Baeckerstr1-3-Pasing-Central-Start.jpg

Pasing: Baldiger Baustart für Pasing Central

Die GEG German Estate Group führt einen Umbau und Erweiterung eines Quartiers am Pasinger Bahnhof für 85 Millionen Euro durch. Es entstehen außer Eigentumswohnungen Flächen für Büros, Einzelhandel und Gastronomie.

 

 

Nach einem Entwurf der MSM Meyer Schmitz-Morkramer Architekten entwickelt die GEG Development mit einer Beteiligung des Private-Equity-Unternehmens KKR das gemischt genutzte Pasing Central.

Der bestehende Gebäudekomplex befindet sich zentral in Pasing im Stadtbezirk Pasing-Obermenzing: Direkt südlich des Pasinger Bahnhofs und des Einkaufszentrums Pasing Arcaden in der Bäckerstraße. Das Hochhaus mit Wohnungen und Arztpraxen in der Bäckerstraße 1 sowie das Wohn- und Ärztehaus in der Bäckerstraße 3 bleiben erhalten und werden zum Teil saniert. Der eingeschossige Bestandsbau dazwischen wird durch einen viergeschossigen Neubau ersetzt. Erdgeschoss und erstes Obergeschoss bieten rund 2.400 Quadratmeter für Einzelhandel und Gastronomie. In den weiteren Obergeschossen entstehen zwölf Wohnungen im geförderten Wohnungsbau. Auf dem östlichen Bereich wird auf drei Etagen und einem Staffelgeschoss ein Neubau mit 66 Eigentumswohnungen errichtet. Die Promenade Paseo verbindet das Areal mit dem Shoppingcenter Pasing Arcaden. Der Baustart ist für das erste Quartal 2018, die Fertigstellung für Anfang 2020 geplant.

Quelle: GEG

Visualisierung: Nach einen Entwurf MSM Meyer Schmitz-Morkramer Architekten