Topotek1: Creative Infidelities

2016 feiern die Landschaftsarchitekten von Topotek 1 ihr 20-jähriges Bürojubiläum. Aus diesem Anlass erschien im September die Publikation „Creative Infidelities und in der Architekturgalerie wird zudem vom 15. November bis 8. Dezember eine gleichnamige Ausstellung stattfinden.

 

Die Landschaftsarchitekten von Topotek 1 sind Grenzgänger: Sie arbeiten zwischen verschiedenen Disziplinen, Landschaftstypologien und Maßstäben und machen immer wieder Abstecher in die Bereiche Architektur, Stadtplanung und Kunst. Creative Infidelities stellt die wichtigsten Strategien und Methoden des international arbeitenden Büros vor. Ausführlich präsentiert werden zehn ihrer bedeutendsten Projekte, darunter The Big Dig in Xi'an (Foto links), China, Superkilen (Foto oben) in Kopenhagen, Dänemark, die Sportanlage Heerenschürli in Zürich und der Schlosspark in Wolfsburg. Partner aus den Bereichen Architektur, Kunst und Design, private und öffentliche Auftraggeber, Planer, Projektmanager und Vertragsfirmen kommen zu Wort und betrachten die gemeinsamen Projekte aus unterschiedlichen Blickwinkeln. So formt sich ein Bild der Kooperationsprozesse und übergreifend auch der komplexen Bedingungen der Landschaftsarchitektur. Im Fokus steht dabei immer die Beziehung zwischen Einzelnem und Kollektiv sowie das Überschreiten disziplinärer und kultureller Grenzen.

 

Topotek1: Creative Infidelities

Zeit: 15.11.2016 bis 08.12.2016

Ort: Architekturgalerie München, Türkenstraße, München

Eröfffnung um 19 Uhr

Es sprechen
Prof. Markus Allmann, Allmann Sattler Wappner
Martin Rein-Cano und Lorenz Dexler, Topotek 1

Mit: Allmann Sattler Wappner, Iwan Baan, Barkow Leibinger, BIG Bjarke Ingels Group, Grüntuch Ernst Architekten, HENN, HG Merz, HHF, Hanns Joosten, Haus-Rucker-Co./Manfred Ortner, MVRDV, Sauerbruch Hutton, Martha Schwartz, Rebecca Saunders, Superflex, Topotek 1, Rosemarie Trockel und Jun Yang

 

Topotek1

Topotek1 wurde 1996 gegründet.  Das Landschaftsarchitekturbüro in Berlin hat knapp 30 Mitarbeiter. Inhaber sind Martin Rein-Cano und Francesca Venier, Geschäftsführer ist Lorenz Dexler.

 

Werke (Auswahl)

2002: Städtebaulicher und landschaftsplanerischer Entwurf Domagkpark (mit O&O Baukunst), Alte Heide / Hirschau, München

2004: Audimax / Campus Martin-Luther-Universität, Halle an der Saale

2006: Mobilie Life Campus, Wolfsburg

2010: Friedrich-Ebert-Platz, Heidelberg

2010: Sportanlage Heerenschürli, Zürich, Schweiz

2010: Open Spaces (mit Rosemarie Trockel), Bahndeckel Theresienhöhe, Schwanthalerhöhe, München

2011: The Big Dig, Gartenschau Xi´an, China

2011: Entwurf  1. Realisierungsabschnitt Freiham Nord (mit O&O Baukunst), Freiham, München

2012: Superkilen (mit BIG), Kopenhagen, Dänemark

2014: Dalarna Media Arena (mit Adept, Sou Fujimoto), Falun, Schweden

2015: Weltkulturerbe Kloster Lorsch (mit hg merz), Lorsch

2015: Siemens Headquarter (mit Henning Larsen A.) Außenanlagen, Maxvorstadt, München

2016: Umbau Hauptbahnhof Chemnitz (mit Grüntuch Ernst Architekten), Chemnitz

in Planung: FIZ Future (mit Henn), Milbertshofen, München

in Planung: Wohnanlage Osram-Areal (mit O&O Baukunst), Siebenbrunn, München

im Bau: Bildungslandschaft Altstadt Nord (mit Gernot Schulz), Köln

 

Bildnachweis: Aga Khan AKTC / Kristian Skele

http://inhabitat.com/the-big-dig-in-china-is-a-ginormous-green-hole-in-the-ground/

Quellen: Architekturgalerie München; Aga Khan Preis; https://www.competitionline.com/de/bueros/10042