Mit dem Blick des Adlers

Alle zwei bis drei Jahre lässt das Städtische Vermessungsamt München aus der Vogelperspektive fotografieren. Es ergeben sich ungewohnte Ausblicke und schöne Kompositionen die zum Teil an abstrakte Gemälde erinnern. Interessierte können Luftbilder ihrer Lieblingsorte erwerben im Vermessungsamt erwerben.

 

Das größte Kreuz sehen die Besucher von St. Ludwig nicht: Es ist das Dach, der von Friedrich von Gärtner für König Ludwig I. errichteten Kirche an der Münchner Prachtstraße. Durch Google-Map können Internetnutzer das in den Himmel gerichtete goldene Muster des Kirchendachs bestaunen, doch neuere Bauten sind in der Satellitenfunktion der Suchmaschine oft noch unberücksichtigt.

Luftbilder dienen sowohl als Informationsquelle als auch als Arbeits- und Speichermittel für analytische und planerische Aufgabenstellungen. Deshalb lässt das Städtische Vermessungsamt das gesamte Münchner Stadtgebiet in regelmäßigen Abständen von zwei bis drei Jahren überfliegen. Die entstehenden Luftbildaufnahmen werden für Zwecke der Stadtverwaltung genutzt und zur Dokumentation der Stadthistorie archiviert.

Nun sind wieder einmal ganz aktuelle Luftbildaufnahmen der bayerischen Landeshauptstadt verfügbar. Am ersten sonnigen Frühlingswochenende des Jahres 2011 wurde ganz München mit fast 2000 Einzelaufnahmen aus einer Höhe von über 1,5 Kilometern abfotografiert. Die Luftbilder wurden mit einer Bodenauflösung von zehn Zentimetern aufgenommen, was einen erstaunlich detaillierten Einblick in das Münchner Stadtbild ermöglicht.

Die Bilder können für Analysen wie für die Potenzialanalyse für Solar- und Fotovoltaikanlagen auf städtischen Dächern, die Berechnung einer Versiegelungskarte oder für die Darstellung der Vitalität städtischer Vegetation genutzt werden. Den Luftbildaufnahmen kommt nicht zuletzt eine ästhetische Funktion zu, die auch privat jeder persönlich für sich entdecken kann. Als digitales oder analoges Bild können sie im Kundenzentrum des Städtischen Vermessungsamtes im Hochhaus in der Blumenstraße 28 b erworben werden.  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder: Städtisches Vermessungsamt München