Ascheim: Escada-Headquarter verkauft

Das Headquarter des Luxusmodeherstellers in Aschheim-Dornach bei München wechselt den Besitzer. Käufer ist ein ausländischer Investor. Verkäufer ist ein institutioneller Investor. Über den Verkaufspreis des vierstöckiges Bürogebäude mit rund 14.000 Quadratmeter Bürofläche wurde Stillschweigen vereinbart.

 

Das repräsentative Objekt Einsteinring 14-18 in Aschheim-Dornach ist ein modernes und funktionelles vierstöckiges Bürogebäude mit ca. 14.000 Quadratmeter Bürofläche. Es wurde 2008 speziell nach den Wünschen und im Einklang mit dem Image des Mieters errichtet. Dementsprechend übersteigen sowohl die äußere als auch innere Konstruktion die vergleichbarer Gebäudetypen. Das Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills war beratend tätig und vermittelte die Finanzierung.

Stefan Mellies, Associate Director Investment, erläutert: „Ein langfristiger Mietvertrag, die hochwertige Gebäudequalität und die Nähe zu München, der Wirtschaftsregion, die nicht nur im Fußball, sondern auch im Immobilienmarkt in einer anderen Liga spielt, machen das Objekt zu einem attraktiven Investment“.

Andreas Wende, COO und Head of Investment bei Savills Deutschland, führt weiter aus: „Im 1. Quartal des laufenden Jahres wurden knapp 960 Mio. Euro in Gewerbeimmobilien in der Isarmetropole investiert und damit deutlich mehr als in jede andere deutsche Stadt in diesem Zeitraum. Dies untermauert die immens hohe Attraktivität der Region München für Investoren“. 

 

 

Quelle: Pressemeldung Savills vom 05.05.2014

 

Bilder: oben – Lobby-Bereich der 2008 neu gestalteten Escada-Firmenzentrale in Aschheim – Quelle Hkorich/wikipedia

Bild klein: ESCADA SPORT Modenschau, Berlin Fashion Week, 2012 – Quelle: Cornelia Schuhbauer/ www.fashionvictress.com