Ingenhoven gewinnt Hochhaus-Preis IHA

Das Finale um den Internationalen Hochhaus Preis (IHA) 2012 ist entschieden: Das Bürohochhaus ‘1 Bligh Street‘ in Sydney gewinnt den  Wettbewerb um das weltweit innovativste Hochhaus. Die Architekten Christoph Ingenhoven (ingenhoven architects) und Ray Brown (Architectus) sowie der General Manager Development des Bauherrn DEXUS, Tony Gulliver, nahmen den Preis in der Frankfurter Paulskirche entgegen.

 

Die Konkurrenz für den mit 50.000 Euro dotierten „international wichtigsten Preis für Hochhäuser", so die Organisatoren (Deutsches Architekturmuseum DAM, Stadt Frankfurt und DekaBank), bestand aus 26 Nominierten aus 17 Ländern.

Mit 139 Metern und 30 Etagen bricht das Gewinnergebäude zwar keine Höhenrekorde, setzt aber auf seinem Kontinent neue Maßstäbe hinsichtlich sozialer, kultureller, stadtplanerischer und nachhaltiger Kriterien. „Die Gesamtqualität des Gebäudes ist herausragend. Mit ihrem Entwurf meiden die Architekten das Ikonische, stellen vielmehr die Bedürfnisse der Nutzer - wie etwa den Ausblick aller Büros - in den Fokus“, urteilte die Expertenjury unter Vorsitz des Frankfurter Architekten Prof. Albert Speer. In München genießt ingenhoven architects durch den Entwurf des Uptown münchen im Moosach, dem höchsten Bürohochhaus in der Isarmetropole, Bekanntheit. Zu den wichtigsten Bauten von Ingenhoven zählen der RWE-Turm/Essen, die Europäische Investitionsbank/Luxemburg, das Lufthansa Aviation Center/Frankfurt, der Breezé Tower/Osaka, das Oeconomicum der Universität Düsseldorf, die Daniel Swarovski Corporation/Zürich, die HDI-Gerling Hauptverwaltung, Hannover, der umstrittene Neubau des Hauptbahnhof Stuttgart sowie die Büro- und Apartmenthochhäuser Marina One/ Singapur. Alle Projekte orientieren sich an internationalen Green Building Standards.

Das '1 Bligh Street' in Sidney hat dagegen eine elliptische Form und liegt leicht gedreht im Straßenraster, so dass alle Büros einen direkten Blick auf den Hafen von Sydney und die Harbour Bridge haben. Als erstes Hochhaus Australiens verfügt es über eine natürlich belüftete Doppelfassade aus Glas. Sie ermöglicht einen optimalen Tageslichteinfall, verringert die Wärmelasten oder –verluste und akzentuiert die homogene, kristalline Gesamtform des Gebäudes.

Hauptmieter des Gebäudes ist die Anwaltskanzlei Clayton Utz, die 15 Etagen angemietet hat. Projektentwickler des 2011 fertig gestellten Hochhauses ist die DEXUS Property Group, eines der führenden australischen Immobilienunternehmen. Gemeinsam haben sich die Preisträger des IHP 2012 entschieden, die Preissumme in Höhe von 50.000 Euro für die Ausschreibung eines Studentenstipendiums zum Thema „sustainable commercial high-rise design“ an der University of New South Wales zu spenden. Sie ist die führende australische Forschungseinrichtung für die Themen Architektur, Nachhaltigkeit und gebaute Umwelt.

 

Architectus hat Büros in Auckland, Brisbane, Melbourne und Sydney und erhielt bislang über 100 Auszeichnungen vom Australian Institute of Architects, dem New Zealand Institute of Architects und vom Planning Institute of Australia.

Während der Preisverleihung wurden auch die übrigen vier Finalisten-Gebäude geehrt. Die Finalisten 2012 sind vier Wohnhochhäuser, davon jeweils zwei in Nordamerika und Südostasien: Eight Spruce Street in New York von Gehry Partners (Bild rechts oben), Absolute Towers in Mississauga (nahe Toronto) vom Pekinger Studio MAD Architects (Bild rechts und links unten), Pinnacle@Duxton in Singapur von ARC Studio (links oben) sowie The Troika in Kuala Lumpur von Foster + Partners (rechts unten). Die besondere Anerkennung für Revitalisierung verdiente der Doppelturm der Deutschen Bank in Frankfurt am Main (links) mit der Sanierung durch das Hamburger Büro gmp – von Gerkan, Marg und Partner als technische Architekten in Zusammenarbeit mit dem Mailänder Büro Mario Bellini Architects als Entwurfsarchitekten.

 

Ausstellung

BEST HIGHRISES – INTERNATIONALER HOCHHAUS PREIS 2012

17. November 2012 – 13. Januar 2013

im Deutschen Architekturmuseum (DAM), 1. Obergeschoss Schaumainkai 43, 60596 Frankfurt am Main

Öffnungszeiten: Di, Do—Sa 11.00 — 18.00 Mi 11.00 — 20.00, So 11 — 19.00 Führungen: Jeweils samstags und sonntags, 14 Uhr, mit Yorck Förster

Katalog 

Ein Katalog der Edition Detail, München ist unter dem Titel "Best Highrises 2012/ 13. Internationaler Hochhaus Preis / The International Highrise Award 2012" erschienen. Der von Michaela Busenkell und Peter Cachola Schmal herausgegebene Band dokumentiert alle 26 Projekte ausführlich und versammelt Beiträge von Ray Brown, Carol Willis, Sigurdur Gunnarsson, Peter Cachola Schmal, Michaela Busenkell; Deutsch-Englisch, 128 Seiten, Edition Detail,  Preis: 25 €

 

Weitere Informationen:

International Highrise Award: Preisträger 2012

 

Bilder:

‘1 Bligh Street‘ Kleines Bild, großes Bild Aufmacher:1 Bligh Street, Sydney © H. G. Esch

The Pinnacle@Duxton, Singapur, © ARC Studio Architecture + Urbanism in collaboration with RSP Architects/Planners & Engineers Pte Ltd, Foto: David Phan Photographers

The Troika, Kuala Lumpur
Architekten: Foster + Partners, London
Foto: © Aaron Pocock

Eight Spruce Street, New York City
Architekten: Gehry Partners, Los Angeles 
Foto: © Gehry Partners, Los Angeles

The Absolute World Towers, Mississauga
Architekten: MAD architects, Peking 
Foto: © Tom Arban