Herrsching: Bahnhofsplatz soll neu gestaltet werden

Mit ihrem Entwurf haben die Ulmer Landschaftsarchitekten Silands Gresz + Kaiser zusammen mit den Tübinger Hähnig + Gemmeke Freie Architekten den Realisierungswettbewerb zur Neugestaltung  der öffentlichen Flächen am Bahnhof gewonnen.

 

Gegenstand des von der Gemeinde Herrsching ausgelobten Wettbewerbs war im Realisierungsteil die Gestaltung öffentlicher Verkehrs- und Freiflächen des Bahnhofsplatzes der Gemeinde Herrsching. Dabei sollte ein Konzept entwickelt werden, das der Funktion des Bahnhofs als wichtigem Verkehrsknotenpunkts in Herrsching gerecht wird und dabei aber auch besonders der touristischen Bedeutung des Ankunft- und Abreiseorts berücksichtigt.

Den 1. Preis gewannen nun mit ihrem Entwurf Silands Gresz + Kaiser Landschaftsarchitekten, Ulm zusammen mit Hähnig + Gemmeke Freie Architekten, Tübingen sowie Day & Light Lichtplanung München. Ein 3. Preis erhielten Bauchplan, München, Wien.

Im Ideenteil wurden die an den Bahnhofsplatz angrenzenden Flächen überplant. Auch wurden neue attraktive fußläufige Verbindungen vom Bahnhof zum Rathaus und der Ortsmitte, sowie zu den Ausflugszielen rund um Herrsching entwickelt, um die innerörtliche Aufenthaltsqualität zu verbessern.

Bildnachweis: Silands Gresz + Kaiser Landschaftsarchitekten, Hähnig + Gemmeke Freie Architekten