Maxvorstadt: Invesco Real Estate Fonds kauft Haus der Kommunikation

Im Rahmen eines Asset Deals veräußerte der Offene Immobilienfonds Warburg-HIH KOOP das in der Briennner Straße und Augustenstraße befindliche Gebäudeensemble. Das Haus der Kommunikation verfügt über 16.500 Quadratmeter, die vollständig vermietet sind.

 

Die Warburg-HIH Invest Real Estate GmbH, Hamburg, hat für den offenen Immobilien Spezial-AIF Warburg-HIH KOOP das „Haus der Kommunikation“ im Bezirksteil Augustenstraße der Münchner Maxvorstadt im Rahmen eines Asset Deals veräußert. Sie hatte die Immobilie erst vor viereinhalb Jahren vom Projektentwickler Tishman Speyer erworben (siehe unten). Käufer des Büro- und Wohnkomplexes ist nun ein durch Invesco Real Estate gemanagter Spezialfonds der Investoren-KVG Institutional Investment Partners GmbH.

Beim „Haus der Kommunikation“ handelt es sich um ein Gebäudeensemble aus den Jahren 1931 und 1956, das sich über Teile der Brienner Straße sowie der Augustenstraße erstreckt. Der zentral gelegene Standort befindet sich in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofs und ist hervorragend an das öffentliche Verkehrsnetz sowie die Münchener Innenstadt angebunden.

Das vollständig vermietete Gebäude verfügt über eine Gesamtmietfläche von circa 16.500 Quadratmetern, wovon mehr als 12.400 Quadratmeter auf Büroflächen entfallen. Mit 17 Wohneinheiten sowie sämtlichen Büro- und Lagerflächen ist der Großteil des Gebäudes an die Werbeagentur Serviceplan Gruppe vermietet, deren Restmietvertragslaufzeit bei fünf Jahren liegt. Zu dem Objekt gehören 56 PKW-Stellplätze.

„Der Münchner Investmentmarkt für gewerbliche Immobilien ist durch eine konstant hohe Nachfrage nach Topflächen in der Innenstadt bei gleichzeitiger Angebotsknappheit geprägt. Daher konnten wir unser Objekt zu diesem günstigen Zeitpunkt gewinn- bringend verkaufen. Wir freuen uns, dass wir mit der Transaktion die bereits bestehende Geschäftsbeziehung mit Invesco erfolg- reich ausbauen konnten“, so Hans-Joachim Lehmann, Geschäftsführer bei Warburg-HIH Invest.

Der Verkäufer wurde bei der Transaktion von den Immobilienberaterfirmen Colliers und CBRE begleitet. Auf Seiten des Verkäufers war die Kanzlei Ashurst LLP beratend tätig.

„Für unsere Kunden ist es besonders wichtig, dass die Kernqualitäten der Immobilie stimmen – dies sehen wir hier im Besonderen bezüglich der Lage, des Mietniveaus und der Flexibilität des Ob- jektes gegeben“, sagt Philipp Layher von Invesco Real Estate.

Invesco Real Estate wurde rechtlich von CMS – Dr. Thurn und Team – und technisch von SREC – Oliver Schuster und Team – beraten.

Quelle: Pressemeldung von Warburg-HIH Invest Real Estate vom 2.12.2015

 

Juli 2011: Tishman Speyer verkauft Haus der Kommunikation

Ein Immobilien-Spezialfonds der Warburg - Henderson Kapitalanlagegesellschaft für Immobilien mbH hat den modernen Büro- und Geschäftskomplex in der Brienner Straße 43/45a-d und Augustenstraße 20-22 und 24 von dem internationalen Immobilieninvestor und Projektentwickler Tishman Speyer erworben

Gekauft wurde das „Haus der Kommunikation“ von der HIH Hamburgische Immobilien Handlung GmbH, die im Auftrag des Warburg - Henderson KOOP, einem pan-europäisch diversifizierten Immobilien-Spezialfonds, handelte. Die HIH agiert als exklusiver Asset Manager in Deutschland für Warburg - Henderson. Am KOOP-Fonds beteiligen sich vier deutsche kommunale Versorgungskassen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Der Verkehrswert liegt aber über 50 Millionen Euro.

Die 16.500 Quadratmeter Gesamtmietfläche verteilen sich auf vier Bürogebäude. In den Jahren 2001 und 2006 wurden die Altbauten umfassend saniert und modernisiert. Die Serviceplan Agenturgruppe für innovative Kommunikation hat den gesamten Komplex langfristig angemietet.

Die Transaktion wurde auf Seiten der HIH von der Kanzlei Ashurst begleitet. Für den Verkäufer war Colliers Schauer & Schöll GmbH beratend tätig.

Quelle: Pressemeldung HIH vom 18.07.2011

Bilder: Pressebild via  HIH