mitarbeitern in allen Bereichen der Stadtplanung, Architektur und Innenarchitektur. Die Schwerpunkte unserer Tätigkeit liegen gegenwärtig in den Bereichen Büro- und Verwaltung, Einzelhandel, Sport, Wohnungsbau, Gesundheit, Hotel und Freizeit sowie Verkehr. International sind es städtebauliche Planungen ganzer Quartiere sowie multifunktionaler Komplexe.

Neben klassischen Architekturleistungen kümmern wir uns heute auch um die Identifikation von Projektideen, die Bildung von geeigneten interdisziplinären Entwicklungsteams oder die Erstellung von Marketinginstrumenten. Zunehmend sind wir auch als architektengeführter Generalplaner tätig. Dabei folgen wir unserem Selbstverständnis und Prinzip, Aufgaben und Projekte partnerschaftlich zu lösen. Vor dem Hintergrund eines komplexer werdenden Planungsgeschehens sind wir davon überzeugt, nur in einer generalistischen Haltung sowie mit fachübergreifenden Ansätzen zeitgemäße Architektur und damit dauerhaft tragfähige Lösungen entwickeln zu können. 

Geschäftsführende Gesellschafter sind Joachim H. Faust (*1954) und Gerhard G. Feldmeyer (*1956), Gesellschafter Gerd Heise (*1953), Burkhard Junker (*1964), Remigiusz Otrzonsek, (*1962), Wener Sübai (*1962) und Volker Weuthen (*1957).

Tochtergesellschaften sind HPP International Planungsgesellschaft mbH und HPP Service GmbH.

Werke (Auswahl)

1936: Kopfhaus in Scheibenstraße / Inselstraße 34 (mit Hans Heuser), Düsseldorf

1950: Bankhaus Trinkaus, Düsseldorf

1952: Drahthaus, Kaiserswerther Straße, Düsseldorf

1953: Gerling-Hochhaus (mit Änderungen durch Hans Gerling), Köln

1960: Dreischeibenhaus (Bau; Revitalisierung: 1994, 2014), Düsseldorf

1964: Europa-Center, Berlin

1964: Emporio Tower, (Revitalisierung: 2012), Hamburg

1957: Verwaltungsgebäude Wayss & Freytag, Düsseldorf

1970: Ruhr-Universität, Bochum

1970: Standard Bank Centre, Johannesburg, Südafrika

1996: Haus des Buches, Leipzig

1997: Promenaden Hauptbahnhof Leipzig, Leipzig

1998: Verwaltungsgebäude HUK-Coburg, Coburg

1998: KAI 5, Medienhafen, Düsseldorf

1998: Victoria Haus, Düsseldorf

2001: Arena „AufSchalke“, Gelsenkirchen

2001: Petersborgen, Leipzig

2002: Städtisches Klinikum St. Georg, Leipzig

2002: Volkswagen Arena, Wolfsburg

2003: Grand Hotel Heiligendamm (Sanierung, Revitalisierung), Heiligendamm

2005: Generali Hauptverwaltung München, Neuperlach, München

2005: Köln Arcaden, Köln

2005: Grandhotel Intercontinental Königsallee, Düsseldorf

2005: Frankenstadion, Nürnberg

2005: SAP Arena, Mannheim

2006: Santander Consumer Bank, Mönchengladbach

2006: Europa Passage (mit BRT Bothe Richter Teherani), Hamburg

2008: VVM 7 (Landwirtschaftlicher Versicherungsverein Münster), Münster

2008: Breidenbacher Hof, Düsseldorf

2007: Henkel Asia Pacific an China Headquarters, Shanghai, China

2009: RTL-Rheinhallen, Köln

2009: BayArena Leverkusen, Leverkussen

2010: EXPO Village, Shanghai, China

2010: Wohnen am Zoopark, Düsseldorf

2010: Baltic Arena Danzig

2011: Ergo Hauptverwaltung 4. BA, Düsseldorf

2011: Westgate Büro- und Geschäftsgebäude Habsburgerring, Köln

2012: Refurbishment maxCologne, Köln

2012: Vodafone Campus, Düsseldorf

2013: Ohligsmühle Büro- und Geschäftshaus, Wuppertal-Elbersfeld

2013: Wanda Plaza Quanzhou, China

2014: LVM 5(Landwirtschaftlicher Versicherungsverein Münster), Münster

2014 Olgahospital und Frauenklinik, Stuttgart

2014: New Wave, Eschborn

2015: Pandion D´Or, Düsseldorf

2015: Yotrio Headquarters Ningbo, Ningbi, China

2015: Grafental, Düsseldorf

2015: Adler-Quartiere / Louis am Park, Frankfurt am Main

2015: Deutsches Fußballmuseum, Dortmund

2015: Kongresshalle Leipzig

2016: Pandion Balance Erftstrasse Köln, Köln

2016: Sanierung Bühnen Köln, Neubau Kinderoper und "Kleines Haus Schauspiel", Köln

2017: Horizon L’Oréal Headquarter, Düsseldorf

 

Bilder: Deutsches Fussballmuseum in Dortmund, Blickrichtung Königswall, Foto: Lucas Kaufmann; Kopfhaus in Pempelfort, Düsseldorf, Foto: Wiegels; Thyssen-Haus 1960,  Roger from Sarasota, Florida, U.S.A.; Thyssen-Haus (Dreischeibenhaus), Johann H. Addicks, Düsseldorf, Europacenter Berlin, Foto: A.Savin