Winterferien mit individuellem Anspruch

Die Website urlaubsarchitektur.de zeigt, wie sich die Winterferien in einem individuellem Ambiente mit anspruchsvoller Architektur verbringen lassen. In einem Buch werden solche 31 authentische Ferienhäuser, Apartments oder Hotels vorgestellt.

 

Die Website www.urlaubsarchitektur.de enthält eine Sammlung von über 400 ungewöhnlichen Häusern, in denen man seine Ferien verbringen kann. „Wer hier einen Platz findet, muss verschiedene Kriterien erfüllen: Unabhängig davon, ob Ferienhaus, Apartment oder Hotel, muss die Architektur überzeugen. Ausschlaggebend ist der individuelle Anspruch, die konsequente Realisierung eines Konzepts, seine Authentizität und die persönliche Nähe der Betreiber zu ihrem Objekt“, heißt es bei der Website bei der Vostellung des Konzepts. Es können über urlaubsarchitektur.de jedoch keine Buchungen durchgeführt werden, sondern die Interessierten buchen direkt beim Gastgeber, deren Internetauftritt in der jeweiligen Vorstellung angegeben ist.

Seit einigen Jahren gibt Jan Hamer, der im Jahr 2007 die Internetseite ins Leben rief , auch jährlich ein Buch mit einer Auswahl schöner Feriendomizile heraus. In „Urlaubsarchitektur Selection 2017“werden 31 solcher Beispiele aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, Belgien, den Niederlanden, Norwegen sowie Spanien und Portugal ausführlich vorgestellt. Besprochen werden in dem aktuellen Band auch einige für einen schönen Winterurlaub taugliche Häuser und Wohnungen in den Alpen, die zum Teil bereits Aufmerksamkeit in den Fachmedien für Architektur fand.

Holzhandwerkskunst und Vorarlberger Architekturminimalismus

Auf eine lange handwerkliche Tradition und eine führende Stellung in der Architektur nimmt dabei der Holzbau im österreichischen Bundesland Vorarlberg zwischen Bodensee und Lechtaler Alpen ein. Vorarlberger Architekten und Architekturbüros wie  Bernardo Bader,  BE Baumschlager Eberle,  Cukrowicz Nachbaur, Hermann Kaufmann und Marte Marte Architekten finden internationale Beachtung.

Handwerklich ausgefeilt gestaltet wurde von dem Zimmerei-Betrieb von Michael Kaufmann das Haus Islen im Bregenzerwald. Das Doppelhaus in Mellau (siehe großes Bild oben) wurde mit dem Bausystem TINN aus vorgefertigten Modulboxen gefertigt, ein System, das von der Zimmerei Kaufmann und dem Dornbirner Architekten Johannes Kaufmann entwickelt wurde und trotz seiner Modulbauweise eine sehr individuelle Gestaltung aufweist. Verwendet wurden Hölzer der heimischen Fichte und Naturmaterialiern wie Filzvorhänge aus Schafwolle. Die ökologische Bauweise verbindet sich mit der reduzierten Architektur zu einem harmonischen und gemütlichen Ambiente (siehe Foto links oben und Foto links).

Trutzburg im Naturpark Beverin

Ein völlig anderes Äußeres weist dagegen die Pensiun Laresch in Mathon im Schweizer Kanton Graubünden auf. Der Monolith mit seinen asymetrisch vertieften Festerlaibungen wirkt in der schroffen Bergwelt des Naturparks Beverin wie eine abweisende Trutzburg. Doch im Inneren ist die Pension hell und warm gestaltet. Die Zimmer sind klar und reduziert eingerichtet, die Betten wurden aus Arvenholz aus der Region gefertigt. Die Architekten Gemeinsachaft 4 AG in Aarau sah sich ebenfalls einer ökologischen Bauweise verpflichtet und verwandte zum Bau die Materialien Holz, Stein, Kalk und Lehm.

Londoner Designer im Schweizer Bergdorf

Wie ein traditionelles Schweizer Chalet ein neues und doch stimmiges Innendesign erhalten kann, hat der Londoner Architekt Jonathan Tuckey im Bergdorf Andermatt vorgeführt. Er entfernte die niedrige Geschossdecke und schuf so ein völlig neues Raumerlebnis. Die helle Holzdielen erzeugen mit den von ihm gekalkten Paneelen und dem grauen Lehmputz an den Wänden eine unerwartete Innengestaltung in dem traditionellen Stein- und Holzhaus. Seit Tuckey seinen beruflichen Mittelpunkt wieder zurück nach London verlagert hat, kann sein Schweizer Halbhaus gemietet werden.

Wer einen Ferienaufenthalt in einem besonderen und intimen Ambiente – auch in anderen Regionen Europas – sucht, der findet in dem Buch viele Anregungen.

Ulrich Lohrer 30.11.2016

 

 

 

 

Jan Hamer / Christiane Pfau: Urlaubsarchitektur Selection 2017; Edition Urlaubsarchitektur; Zweisprachig Deutsch/Englisch, 248 Seiten, zahlreiche Abbildungen Hardcover mit Leinen-Einband, (ISBN: 978-3981736731); 34,95 Euro

Bildnachweis von oben nach unten: Ferienhaus Islen in Mellau, Österreich, Foto: © Adolf Bereuter; Pensiun Laresch, Mathon, Schweiz, Foto: © Yannick Andrea; Halbhaus Andermatt Chalet, Andermatt, Schweiz, Foto:  © James Brittain Photography