Messestadt Riem: Büroprojekt Tower Riem komplett vermietet

Projektentwickler Wöhr + Bauer meldet die Vermietung der restlichen freien Flächen der künftigen Brainlab Zentrale am Messesee. Nun mietet der Messebau-Spezialist Meplan Gmbh 2000 Quadratmeter und Brainlab weitere 1000 Quadratmeter.

 

Ein halbes Jahr vor der geplanten Fertigstellung des Tower Riem in der Messestadt Riem sind damit die knapp 25.000 Qiadratmeter Bürofläche komplett vermietet. „Der Neubau bietet Meplan eine Trilogie an Vorzügen“, betont MEPLAN Geschäftsführer Dr. Michael Pöllmann. Wichtig sei für ihn neben der inspirierenden architektonischen Lösung, die räumliche Nähe zur Messe München und die gestalterische Qualität der Immobilie: „Zum einen unterstützt das campusartige Layout des Gebäudes den kreativen Geist von Meplan und den über 90 Mitarbeitern. Zum anderen stellt die Nähe zur Muttergesellschaft Messe München ein wesentliches Auswahlkriterium dar. Optisch gefällt uns besonders die symbiotische Integration des Towers als Denkmal in den Gebäudekomplex“, so Dr. Pöllmann.

Zufrieden zeigt sich auch das Unternehmen Wealthcap. Die 100prozentige Tochtergesellschaft der UniCredit Bank AG hat die Immobilie Tower Riem im Februar 2015 von Wöhr + Bauer erworben und kann nun Ende des Jahres 2016 eine voll vermietete Immobilie übernehmen.

Quelle: Wöhr + Bauer / deal-magazin vom 20.07.2016

 

Richtfest für Brainlab-Zentrale Tower-Riem

Mit dem Richtfest des Neubaus am Messesee feierten Entwickler, Mieter und künftige Eigentümer die Errichtung des Rohbau mit dem integrierten ehemaligen Flughafen-Tower. 2017 wird der neue Eigentümer WealthCap das fertiggestellte Immobilie übernehmen.

 

Anlässlich des Richtfestes für den Tower Riem an der Olof-Palme-Straße in der Messestadt Riem des Stadtbezirks Trudering-Riem wurde am 10. März 2016 Projektentwickler Wöhr + Bauer und der neue Hauptmieter Brainlab AG gelobt. Münchens 2. Bürgermeister Josef Schmid würdigte die architektonisch spannende Lösung und sieht in den Mietern einen Beleg für die Stärke Münchens als Standort für wissensintensive Branchen.

„Mit der Brainlab AG gewinnt der Wirtschaftsstandort München ein innovatives Vorzeigeunternehmen “, betonte Bürgermeister Josef Schmid. Rund 900 geladene Gäste kamen zum Richtfest der Immobilie und ihrem künftigen spektakulären geschwungenen Glas-Screen ein neues Wahrzeichen für das Quartier. Der denkmalgeschützte Tower wird über vier Brücken an den Neubau angebunden und dient künftig als Lounge und Showroom für Hightech- Medizintechnik – wie bei der ursprünglichen Nutzung des Towers geht es auch bei den Geräten von Brainlab um Expertise bei der Navigation.

Wolfgang Roeck, Geschäftsführer der Wöhr + Bauer bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit dem Referat für Arbeit und Wirtschaft unter dem damaligen Referenten und heutigen Oberbürgermeister Dieter Reiter und bei Frau Prof. Elisabeth Merk, Referentin des Referates für Stadtplanung und Bauordnung, und Axel Markwardt, Referent des Kommunalreferates für die reibungslose Kooperation. Stefan Vilsmeier, Vorstandsvorsitzender der Brainlab AG, zeigte sich von der städtebaulichen Wirkung beeindruckt und freut sich bereits auf die Fertigstellung der Fassade. Für den Bau wurden 70.000 Kubikmeter Erdreich abtransportiert, 4.300 Tonnen Stahl verlegt

Der Zeitplan sieht vor, dass Brainlab das Gebäude im Dezember 2016 bezieht. Nach Fertigstellung wird die Immobilie auch wie geplant Eigentum des Käufers WealthCap Management Capital Holding GmbH. „Gabriele Volz und Dr. Rainer Krütten von WealthCap werden 2017 ein wahres Highlight als Kapitalobjekt übernehmen“, beglückwünschte Wolfgang Roeck den Investor.

Quelle: Pressemeldung Wöhr + Bauer vom 10.03.2016

Bilder: Wöhr + Bauer

 

Sommer 2015: Grundsteinlegung für neue Brainlab-Zentrale

Am 17. Juni 2015 legten Bauherr Wolfgang Roeck (links) von Wöhr + Bauer und Stefan Vilsmeier, Vorstandsvorsitzender der Brainlab AG, den Grundstein für das Büro- und Geschäftshaus Tower Riem. Am ehemaligen Flughafen-Tower soll Ende 2016 die neue Zentrale des Medizintechnikunternehmen Brainlab bezogen werden.

 

Der Baubeginn der Immobilie Tower Riem in der Messestadt Riem ist nun offiziell vollzogen. Bis Ende 2016 entstehen in prominenter Lage direkt am Messesee auf 24.500 Quadratmetern modernste Büroflächen hinter einer außergewöhnlichen Fassade, die von einem berühmten Münchner Baudenkmal flankiert wird. Übernehmen wird das neue Gebäude 2017 der Münchner Fondsinitiator WealthCap.

Anlässlich der Grundsteinlegung griffen am Fuße des ehemaligen Flughafentowers Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter mit den Bauherren und Hauptmieter gemeinsam zur Kelle (Bild links: von links nach rechts: Oliver Vogt und Wolfgang Roeck, Prokurist und Geschäftsführer der Wöhr + Bauer, Stefan Vilsmeier, Vorstandsvorsitzender der Brainlab AG, OB Dieter Reiter, Axel Markwardt, Kommunalreferent der Landeshauptstadt München). OB Reiter hob in seiner Ansprache die Bedeutung des Projektes  für den gesamten Stadtteil hervor: „Der Willy-Brandt-Platz mit den Riem Arcaden ist das Herzstück der Messestadt Riem. Doch ein ganz wesentlicher Teil hat bislang gefehlt. Die Zeit des Wartens hat sich gelohnt. Mit dem Engagement der Wöhr + Bauer GmbH und der Ansiedlung der Brainlab AG erfährt die Messestadt Riem eine weitere Aufwertung an einer städtebaulich exponierten Lage."

Wolfgang Roeck  betonte, dass Standortentwicklungen wie diese Zeit und Vertrauen benötigen. Dieses Projekt mit seinen komplexen Rahmenbedingungen sei ein gutes Beispiel dafür, dass Teamwork der entscheidende Faktor für ein erfolgreiches Projekt ist. „Standortansiedlungen von bedeutenden Unternehmen sind möglich. Vorraussetzungen sind aber beidseitige Kompetenz sowie Vertrauen und offene, ehrliche Kommunikation der Projektpartner“, so Roeck, der den städtischen Vertretern für ihre Geduld dankte: „Ein Jahr musste die Stadt warten, ohne dass wir konkrete Ergebnisse vorweisen konnten. Diese Zeitspanne war notwendig, denn nur die intensive Bearbeitung der Aufgabenstellungen führt zu den bestmöglichen und auch wirtschaftlichsten Ergebnissen, deren Genehmigungsfähigkeit zudem im Vorfeld geklärt werden musste“, so Roeck.  

„Die Bedürfnisse der Unternehmen zu erkennen und ihre Anforderungen zu lösen, ist unsere Lieblingsaufgabe“, sagte Roeck, der mit dem Umzug der Linde Group in den Angerhof schon einmal dazu beitragen konnte, dass eine AG ihren Firmensitz in die Landeshauptstadt verlagert. „Wir legen großen Wert auf die Kommunikation mit dem späteren Nutzer unserer Projekte“, so Roeck. Im Falle Brainlab sei man im Vertrauen auf die zugesagte Zusammenarbeit in Vorleistung gegangen und habe einen Architektenwettbewerb durchgeführt, als man sich auf den Standort am Tower geeinigt hatte. „Ich bedanke mich ausdrücklich bei Oberbürgermeister Dieter Reiter, der uns als damaliger Wirtschaftsreferent gemeinsam mit Kommunalreferent Axel Markwardt die Möglichkeit gegeben hatte, das Projekt mit der nötigen Ruhe und Konzentration auf den Weg zu bringen.“ 

Für die Nutzung des 35 Meter hohen Towers, den die Glasfassade der Bürogeschosse wie ein transparentes Schild einfassen soll, hat Stefan Vilsmeier, CEO und Gründer von Brainlab, bereits konkrete Pläne: Er soll für die hochwertige Präsentation der Brainlab Lösungen dienen und mit einem Lounge-Bereich Mitarbeiter und Kunden für Events bereit stehen.

 

Tower Riem – Fakten 

Investor und Projektentwickler: WÖHR + BAUER GmbH 

Eigentümer ab 2017: Wealth Management Capital Holding GmbH 

Grundstücksgröße: 13.566 Quadratmeter

Bruttogrundfläche: ca.  22.900 Quadratmetern Neubau und ca. 1.640 Quadratmeter Tower

Fertigstellung: Dezember 2016 

Hauptmieter: Brainlab AG 

Verfügbare Fläche: ca. 3.000 Quadratmeter

Quelle: Pressemeldung Wöhr + Bauer vom 17.06.2015

Bilder: Wöhr + Bauer

 

25.02.2015: WealthCap kauft Tower Riem von Wöhr + Bauer

Bereits kurz nach Baubeginn findet Projektentwickler Wöhr + Bauer mit der UniCreditBank-Tochter WealthCap den passenden Investor für die Immobilie am ehemaligen Flughafen-Tower, in der die Brainlab AG ihr Headquarter errichten wird

Der Mietvertrag mit mehr als 21.000 Quadratmetern Gewerbefläche am Tower Riem war einer der größten Anmietungen des Jahres 2014 in München. Entsprechend rasch kann nun ein passender Käufer für die Immobilie bekannt gegeben werden. Bereits kurz nach dem Baustart veräußert der Münchner Projektentwickler Wöhr + Bauer den künftigen Firmensitz des Medizintechnik- Unternehmens Brainlab AG an einen Fonds der WealthCap.

„Ich freue mich, dass wir gemeinsam mit und für Brainlab AG eine anspruchsvolle Immobilie entwickelt haben, die auch die institutionellen Anleger überzeugt“, sagt Wolfgang Roeck, Geschäftsführer der Wöhr +Baur GmbH.

Der neue Eigentümer WealthCap, Tochterunternehmen der UniCredit Bank, ist ein führender Anbieter geschlossener Sachwertefonds in Deutschland. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen verein- bart. Vermittelt wurde die Transaktion von dem Immobiliendienstleister Colliers International München. Das Maklerunternehmen hatte ein exklusives Mandat für die Strukturierung des gesamten Verkaufs- prozesses und begleitete den Bieterprozess für das begehrte Neubauprojekt. Wöhr +Baur hatte sich das Grundstück im Jahr 2013 gesichert, Ende 2014 erworben und in dieser Zeit nach Durchführung eines Architekturwettbewerbs auch das Baugenehmigungsverfahren erfolgreich umgesetzt.

Die Tower Riem-Immobilie erfüllt städtebaulich eine besondere Aufgabe. Auf dem prominenten Grundstück, unmittelbar am Haupteingang der Messe München, befindet sich der denkmalgeschützte Tower des ehemaligen Flughafens München-Riem. Die Herausforderung bestand unter anderem dar- in, Geschichte und Zukunft des Quartiers in Einklang zu bringen. Vorbildlich gelöst wurde der städte- bauliche Anspruch in dem innovativen Entwurf des Aachener Büros kadawittfeldarchitektur, der das Baudenkmal in die neu entstehende Büroimmobilie integriert.

Bereits am 6. März 2014 hatte die Brainlab AG einen Mietvertrag über mehr als 21.000 qm unter- zeichnet. Der global tätige Entwickler und Hersteller von software-gestützter Medizintechnologie wird seinen Hauptsitz mit ca. 600 Mitarbeitern nach Fertigstellung Ende 2016 in die Immobilie verlegen. Die bisherige Firmenzentrale in Feldkirchen stieß aufgrund des starken Wachstums der letzten Jahre zunehmend an räumliche Grenzen.

Die Fassade und das Entree des Gebäudes entstehen nach einem Entwurf von kadawittfeldarchitektur, der mit seiner Verbindung von Denkmalschutz und Designkonzept den Realisierungswettbewerb gewann. Die Basis des Konzeptes bildete ein Baukörperentwurf der pmp Architekten, München, der die Anforderungen der Brainlab AG an ein modernes, funktionales und außergewöhnliches Firmengebäude in einer Mäanderstruktur abbildet. Neben Büroflächen werden in der neuen Firmenzentrale auch die Forschungs- und Entwicklungsabteilung sowie eine Produktionsstätte eingerichtet. Der 35 Meter hohe Tower wird als Showroom und Lounge dienen.

 

Denkmalschutz und hochwertige Nutzung des Tower verbinden

Beachtung findet das Projekt auch durch die Dynamik, mit der Wöhr + Bauer das Objekt realisiert. Seit der Verlegung des Flughafens 1992 stand das Areal weitgehend leer. Zuvor waren drei Ausschreibungen in den Jahren 1995, 2006 und 2009 unter anderem an den strengen Auflagen der Denkmalschützer gescheitert. Den Wunsch der Stadt München nach einer hochwertigen Verwendung des Tower als Wahrzeichen der Messestadt Riem sieht Oberbürgermeister Dieter Reiter mit dem ge- planten Hauptsitz von Brainlab deutlich erfüllt: „Wir freuen uns sehr, dass sich ein global so erfolgreiches Medizintechnikunternehmen am Standort München ansiedelt. Der innovative Entwurf der neu- en Firmenzentrale von Brainlab führt das Areal einer sinnvollen und dem Denkmalschutz entspre- chenden Nutzung zu“, betonte Reiter anlässlich der Mietvertragsunterzeichnung im März 2014.

Quelle: Pressemeldung Wöhr + Bauer vom 25.02.2015

Stadt München verkauft Tower-Grundstück

Die Stadt München hat einen Optionsvertrag für Grundstück am ehemaligen Flugtower in der Messestadt Riem mit dem Bauträger Wöhr+Bauer unterzeichnet. Darin verpflichtet sich das Unternehmen innerhalb von drei Jahren die Gebäude für die Ansiedlung der Brainlab AG zu errichten.

Eine prominente städtebauliche Lücke im Einfahrtbereich zur Messestadt Riem soll endlich geschlossen werden: Am Mittwoch, 13. November, konnte das Kommunalreferat mit der Wöhr + Bauer GmbH einen Optionsvertrag über den Verkauf des so genannten Towergrundstücks abschließen. Auf dem 13.566 Quadratmeter großen Areal soll das neue Headquarter für die Brainlab AG, einen Technologieführer im Bereich bildgebende Operationssysteme, entstehen.

Drei Ausschreibungen in den Jahren 1995, 2006 und 2009 hatten keine ernsthaften Interessenten für eine Entwicklung des Grundstücks erbracht. Auch nach der letzten Ausschreibung hatte das Kommunalreferat weiter viele Gespräche mit potentiellen Investoren geführt. Vor allem war der Umgang mit dem denkmalgeschützten Towergebäude das – bisher – entscheidende Hindernis. Viele Gespräche liefen daher ins Leere. Den Durchbruch brachten letztendlich Gespräche des Kommunalreferenten Axel Markwardt mit dem Referenten für Arbeit und Wirtschaft, Dieter Reiter, und Wolfgang Roeck, dem Geschäftsführer der Wöhr + Bauer GmbH. In dieser Konstellation konnte eine tragfähige Entwicklungsmöglichkeit erarbeitet werden. Über die Schließung der Baulücke hinaus bietet die angestrebte Lösung den Vorteil, dass mit der Brainlab AG ein marktführendes Unternehmen aus der Medizintechnik im Stadtgebiet neu angesiedelt werden kann. Deshalb stimmte auch der Stadtrat am 24. Juli grundsätzlich dem Verkauf des Areals an die Wöhr + Bauer GmbH zu. Dabei sollte zunächst durch Abschluss eines Optionsvertrags das Grundstück gesichert werden, um den Firmen Wöhr + Bauer GmbH und der Brainlab AG Zeit für Planung und Entwicklung zu geben. Mit dem geplanten Bauvorhaben wird voraussichtlich zusätzlich zum Tower eine Geschossfläche von ca. 23.400 Quadratmetern verwirklicht werden. Als prominenter Teil der Zufahrt zur Messestadt Riem stellt das Areal zudem erhöhte Ansprüche an die stadtplanerische Gestaltung. Die Fläche befindet sich nicht nur in unmittelbarer Nachbarschaft zum Haupteingang der Messe München, sie beherbergt mit dem Tower auch das letzte, in allen Bestandteilen denkmalgeschützte Relikt des ehemaligen Flughafens.

Um all diesen Anforderungen gerecht zu werden, lief für das Areal ein Realisierungswettbewerb. Das Preisgericht tagte am 14. November und wählte einstimmig den Entwurf des Büros kadawittfeldarchitektur, Aachen, aus. „Dieser Entwurf besticht durch seine einmalige Fassadengestaltung, welche die Dynamik und Kreativität des Unternehmens ideal widerspiegelt. Ich freue mich sehr, dass die Stadt den Weg für ein derartiges Konzept geebnet hat“, erklärt Stefan Vilsmeier, CEO der Brainlab AG. „Wir sind froh, dass alle Beteiligten, also Stadt, Brainlab und die Jury, eine gemeinsame Lösung unterstützen, um die Integration des Towers in das Gesamtkonzept auf Grundlage des Realisierungswettbewerbs zu ermöglichen. Allerdings ist die interne Nutzung des Towers in Bezug auf die Bedürfnisse des Mieters Brainlab im Detail noch zu optimieren und weiter zu entwickeln,“ erläutert Wolfgang Roeck, Geschäftsführer der Wöhr + Bauer GmbH. „Das Towergrundstück mit seiner optimalen Verkehrsverbindung ist für die neue Zentrale der Brainlab AG ideal. Auch Stefan Vilsmeier, CEO der Brainlab AG, ist vom Standort überzeugt.“

„Für die Entwicklung des Technologie-Standortes München ist der Verkauf ein Gewinn“, freut sich Dieter Reiter, Referent für Arbeit und Wirtschaft. „Die Brainlab AG ist international hervorragend aufgestellt, gehört bei bildgestützten Technologien zu den Weltmarktführern und wird am neuen Standort in Riem mehr als 600 Arbeitsplätze bereitstellen.“ Nach der geplanten Verlegung des Microsoft Headquarter von Unterschleißheim in die Münchner Parkstadt Schwabing ist dies mit dem angekündigten Brainlab-Umzug von Feldkirchen (siehe Bild links) in die Messestadt Riem der zweite Firmenverlagerung vom Münchner Umland in das Stadtgebiet Münchens.

„Die Wöhr + Bauer GmbH hat sich für das Kommunalreferat bereits bei verschiedenen Projekten als hoch kompetenter und äußerst zuverlässiger Partner bewährt,“ betont Kommunalreferent Axel Markwardt. „Ich bin deshalb sehr zuversichtlich, dass die lange ungeklärte Zukunft des Towergrundstücks mit dem aktuellen Vertragsabschluss bald ein erfolgreiches Ende findet.“

Der Vertrag verpflichtet die Wöhr+Bauer GmbH, innerhalb von drei Jahren ab Unterzeichnung die von der Bauaufsichtsbehörde noch zu genehmigen- den Gebäude für die Ansiedlung der Brainlab AG zu errichten. Die betriebliche Nutzung durch die Brainlab AG muss zudem auf die Dauer von zehn Jahren nach Fertigstellung der Bauwerke aufrecht erhalten bleiben.

 

Von der Presseagentur von Brainlab, BSKOM, wird allerdings der Vorbehalt zu der Firmenverlagerung betont: „Brainlab hat Interesse am Gelände in Riem, aber es ist entgegen der Berichterstattung noch keine finale Entscheidung gefallen. Korrekt ist, dass Wöhr & Bauer, die das mögliche Konzept für ein neues Firmengebäude in Zusammenarbeit mit Brainlab umsetzen würden, einen Optionsvertrag mit der Stadt München unterschrieben haben. Allerdings steht die finale Entscheidung noch aus, ob ein Umzug nach Riem stattfinden wird. Es gibt nach wie vor die Option, am bisherigen Standort zu verbleiben und diesen auszubauen.“

 

Quelle: Landeshauptstadt München 18.11.13

Bilder: oben: Ulrich Lohrer; unten links: Brainlab AG