Paul-Gerhard-Allee: Hierl gewinnt Wettbewerb für Pandion-Wohnungen

Den Realisierungswettbewerb für ein rund 20.000 Quadratmeter großes Grundstück mit etwa 300 geplanten Wohnungen in der Paul-Gerhardt- Allee in Pasing-Obermenzing konnte das Büro Hierl Architekten deutlich für sich entscheiden. Der Kölner Projektentwickler Pandion hatte den Architektenwettbewerb ausgelobt.

 

Die Münchener Hierl Architekten überzeugten die beteiligten Fach- und Sachpreisrichter sowie die sachverständigen Berater mit ihrem Entwurf für eine Wohnanlage in dem Neubauquartier Paul-Gerhard-Allee in Neupasing im Münchner Stadtbezirk Pasing-Obermenzing. mit etwa 300 Wohnungen. „Gestalterisch ansprechend und funktional ausformuliert“ wurde der in der Auslobung geforderte Häuserblock in Form eines Pentagon laut Jury entworfen. „Insgesamt stellt diese Arbeit einen sehr gut ausgearbeiteten, äußerst qualitätvollen Beitrag dar, dem eine hohe Adressenqualität zu eigen ist und der für das Quartier einen wichtigen Stadtbaustein bilden kann“, so das Ergebnis der Juroren - unter ihnen auch die Münchener Stadtdirektorin Susanne Ritter aus dem Referat für Stadtplanung und Bauordnung sowie namhafte Architekten und Vertreter aus Politik und Wirtschaft.

Zum Wettbewerb wurden 10 deutsche Architektenbüros eingeladen. Der 2. Preis ging an das Büro Leuschner von Gaudecker, München, und einen 4. Preis erhielt römer partner architektur aus Köln, ein 3. Preis wurde nicht vergeben. Professor Rudolf Hierl darf sich über den einstimmig vergebenen 1. Preis der Jury freuen: „Die Kraft der großen Form hat im Wettbewerb die ungewöhnliche Chance geboten, mit einer variantenreichen Wohnungstypologie darauf zu antworten. Wir haben sie genutzt, um ein differenziertes Wohngefüge einerseits und ein Gebäude mit städtischer Maßstäblichkeit und feiner Eleganz andererseits zu entwerfen und freuen uns sehr, dass dieser Ansatz von der Jury erkannt und gewürdigt worden ist.“

Das Grundstück für das neue Wohnprojekt der Pandion AG liegt im südlichen Teil des Entwicklungsgebietes Paul-Gerhardt-Allee im Westen Münchens. Hier auf den „Zentralen Bahnflächen München“ soll ein fast 180 Hektar großes, neues Stadtquartier mit Wohnungen, Einkaufsmöglichkeiten, Dienstleistungen, sozialen Einrichtungen und Freizeitangeboten für circa 5.500 Bewohner entstehen.

Für Pandion ist es bereits das zweite gemeinsame Projekt mit Hierl Architekten, die für das Unternehmen den Wohnturm Isarbelle auf der sogenannten „Südseite“ in München-Obersendling entworfen haben. Das Projekt wurde im letzten Jahr mit dem Ehrenpreis für guten Wohnungsbau der Landeshauptstadt ausgezeichnet. „An diese erfolgreiche Zusammenarbeit würden wir natürlich gerne anknüpfen. Auch wir sind vom Siegerentwurf für die Paul-Gerhardt-Allee mehr als überzeugt“, schließt sich Reinhold Raster als Niederlassungsleiter der auslobenden Pandion Real Estate GmbH an.

Das Unternehmen plant und baut derzeit rund 830 Wohnungen in sieben Projekten im Stadtgebiet München und gehört dort heute zu den fünf größten Wohnprojektentwicklern. Mit dem Grundstücksankauf in der Paul-Gerhardt-Allee verstärkt das in Köln beheimatete Unternehmen seine Münchener Präsenz noch einmal deutlich.

Ausstellung:

Die Wettbewerbsarbeiten werden bis zum 26.4.2016, außer Samstag und Sonntag, von 14 – 17 Uhr in den Räumen Deroystraße 5 (Ecke Arnulfstraße), 80335 München öffentlich ausgestellt.

Quelle: Pressemeldung Pandion von 20.04.2016

Visualisierung: Pandion/ Hierl Architekten