Platzierungserfolg für Zweitmarktfonds

Das auf geschlossene Zweitmarktfonds spezialisierte Münchner Emissionshaus Asuco konnte bereits im ersten Halbjahr 2011 das Gesamtergebnis 2010 um 37 Prozent übertreffen. Das 2009 von Hans-Georg Acker und Dietmar Schloz gegründete und geleitete Unternehmen platzierte im ersten Halbjahr 2011 ein Eigenkapital in Höhe von 20,1 Millionen Euro bei Anlegern.

 

„Auch für das zweite Halbjahr sind wir für den weiteren Platzierungsverlauf unserer beiden Immobilien-Zweitmarktfonds optimistisch, denn immer mehr Vertriebe erkennen die Vorteile einer breit diversifizierten Kapitalanlage in Immobilien“, prognostiziert Hans‑Georg Acker, der für den Vertrieb verantwortliche asuco-Geschäftsführer (auf Bild rechts).

Die Einkaufsbedingungen für die Erstfondsanteile seien günstig. Der durchschnittliche Kaufpreis per 30.06.2011 liege mit 51,7 Prozent nur unwesentlich höher als Ende 2010 (49,8 %) – jeweils bezogen auf das Nominalkapital bei den 464 durchgeführten Zweitmarkttransaktionen inklusive Erwerbsnebenkosten. Auch bei den Investitionen in Höhe von 10,4 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2011 konnten die Volumina des gesamten Vorjahreszeitraums bereits übertroffen werden.   „Wir können aktuell Beteiligungen an 118 verschiedenen Zielfonds mit 234 Immobilien und einer Vermietungsquote von über 97 % vorweisen – das sind beeindruckende Alleinstellungsmerkmale“, so asuco-Geschäftsführer Dietmar Schloz (Bild links). Die aktuelle Ausschüttungsrendite liegt bezogen auf das gesamte, fast 23 Mio. EUR schwere Portfolio bei 7,1 % zzgl. 3,6 % Tilgungsgewinn (jeweils für 2010).

Die Prognosen zur Ausschüttung könnten durch den bisherigen Verlauf bekräftigt werden. „Für den Publikumsfonds „asuco 2“  bleiben wir dabei, mehr als sechs Prozent für 2011  – geplant waren fünf Prozent – ausschütten zu können und für die  Privatplatzierung „asuco 1 pro“ werden es für 2011 mehr als die geplanten sieben Prozentwerden“, kündigt Acker an.

 

Eckdaten der asuco-Fonds*)

                                      asuco 1            asuco 2

 

Mindestbeteiligung            250.000 €            5.000 €

Ausschüttungen      von 7 % bis 8 %             von 6 % bis 7 %

Gesamtrückfluss            ca. 292 %            ca. 254 %

*)  gemäß Prognoserechnung

 

asuco ist ein in 2009 gegründetes Emissionshaus, das sich auf geschlossene Zweitmarkt-Immobilienfonds spezialisiert hat.

 

Quelle: asuco, Pressemitteilung 05.07.2011