Parkstadt Schwabing: Commerz Real kauft die Highlight Towers

Die Commerz Real hat die Münchner HighLight Towers für ihren offenen Immobilienfonds hausInvest erworben. Verkäufer ist die Bürozentrum Parkstadt München-Schwabing KG. Marktbeobachter gehen von einem Kaufpreis von gut 500 Millionen Euro aus.

„Die HighLight Towers sind eine absolute Top-Immobilie in Premiumlage mit herausragender Architektur und Bauweise“, konstatiert Andreas Muschter, Vorsitzender des Vorstands der Commerz Real. „Ihre Ausnahmestellung sowie die Mischung der Nutzungsarten und die langfristige Vermietung an bonitätsstarke Nutzer haben uns überzeugt und diversifizieren optimal unser Fondsportfolio“.

Der Gebäudekomplex ist das „Leuchtturmobjekt“ der Parkstadt Schwabing im Bezirksteil Alte Heide – Hirschau des Bezirks Schwabing-Freimann. Das im Jahr 2004 errichtete und nach dem internationalen Nachhaltigkeitsstandard LEED (Leadership in Energy and Environmental Design) in Gold zertifizierte Gebäudeensemble mit einer Bruttogeschossfläche von insgesamt etwa 86.000 Quadratmetern besteht aus einem 7-geschossigen Hotelgebäude, einem 5-geschossigen Bürogebäude sowie zwei prägnanten 33- bzw. 28-geschossigen Bürotürmen und befindet sich zentral in der Parkstadt Schwabing. Mit 126 Metern bzw. 113 Metern ist es das zweithöchste Bürogebäude Münchens. Vermietet ist es zu etwa 97 Prozent langfristig an bonitätsstarke Unternehmen wie IBM, Fujitsu und Unify. „Als Multi-Tenant-Immobilie mit 11 Büromietern passen die Towers optimal in unsere Strategie, im Bürobereich auf kleinteiligere Vermietungen statt Einzelmieter zu setzen“, erläutert Muschter.

Das durch den international bekannten Architekten Helmut Jahn entworfene Landmark-Gebäude zeichnet sich neben der zeitlosen Architektur durch eine sehr flexible und effizient gestaltete Grundrissplanung aus, welche sowohl die Vermietung an Großmieter über mehrere Etagen als auch an kleinere Unternehmen ermöglicht. Im angrenzenden L-förmigen Flachbau verfügt das Meliá INNSIDE Hotel über 160 Studios und Suiten von 24 bis 48 Quadratmetern, Konferenzräume für bis zu 150 Personen, ein Restaurant mit Bar sowie einen Wellnessbereich.

Quelle: Pressemeldung Commerz Real vom 23.12.16

IBM ist Mieter von 15 Etagen

Der amerikanische Technologiekonzern siedelt sein Geschäftsfeld um den Supercomputer Watson IoT und das Internet der Dinge in den Highlight Tower ansiedeln und ab nächstes Jahr 1000 Programmierer, Entwickler, Berater und Designer in München beschäftigen

Ausschlaggebend für die Entscheidung sei die Nähe zur Forschung, etwa dem Campus der Technischen Universität in Garching und dem dortigen neuen Zentrum für Digitalisierung, aber auch zu kleineren technologischen Start-ups und großen etablierten Industriekonzernen. Viele sitzen in München. Sie sollen mit IBM gemeinsam das sogenannte Internet 4.0 voranbringen. Zunächst 700, ab 2016 an 1000 Programmierer, Entwickler, Berater und Designer will IBM in München beschäftigen, die aus aller Welt rekrutiert werden. Sie sollen in der neuen Entwicklungszentrale im Norden Münchens mit Partnerfirmen und Forschern gemeinsam den Supercomputer Watson nutzen. Es sei die größte Investition des Konzerns in Europa seit 20 Jahren, hieß es am Dienstag in München. 2,75 Milliarden Euro will IBM in das Internet der Dinge stecken.

„Die Ausgangslage der deutschen Wirtschaft in Sachen Digitalisierung und Industrie 4.0 ist hervorragend – ihr großer Vorteil ist der hohe Industrialisierungsgrad”, sagt Martina Koederitz, Vorsitzende der Geschäftsführung der IBM Deutschland und General Manager Österreich und Schweiz. „Er bildet einen idealen Resonanzboden für datengetriebene, kognitive Geschäftsmodelle. Mit den nun leicht zugänglichen neuen Lösungen werden die Grenzen des Machbaren nochmals weiter verschoben.”

Mit IBM als einem neuen Hauptmieter entwickeln sich die HighLight Towers in München zum zukunftsweisenden Symbol der Informationstechnologie und künstlichen Intelligenz. IBM wird auf rund 15 Etagen – als erste Mieterin in beiden Türmen, verbunden mit einer der Glasbrücken – ihr Center für globale Lösungen rund um Watson (künstliche Intelligenz) und Internet of Things eröffnen. IBM hat die Flächen, die auch im repräsentativen Erdgeschoss liegen, bis zum Jahr 2023 angemietet.

Unify, ein weltweit führendes Unternehmen für Kommunikationssoftware und -services ist mit seinem Hauptsitz bereits in den HighLight Towers ebenso wie Fujitsu Deutschland.

Das zum Porsche-Konzern gehörende IT-Consulting-Unternehmen Mieschke, Hoffmann und Partner, das als erster Mieter vor mehr als zehn Jahren in die HighLight Towers eingezogen war, verlängerte seinen Mietvertrag. Mit den 2004 eröffneten HighLight Towers in München hat die KanAm Gruppe eines der bis heute meistbeachteten Bauwerke der vergangenen Jahrzehnte in Deutschland geschaffen. In unmittelbarer Nachbarschaft entsteht die Zentrale von Microsoft Deutschland. 

Quellen: Pressemeldungen IBM Deutschland,  KanAm. „SZ“ vom 15.12.2015. 

08/2015: Unify neuer Großmieter im Highlight Tower 1

Der leerstehende größere der beiden Highlight Towers mit 34.000 Quadratmeter Mietfläche wird wieder bezogen. Der IT-Anbieter Unify mietet acht Stockwerke und Erdgeschossflächen mit insgesamt 9000 Quadratmetern. Zudem mieten Mieschke, Hoffmann und Partner zusätzlich knapp 500 Quadratmeter im Tower 1 an

In den HighLight Towers München haben die Ausbauten für den neuen großen Mieter, dem IT-Anbieter Unify, begonnen. Unify, ein weltweit führendes Unternehmen für Kommunikationssoftware und -services, ist ein Joint Venture des US-amerikanischen Finanzinvestors The Gores Group und des deutschen Industriekonzerns Siemens AG. Unify hat seinen Hauptsitz in der Hofmannstraße und Baierbrunner Straße auf dem ehemaligen Areal von Siemens in Obersendling. Das Areal wird nun aber von der Patrizia AG und von Hubert Haupt nun zu einem Wohnquartier im Campus Süd umgebaut.

Der Einzug in den Tower 1 soll kurz nach dem Jahreswechsel in insgesamt 8 Stockwerke sowie eine Erdgeschossfläche im Tower 1 wefolgen. Die Standortwahl von Unify trägt weiter dazu bei, dass die Parkstadt Schwabing im Bezirksteil Alte Heide – Hirschau des Bezirks Schwabing-Freimann sich zum neuen Zentrum der IT-Branche in München mausert. So sitzt Fujitsu Deutschland bereits im HighLight Tower 2, das zum Porsche-Konzern gehörende IT-Consulting-Unternehmen Mieschke, Hoffmann und Partner, das als erster Mieter vor zehn Jahren in die HighLight Towers eingezogen war, verlängerte inzwischen seinen Mietvertrag und mietete zusätzlich knapp 500 Quadratmeter im Tower 1 an. In unmittelbarer Nachbarschaft entsteht die Zentrale von Microsoft Deutschland.

„Für uns als global agierendes Unternehmen ist München seit jeher ein bedeutender Standort. Viele unserer Kunden sind hier ansässig und München eilt der Ruf als erstklassiger High-Tech-Standort voraus. Durch die unmittelbare Nähe zu ausgezeichneten Universitäten und die hohe Lebensqualität der Stadt fällt es uns hier besonders leicht, neue wichtige Talente frühzeitig auf uns aufmerksam zu machen und an uns zu binden. Mit den HighLight Towers haben wir innerhalb Münchens eine moderne und flexible Umgebung gefunden, in der wir unsere Philosophie des „New Way to Work“ optimal verwirklichen können. Wir freuen uns schon auf den Einzug im kommenden Jahr“, so Klaus Stöckert, Geschäftsführer der Unify Deutschland GmbH & Co. KG. Die Kommunikationslösungen von Unify – darunter Circuit – vereinen unterschiedliche Netzwerke, Geräte und Applikationen auf einer einzigen, einfach bedienbaren Plattform. Diese Plattform ermöglicht Teams einen umfassenden und effizienten Austausch, was die Art und Weise, wie Unternehmen kommunizieren und zusammenarbeiten, nachhaltig verändert.

Zudem haben weitere Bestandsmieter seit dem Auszug der Roland Berger Consultancy ihre Flächen in den HighLight Towers erweitert. Hierzu gehört die Strasser Capital Group ebenso wie Design Offices. Damit beläuft sich der aktuelle Vermietungsstand auf über 71 Prozent, rund 2000 Menschen arbeiten in dem Gebäudeensemble. Noch ist in den HighLight Towers eine für München selten angebotene zusammenhängende Mietfläche von über 10.000 Quadratmetern vorhanden. Kürzlich erhielt das moderne Gebäudeensemble das Nachhaltigkeits-Zertifikat in Gold nach LEED, dem zweithöchsten Siegel nach den international anerkannten Richtlinien des U.S. Green Building Counsel für Bestandsgebäude. In Deutschland sind bisher nur rund 30 Immobilien mit diesem Standard ausgezeichnet worden.

Bei der Vermietung an Unify war auf Seiten des Mieters Knight Frank GmbH & Co. KG, für die Vermieterin Colliers International München GmbH als Leadmakler tätig.

Quelle: Meldung der KanAm Gruppe vom 04.07.2015 laut Deal-Magazin und Thomas Daily

 

07/2013: Strasser Capital mietet im Highlight Tower 2

Die Strasser Capital GmbH, ein Investor für nachhaltige Geschäftsmodelle, zieht innerhalb der bayerischen Landeshauptstadt um. Die Wahl der neuen Büroräume fiel auf die HighLight Towers, dem Landmark der Parkstadt Schwabing

Die gute geschäftliche Lage machte eine Büroerweiterung notwendig. Die HighLight Towers im Münchener Norden (Mies-van-der-Rohe-Straße 4-10) ist wie das weiter nördlich befindende m.pire eine Immobilie aus der Feder des Chicagoer Architekten Helmut Jahn. Eigentümer ist die Bürozentrum Parkstadt München-Schwabing KG, ein Unternehmen der KanAm-Gruppe. Die Colliers Schauer & Schöll GmbH arbeitet beratend für den Mieter während Savills für den Vermieter als beauftragter Leadmakler unterstützend tätig ist.

Die repräsentativen HighLight Towers befinden sich in bester Lage an der Mies-van-der-Rohe- und Walter-Gropius-Straße am Münchner Tor, zwischen dem Mittleren Ring und der A9 in Schwabing. Die spektakulären Bürotürme sind Teil des HighLight Munich Business Towers-Areals und bestehen aus zwei der fünf höchsten Gebäude Münchens. Sie erreichen mit 28 bzw. 33 Geschossen eine Höhe von 113 und 126 Metern.

Die beiden leicht versetzt errichteten HighLight Towers werden durch Brückenkonstruktionen aus Glas und Stahl im neunten und zehnten Obergeschoss sowie einer Einzelbrücke im 20. Obergeschoss miteinander verbunden. Trotz der Größe wirken die Gebäude durch die glatten Glasfassaden transparent und leicht. Einer der schönsten Ausblicke auf München ist ein weiterer Pluspunkt der Premium-Immobilie.

Nico Jungnickel, Associate Director Office Agency der Savills Immobilien Beratungs-GmbH erläutert: „Durch die enge Zusammenarbeit mit den Kollegen von Colliers Schauer & Schöll konnten wir der Strasser Capital GmbH eine optimal auf ihren Bedarf passende Lösung anbieten. Insbesondere die modernen Büronutzungskonzepte, die in den HighLight Towers gegeben sind, waren neben der hervorragenden Lage und modernster technischer Gebäudeinfrastruktur ausschlaggebend für den Vermieterfolg.“

Quelle: Pressemeldung  Savills 11.07.2013

Highlight Towers

Mit den 2004 eröffneten HighLight Towers in München hat die KanAm Gruppe eines der bis heute meistbeachteten Bauwerke der vergangenen Jahrzehnte in Deutschland geschaffen. Initiiert, betrieben und verwaltet von der KanAm Gruppe, bestimmen die beiden Türme die Skyline von München. Entworfen vom internationalen Stararchitekten Helmut Jahn, bilden sie eine Brücke vom zweckdienlichen Minimalismus der Bauhaus-Tradition zur technologisch innovativen Architektur unserer Zeit und machen sie zu einem ikonischen und architektonischen Meilenstein im Münchner Stadtbild. Die beiden 126 Meter beziehungsweise 113 Meter hohen Türme verfügen über eine Mietfläche von insgesamt 82.590 Quadratmetern, aufgeteilt in Büro-, Hotel- (Innside Hotel der Meliá-Gruppe) und Einzelhandelsflächen. In dem angegliederten HighLight Forum befindet sich auch ein Business Center sowie mit dem Daily ein Tagesrestaurant.

 

Bild: Savills (links), Lohrer (oben)