RKW: Vertreter des Internationalen Stils und Kaufhaus-Baumeister

Mit Bauten wie die Hauptverwaltungen für ARAG und Horten in Düsseldorf  hat Helmut Rhode Architekturgeschichte geschrieben. Heute gelten RKW Rhode Kellermann Wawrowsky mit Bauten wie dem Centro Oberhausen und dem Milaneo als führende Architekten für Kaufhäuser und Shoppingcenter.

 

RKW Rhode Kellermann Wawrowsky Architektur+Städtebau gehört zu den großen deutschen, auch international tätigen Architekturbüros. Gegenwärtig sind rund 300 Mitarbeiter – Architekten, Innenarchitekten, Techniker und Verwaltungsfachkräfte – im Hauptsitz Düsseldorf, den Niederlassungen in Leipzig, München, Warschau und Moskau tätig.

Helmut Rhode bringt Internationalen Stil nach Düsseldorf

Ihren Ursprung hat RKW in dem 1950 von Helmut Rhode (1915 – 1938) gegründeten Architekturbüro. Dieser hatte nach dem Architekturstudium an der Technischen Hochschulle Berlin (1933 – 1938) zunächst im Büro von Helmut Hentrich (damals Hentrich und Heuser) gearbeitet,  aus dem später das renommierte Großbüro HPP Hentrich Petschigg & Partner entstand, einem der führenden Vertreter des Internationalen Stils in Deutschland.

Mit dem Bau des ehemaligen ARAG-Hauptverwaltungsgebäude in der Düsseldorfer Heinrichstraße 155 leistete Rhode 1957  nicht nur einen wichtigen Beitrag zur Architektur der 1950er Jahre in Düsseldorf, sondern sorgte mit dem Y-förmige Grundform deutschlandweit für Aufsehen. Die drei konkav geschwungenen Fassaden mit ihrer verglasten Rasterfassade sind ein Beispiel für die Eleganz der Vorzeigebauten der 1950er-Jahre (siehe Bild links, Treppenhaus).

Horten-Gebäude als erstes Großraumbüro in Deutschland

1959 gewann Rhode den Wettbewerb für den Bau des neuen Horten-Hauptverwaltungsgebäude Am Seestern 3 in Düsseldorf.  Es wurde nach amerikanischem Vorbild als erstes in Deutschland konzipiertes  reines Großraumbüro realisiert.

Der Gebäudekomplex besteht aus einem dreigeschossigen, langgestreckten Baukörper mit zwei Lichthöfen und einem zweigeschossigen Baukörper, die im ersten Obergeschoss durch eine Brücke miteinander verbunden sind. Der Bau besteht aus einer Stahlbetonkonstruktion mit einem Rastermodul und einer vorgehängten Aluminium-Glas-Fassade (siehe Bild links).

Führendes Architekturbüro von Einkaufshäusern und Shoppingcentern

1971 entstand aus dem Architekturbüro von Helmut Rhode durch die Gründung mit den Partnern Friedel Kellermann und Hans-Günther Wawrowsky RKW Rhode Kellermann Wawrowsky. Ein Schwerpukt lag für RKW dabei unter der Regie von Friedel Kellermann  in dem Bau von Kaufhäusern. Es entstanden rund 50 Warenhäuser, etwa für Hertie, Karstadt, Kaufhof und Peek & Cloppenburg. Darunter ist auch das Centro, das zwischen 1994 bis 1996 erbaute Einkaufs- und Freizeitzentrum in Oberhausen, mit einer Verkaufsfläche von 119.000 Quadratmetern und einer Betriebsfläche von 830.000 Quadratmetern das größte Objekt seiner Art in Europa (siehe großes Foto oben).

Bekannt ist auch die zwischen 1993 und 1995 durchgeführte Restaurierung und Umbau des Specks Hof, der ältesten erhaltenen Ladenpassage in Leipzig, der dafür 1996 den MIPIM-Preis für das schönste in diesem Jahr restaurierte Gebäude erhielt. Ebenfalls mit einem MIPIM-Preis (Best Futura Mega Project) ausgezeichnet wurde der 2014 eröffnete Gebäudekomplex Milaneo in Stuttgart mit einem rund 43.000 Quadratmeter Verkaufsfläche großen Einkaufsfläche als Hauptbestandteil.

Bekannte Gebäude seit 2000

Später erweiterte RKW sein Portfolio. Weitaus sichtbar ist der 2001 eröffnete ARAG-Tower (Bild links), den RKW zusammen mit dem Büro des Briten Norman Foster entworfen hatte. Es steht an der Stelle des 1992 abgerissenen und von Paul-Schneider-Esleben geplanten Stufenhauses. Der ARAG-Tower ist mit fast 125 Metern und 32 Etagen das höchste Hochhaus Düsseldorfs. Die Büroetagen sind für Arbeitsplätze von etwa 950 Personen ausgerichtete und sind so angelegt, dass sie je nach Bedarf verschieden eingerichtet werden können. Zu den großen entstandenen Büro- und Verwaltungsgebäude zählen das Gebäude der Börse und das KfW-Haupthaus in Frankfurt am Main, das Green Office für das Olympische Komitee IOC in Sotschi sowie die Düsseldorfer Bürobauten Panta Rhei B.O.C. Bonneshof Office Center.

Zudem errichtete RKW auch große Sport- und Veranstaltungsbauten, wie etwa das Fußballstadion PGE Arena GdaƄsk in Danzig oder die Mehrzweckhalle Königspalast im westfälischen Krefeld. In letzter Zeit plat RKW auch wieder verstärkt Wohnanlagen, wie etwa zuletzt im Kölner Zollhafen das Projekt Dock 6-10. Hinzu kommen mittlerweile auch Sanierungen und Erweiterungen von Hochschulbauten, etwa in Bielefeld und Düsseldorf.

Werke (Auswahl)

1957: ARAG-Hauptverwaltungsgebäude, Heinrichstraße 155, Düsseldorf

1961: Horten-Hauptverwaltungsgebäude (2000: Umbau), Am Seestern 1, Düsseldorf

1971: Hauptverwaltungsgebäude der Beton- und Monierbau, Am Bonneshof, Düsseldorf

1994: Rathaus-Galerie, Wuppertal

1995: Umbau Specks Hof (Bild unten links), Leipzig

1996: Centro, Oberhausen

1997: Barthels Hof, Leipzig

2000: Sevens Center, Düsseldorf

2000: Deutsche Börse, Frankfurt am Main

2000: Douglas-Verwaltung, Hagen

2001: ARAG-Tower (mit Foster + Partners), Düsseldorf

2001: Sanierung Vodafone (Mannesmann) Hochhaus, Düsseldorf

2001: Sanierung und Umbau Hauptbahnhof Mannheim, Mannheim

2001: Bahnhof Oberstdorf, Oberstdorf

2002: Debitel-Zentrale, Stuttgart

2002: KfW Ostarkade, Frankfurt am Main

2004: Königspalast, Krefeld

2005: Schlössle Galerie, Pforzheim

2006: Karstadt-Gebäude, Leipzig

2007: Kanupark, Markkleeberg

2008: 4 Seasons, Moskau, Russland

2009: Jüdische Begegnungsstätte, Köln

2009: KfW Haupthaus (Bild links), Frankfurt am Main

2009: Wohngebäude Szafarina, Danzig, Polen

2010: Sanierung von Schloss Eller, Düsseldorf

2010: PGE Arena GdaƄsk (Bild unten links), Danzig, Polen

2010: T 23 Aggregate Center, Ingolstadt

2010: Berufungsgericht, Krakau, Polen

2011: Sevens (Umbau), Düsseldorf

2011: Pasing-Arcaden, 2. Bauabschnitt, Pasing, München

2012: Sanierung und Modernisierung Leopoldina, Halle

2012: T2 SE-Forum für Audi, Ingolstadt

2013: UN Campus Klimasekretariat (Umbau), Bonn

2013: Green Office IOC, Sotschi, Russland

2014: Wohnhaus Oberkassel, Düsseldorf

2014: Flugzeughangar Gebäude 321, Manching

2014: IKEA Shopping Centre, Lübeck

2014: Panta Rhei, Flughafen Düsseldorf

2014: Büro- und Wohngebäude Dock 6-10, Rheinauhafen, Köln

2014: B.O.C. Bonneshof Office Center, Düsseldorf

2014: Hochschule Hamm-Lippstadt, Lippstadt

2014: Halle 90 B für Volkswagen, Wolfsburg

2015: Wohnhaus Bongardstraße, Düsseldorf

2015: Hauptverwaltung Südzucker, Mannheim

2015: Audi TO2, 2. Bauabschnitt, Ingolstadt

2015: Büro- und Geschäftshaus KWS 253, Düsseldorf

2016: Technologiezentrum II für Rohde & Schwarz, Werksviertel, München

 

Weitere Informationen:

RKW Rhode Kellermann Wawrowsky: Internetauftritt des Architekturbüros

World of Malls: Architektur des Konsum

 

Bildnachweise (von oben nach unten): CentrO/Neue Mitte, Oberhausen, Foto: © Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons) (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:CentrO_Übersicht.jpg) Shopping mall CentrO, Oberhausen, Foto: Daniel Ullrich, Threedots; Arag Hauptverwaltung, Düsseldorf, Treppenhaus, Foto: RKW; Horten Hauptverwaltung Düsseldorf,  Foto: RKW Architekten, Düsseldorf; Marcus Pietrek; Der ARAG Tower in Düsseldorf, Quelle/Foto: ARAG Allgemeine Rechtsschutz-Versicherungs-AG - ARAG Allgemeine Rechtsschutz-Versicherungs-AG; Specks Hof, Leipzig 2011, Foto: Appaloosa;KfW-Haupthaus, Foto: KfW-Bildarchiv / Fotograf: Rüdiger Nehmzow; PGE Arena, Danzig, Foto: Pawel Nurkowski