Sendling-Westpark: Real I.S. erwirbt M Square von Office Westend

Der Fondsinitiator Real I.S. kauft das rund 25.000 Quadratmeter Bürofläche große Gebäudeensemble mit Green-Building Zertifizierung von Office Westend – ein ein Joint Venture der Robert Hübner Unternehmensgruppe und Competo Capital Partners – und bringt es in den Immobilien-Spezial-AIF Real I.S. BGV VI ein.

 

 

Die Real I.S. erwirbt für den Immobilien-Spezial-AIF Real I.S. BGV VI das Büroensemble „M Square“ im Münchner Westend. Die zwei Gebäude mit insgesamt rund 25.000 Quadratmetern Bürofläche sind voll vermietet. Der Komplex in der Elsenheimerstraße 61 – 67 verfügt über insgesamt 318 PKW-Stellplätze – 230 davon in einer hauseigenen Tiefgarage. Hauptmieter sind die Munich Business School, das Software- und Beratungsunternehmen MSG Life und das auf Finanzverwaltung spezialisierte Unternehmen Computershare. Verkäufer ist die Office Park Westend GmbH & Co. KG, Grünwald, ein Joint Venture der Robert Hübner Unternehmensgruppe und Competo Capital Partners. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

„Besonders wichtig ist uns bei diesem Investment, dass sich das Objekt nach der Sanierung nicht nur zu einem hochwertigen, top-modernen sondern auch nachhaltigen und energieeffizienten Bürogebäude entwickelt hat“, sagt Real I.S. Vorstand Jochen Schenk. „Die Auszeichnung mit dem Green-Building-Zertifikat in LEED Gold zeigt, dass sich Nachhaltigkeit und Ertragssteigerung hervorragend in Einklang bringen lassen“.

Das ältere Bauwerk des zweiteiligen Bürogebäudes wurde im Jahr 1972 gebaut und von 2014 bis 2016 unter der architektonischen Leitung des Münchner Architekturbüros Büscher saniert. Diverse Mietflächen wurden erneuert und die Fassade unter energetischen und nachhaltigen Gesichtspunkten im Jahr 2015 komplett ausgetauscht. Der Altbauteil erstreckt sich über acht Obergeschosse und verfügt darüber hinaus über einen Keller. Der jüngere Bauteil von 2001 verfügt über acht Etagen, darunter eine Etage, die ausschließlich für die technische Ausrüstung vorbehalten ist. Mit der halbrunden Innenfassade hebt sich das Gebäude galant von der umgebenden Bebauung ab.

Der Alt- und Neubau verfügt über jeweils drei Treppenhauskerne. Dadurch können die einzelnen Etagen bei Bedarf flexibel unterteilt werden. Derzeit wird die Immobilie inklusiv der dazugehörige Archiv- und Parkflächen ausschließlich als Büroobjekt genutzt, es besteht jedoch die Möglichkeit sie teilweise als Schulungszentrum und ambulante Klinik zu nutzen.

Das Objekt im Münchner Stadtteil Westend ist gut an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden. Der Hauptbahnhof liegt mit der U-Bahn nur wenige Stationen von dem Viertel entfernt und der Stadtkern ist mit dem Auto schnell zu erreichen.

Der Erwerb der Immobilie in München ist das siebte Investment des BGV VI. In Bezug auf die Länder- und Nutzungsallokation leistet die Investition einen bedeutenden Beitrag zur Investmentstrategie des Portfolios. Zielregion des BGV VI ist der Euro-Währungsraum mit einer Fokussierung auf Deutschland, Frankreich und die BeNeLux-Staaten. Bevorzugte Assetklassen sind Büro- und Handelsimmobilien, ergänzt durch Investmentchancen bei Logistikimmobilien und Budgethotels. Die Ausrichtung der BGV VI liegt bei Core-/Core-Plus-Investments.

Über die Real I.S. GruppeÔÇĘAls Verbundunternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe ist die Real I.S. Gruppe der Assetmanagement- und Fondsdienstleister der BayernLB für Immobilien. Neben Spezialfonds und Immobilienfonds als Publikumsfonds gehören individuelle Fondslösungen, das Portfoliomanagement und das Management von institutionellen internationalen Immobilienportfolien zu den Tätigkeitsfeldern. Seit 1991 wurden mehr als 100 Fondsprodukte für das Privatkundengeschäft und für institutionelle Investoren angeboten. Das Unternehmen hat 7,2 Mrd. Euro Assets under Management. Die Real I.S. Gruppe verfügt seit 5. Mai 2014 über zwei lizensierte Kapitalverwaltungsgesellschaften (KVGs) nach KAGB. Weitere Informationen unter www.realisag.de.

Quelle: Pressemeldung Real I.S. vom 05. September 2016.

 

Juli 2014: Reiseveranstalter RSD mietet im M SQUARE

Der Reiseveranstalter RSD Reise Service Deutschland verlegt seinen Hauptsitz in das Münchner Büroensemble „M SQUARE“ und hat dort 1350 Quadratmeter Bürofläche langfristig angemietet. Damit ist das M SQUARE zu 95 Prozent vermietet. Das Gebäude umfasst 25.500 Quadratmeter Nutzfläche

 

Colliers International München war beim Mietvertragsabschluss beratend und vermittelnd tätig.

Das im Münchner Westend unweit der ADAC-Zentrale in der Elsenheimerstr. 61-65 gelegene M SQUARE besteht aus drei Gebäudeteilen mit insgesamt rund 25.500 Quadratmeter Bürofläche sowie einer Tiefgarage mit 252 PKW-Stellplätzen.

Eigentümer ist ein Joint-Venture der Robert Hübner Gruppe und Competo Capital Partners aus München. Competo Capital Partners GmbH aus München beteiligt sich über die von ihr vertretene Investorengemeinschaft „Competo Development“ mit Eigenkapital an ausgesuchten Immobilien-Projektentwicklungen erfahrener Developer in Deutschland – das Portfolio verfügt im Durchschnitt über 10 bis 15 Beteiligungen mit einem Volumen von rund 500 bis 600 Millionen Euro. Die Hübner-Gruppe hat ihre Immobilienaktivitäten unter dem Dach der RH Immobilien Management GmbH gebündelt. Seit 1984 nahezu hat RH zwei Milliarden Euro Investitionsvolumen für eigene Rechnung oder als Dienstleister in Immobilien realisiert, das derzeit im Bau befindliche Investitionsvolumen beläuft sich auf mehr als 100 Millionen Euro.

Das Joint Venture aus Competo und RH Immobilien Management hatten das Ensemble Ende 2012 erworben und führen unter der Regie des Münchner Architekturbüros Büscher eine komplette Revitalisierung der beiden Altbauten des Ensembles durch. Die Sanierung wird im Frühjahr 2015 abgeschlossen sein und das M Square wird anschließend die Green-Building Zertifizierung nach LEED-Gold erhalten.

Quelle: Gemeinsame Pressemeldung von  Competo Capital Partners/ Robert Hübner Gruppe 7. Juli 2014 

Bild: Architekturbüros Büscher

Beim Erwerb war das siebengeschossige Komplex unweit der neuen ADAC Deutschlandzentrale im Westen der Stadt vollständig vermietet. Zu den Mieter im Objekt zählten unter anderem die Schufa, die Munich Business School, FJA AG oder Consilia Steuerberatung. Für den Kauf und die Sanierung der Gebäude werden die neuen Eigentümer knapp 70 Millionen Euro investieren.

Das im Jahre 1973 erbaute und 2001 erweiterte Gebäudeensemble befindet sich im Stadtbezirk Sendling-Westpark im Bezirksteil Land in Sonne. Es besteht aus drei Gebäudeteilen sowie einer Tiefgarage mit 252 PKW-Stellplätzen. Ab Sommer 2013 werden die Fassaden sowie die Haustechnik mit Heizungs- und Lüftungsanlage und Klimatisierung der beiden älteren Bestandsgebäude schrittweise saniert. Zeitgleich beginnt die Neugestaltung der Foyers in den Gebäuden Nr. 61 und 63, der Außenanlagen sowie die sukzessive Instandsetzung bestimmter Mietbereiche.  

Die Familie Hübner hatte den Gebäudekomplex nach jahrzehntelanger Eigenbestandshaltung 2007 an eine internationale Fondsgesellschaft veräußert. Von dieser haben die beiden Partner ihn nun erworben. Robert Hübner, Eigentümer der RH -Unternehmensgruppe: „Mit dem Rückkauf der Immobilie haben wir unser Portfolio um einen attraktiven und strategisch wertvollen Bürokomplex im Herzen von München erweitert. Durch die anstehenden Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen werden wir die Gebäude sowohl technisch als auch stilistisch auf den neuesten Stand bringen und damit zukunftsfähig machen.“

Das Fremdkapital stellt die Deutsche Hypothekenbank AG Hannover, die zur Nord/LB-Gruppe gehört, zur Verfügung. Die rechtliche Begleitung erfolgte über GSK Stockmann.

 

Quelle: Gemeinsame Pressemeldung der Hübner-Gruppe und Competo vom 22. März 2013

Bilder: Eigentümer der Immobilien