Real I.S. kauft Großteil der Büroimmobilie Auron

Die LBBW Immobilien Capital GmbH und Accumulata Immobilien Development GmbH verkaufen ihr Gemeinschaftsprojekt an der S-Bahnhaltestelle Laim  an Real I.S.. Die Flächen sind zu 100 Prozent bereits seit der Fertigstellung im Herbst 2010 an die TNS Infratest  vermietet.

 

Nach dem Verkauf des Laimer Würfel hat nun ein weiterer großer Bürokomplex in Laim an der Landsberger Straße den Besitzer gewechselt. Die beiden Projektpartner LBBW Immobilien Capital GmbH und Accumulata Immobilien Development GmbH haben den größten von drei Bauteilen des Bürokomplexes Auron an der Landsberger Straße in München an den Assetmanagement- und Fondsdienstleister Real I.S. verkauft. Die Real I.S. wird das Objekt in einen neuen Deutschland-Fonds einbringen, der noch zwei weitere Objekte in München-Schwabing bzw. Bogenhausen umfasst. Die Verkäuferberatung lag in den Händen der Kanzlei GSK Stockmann + Kollegen. Der Käufer wurde von Clifford Chance München beraten.

Der verkaufte Gebäudeteil (Bild oben: rechter Gebäudeteil; Bild links: vorne) umfasst eine oberirdische Geschossfläche von rund 14.600 Quadratmeter. Mieter ist TNS Infratest/WPP Deutschland Holding GmbH & Co.KG. Seit Herbst 2010 beschäftigt das Institut für Marktforschung und Meinungsforschung hier mehr als 700 Mitarbeiter.„Auron zeigt, wie stillgelegte Bahnflächen zu hochwertigem Wohn- und Gewerberaum umgenutzt werden können. Nachdem die fertiggestellten Flächen im größten der drei Bauteile bereits zu 100 Prozent vermietet sind, haben wir diese nun erwartungsgemäß und erfolgreich verkauft. Damit haben wir weiteres Potential geschaffen, welches wir für Neuakquisitionen von Projekten im Großraum München nutzen wollen“, sagt Roderick Rauert, Geschäftsführer des Auron-Projektpartners LBBW Immobilien Capital GmbH.

 

Bereits mit der Fertigstellung im Herbst 2010 hat die TNS Infratest-Gruppe die gesamten oberirdischen Geschossflächen angemietet und hier ihren deutschen Hauptsitz eröffnet. Das siebengeschossige Gebäude wurde nach den Plänen des Architekturbüros KSP Jürgen Engel Architekten und auf Basis der Feng Shui-Lehre realisiert. Schlanke, rechtwinklig zueinander stehende Baukörper formen drei großzügige Innenhöfe mit Wasserspielen und Grünflächen. Ferner bietet die nach Süden gelegene Dachterrasse einen Blick bis zu den Alpen. Im Erdgeschoss des Quartiers ist ein Casino mit 100 Plätzen eingerichtet. In den Regelgeschossen befinden sich moderne und flexible Büroflächen mit kompletter Infrastruktur und knapp drei Meter Raumhöhe. In der Tiefgarage in den beiden Untergeschossen können 110 Autos parken.

Zudem ist Auron von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen DGNB mit Gold zertifiziert. „Das Objekt ist größtenteils barrierefrei, das Heiz- und Kühlsystem nutzt geschickt das Grundwasser und das Gebäude selbst wurde aus ressourcenschonenden Baustoffen errichtet“, sagt Guido Prummer, Prokurist des zweiten Projektpartners Accumulata Immobilien Development GmbH.

"Das urbane Umfeld und die Nähe zur Innenstadt zeichnen den Lagevorteil des Gebäudes aus. Zudem sind es bis zur S-Bahn-Haltestelle Laim mit Anschluss an die Stammstrecke nur zwei Gehminuten" beschreibt Andreas Heibrock, Mitglied der Geschäftsleitung der Real I.S., die Vorzüge des Münchner Bürohauses. Roderick Rauert: „Diese Faktoren sowie die Bau- und Ausstattungsqualität machen das Bürogebäude nicht nur für das eingemietete Unternehmen und seine Mitarbeiter interessant. Sie garantieren auch ein langfristig rentables Investment.“

 

Gemeinsame Pressemitteilung von REAL I.S, LBBW Immobilien und Accumulata vom 9.08.12