UNSTUDIO: Motions Matters

Vor kurzem wurde der Grundstein für das neue Quartier Baumkirchen Mitte gelegt. Es entsteht unter anderem ein eleganter Designerturm nach Plänen des niederländischen Architekturbüros UNStudio. Nun zeigt die Architekturgalerie eine Ausstellung von UNStudio.

 

Die Ausstellung Motion Matters 4.0 zeigt unterschiedliche Lesarten, Interpretationen und Wahrnehmungen der Arbeit von UNStudio. Das Thema Mobilität wird in der Bewegung durch die Ausstellung unmittelbar erfahren und durch immer wechselnde Perspektiven analysiert. 

Seit vielen Jahren untersucht UNStudio das Potential von Perspektive für die vielfältigen architektonischen Entwurfsanforderungen. Die Ergebnisse dieser experimentellen Forschung bilden die Grundlage der Ausstellung Motion Matters. Sie präsentiert eine Auswahl von UNStudio Schlüsselprojekten wie das Mercedes-Benz Museum in Stuttgart (Bild unten links) oder das aktuell in München im Bau befindliche Projekt Baumkirchen Mitte mit dem Designerturm von UNStudio. Es eröffnet damit den Blick auf 26 Jahre architektonischen Schaffens des international tätigen niederländischen Büros.

Die Ausstellung ist weder ein Schaufenster noch ein passives Beobachtungsobjekt, sondern interagiert mit dem Besucher, indem sie gleichzeitig aktive Teilnahme fordert, um ein räumliches und dynamisches Erlebnis zu kreieren (Aufmacherbild oben, Bild links). Das Motion Matters Ausstellungskonzept wurde zuvor auf standortspezifische Ausstellungen an der Harvard Design School, der Aedes Galerie Berlin sowie des MAXXI Museum in Rom angewandt.

 

Bei der Ausstellung Motion Matters 4.0 wird das Konzept der wechselnden Perspektive auf eine neue Ebene gebracht. Während in den vorherigen Ausstellungen verzerrte statische Bilder verwendet wurden, hat UNStudio in Zusammenarbeit mit A.G. Licht and Lightlife für die Architekturgalerie München das Konzept mit Projektionen und reflektierenden Oberflächen weiterentwickelt. Motion Matters 4.0 wurde entworfen, um den Besucher mit der surrealen Erfahrung der Diskrepanz zwischen Wahrnehmung, Vision und Realität zu konfrontieren.

 

 

 

Architekturgalerie München

Motion Matters 4.0

06.10.2014 bis 07.11.2014

 

Weitere Informationen:

Architekturgalerie München: Motion Matters 4.0

 

Mit freundlicher Unterstützung von: CA Immo,  Patrizia Immobilien AG, a.g. Licht and Lightlife, Walter Knoll, Zumtobel, carpetconcept, PB Theateradviseurs & Scena Akoestisch Adviseurs, Moka-Studio

Fotos: Cesare Querci, Christian Richters