gewerbe-Muster-Start.jpg

Nieto Sobejano: Gedächnis und Erfindung

Fuensanta Nieto und Enrique Sobejano gehören zu den angesehensten Repräsentanten zeitgenössischer spanischer Architektur. Nun nimmt die Architekturgalerie München eine Werkschau vor. Münchner können hoffen, auch ein Großprojekt der Spanier vor Ort realisiert zu bekommen.

 

Nieto Sobejano Arquitectos sind ein international tätiges Architekturbüro mit Niederlassungen in Madrid und Berlin. Die Gründer, Fuensanta Nieto und Enrique Sobejano, studierten in der Escuela Técnica Superior de Arquitectura in Madrid und in der GSAP Columbia University in New York Architektur. Von 1986 bis 1991 waren sie Redakteure der Zeitschrift Arquitectura, danach machten sie sich mit ihren eigenen Arbeiten einen weltweiten Ruf als Architekten. Jüngstes Beispiel ist das soeben fertiggestellete Zentrum für Zeitgenössische Kunst Córdoba (siehe Bild oben, rechts unten).

Ihre Entwürfe basieren auf einer Ästhetik aus reduzierten, doch zugleich starken Formen und Materialitäten, die an ihrem jeweiligen Ort einen Dialog zwischen Altem und Neuem schaffen. Arbeiten wie zum Beispiel die Museumsprojekte Moritzburg in Halle/Saale (siehe Bild links unten - Eingang) oder Madinat al Zahra in Córdoba (Bild links), ein unter der Erde angelegtes Museum für ein umgebendes mittelalterliches Areal, für das sie mit dem Aga Khan Preis für Architektur ausgezeichnet wurden, veranschaulichen dieses Konzept.

Zu den aktuellen internationalen Projekten des Büros zählt auch das Stadtportal München Ost im Stadtteil Bogenhausen, bei dem fünf Türme unterschiedlicher Höhe in einer offenen Landschaft gruppiert werden - mit dem Ziel, durch ihre architektonische Strahlkraft einen urbanen Raum zu schaffen.

Mit der Ausstellung „Memory and Invention“ in der Architekturgalerie München zeigen Nieto Sobejano Arquitectos eine Werkschau aktueller Projekte, die in einer anregenden Auseinandersetzung zwischen der gegenwärtigen Realität eines Ortes und seines traditionellen und kulturellen Kontextes entstehen, wie etwa bei der Erweiterung des Museums in San Telmo (Bild links) oder dem Interaktiven Museum der Geschichte in Lugo (Bild rechts).

 

 

Nieto Sobejano: 

Memory and Invention

Werkschau

Architekturgalerie München

26.09.2013 - 09.11.2013

Es sprechen zur Einführung am 26.09.2013: 
Nicola Borgmann, Architekturgalerie München; 
Louisa Hutton, Sauerbruch Hutton Architects
; Fuensanta Nieto und Enrique Sobejano

Zur Ausstellung erscheint das Buch “Nieto Sobejano. Memory and Invention” im Hatje Cantz Verlag, Ostfildern (ISBN 978-3-7757-3619-0).

 

Quelle: Pressemeldung Architekturgalerie München; Nieto Sobejano

Fotos: Roland Halbe

Animation: Nieto Sobejano (Bogenhausener Tor)