Westend: Landeskriminalamt mietet am Heimeranplatz

Das Landeskriminalamt BLKA unterschreibt Mietvertrag für Büroflächen in der Ridlerstraße 37. Der Projektentwickler ehret + klein, der mit der dänischen KIRKBI A/S den Bürokomplex erworben hat, entwickelt und verwaltet das Gebäude.

 

 

Zum 16.12.2015 unterschreibt das Landeskriminalamt BLKA den Mietvertrag für Büroflächen in der Ridlerstraße 37, München. Bezogen werden rund 1.200 Quadratmeter im zweiten Obergeschoss des 2014 sanierten Bürokomplexes entlang der Garmischer Strasse. Das Starnberger Unternehmen ehret + klein ist als Projektentwickler und Immobilienverwalter tätig.

Im Mai 2015 erwarben die dänische Holding- und Investmentgesellschaft KIRKBI A/S als Hauptinvestor sowie ehret + klein den Gewerbekomplex Ridlerstraße 37 von SSRP-Fonds. Das Grundstück umfasst insgesamt eine Fläche von rund 8.500 Quadratmeter und eine BGF von rund 17.500 Quadratmeter (siehe unten). Der Komplex liegt verkehrsgünstig am Heimeranplatz, direkt am Mittleren Ring.

 

Quelle Pressemeldung ehret + klein vom 18.09.2015

 

Juni 2015: Büro- und Gewerbekomplex wechselt Besitzer

Die dänische Investmentgesellschaft KIRKBI A/S und dasStarnberger Immobilienunternehmen Ehret + Klein hat das Büroensemble an der Ecke Garmischer Straße/ Ridlerstraße mit rund 17.500 Quadratmetern erworben. Verkäufer ist SSRP-Fonds

Die Liegenschaft im Bezirksteil Westend der Schwanthalerhöhe biete hohes Potenzial für innerstädtische Nachverdichtung. Geplant sei eine weitere Entwicklung des rund 8.532 Quadratmeter Grundfläche umfassenden Quartiers am Heimeranplatz (siehe Bild oben Heimeranplatz).

Die dänische Holding- und Investmentgesellschaft KIRKBI A/S als Hauptinvestor und ehret + klein haben per 21.05.15 den Gewerbekomplex erworben. Die Projektentwicklung und Immobilienverwaltung übernehmen ehret + klein.

Das Büroensemble an der Ecke Garmischer Straße/ Ridlerstraße in Untersendling umfasst eine BGF von ca. 17.528 Quadratmetern im Bestand. Es besteht aus einem 2013 innen sanierten Hauptgebäude mit hervorragendem Mietermix und einem unsanierten Altbau. So wird das Gebäude unter anderem von dem Radiologie Zentrum München, dem Zentrum für ambulante Rehabilitation (ZAR), einem Ingenieurunternehmen und einer Krankenkasse genutzt.

„Wir sind sehr zufrieden mit diesem Erwerb, da München eine unserer strategisch wichtigen Städte für erstklassige Immobilien-Investments in unserer Strategie ist“, sagt Steen Pedersen, Senior Vice President Real Estate der KIRKBI-Gruppe.

„Das Büroensemble bietet ein herausragendes Potential für eine innerstädtische Nachverdichtung mit unmittelbarer U- und S-Bahn-Anbindung“, erklärt Michael Ehret. „Wir halten die Immobilie im Bestand. Mit einem Neubauprojekt zur Büronutzung wird das Quartier weiter aufgewertet. Verkehrsgünstige Büroflächen sind extrem nachgefragt.“

Quelle: Pressemeldung ehret + klein vom 17.06.2015

Bild: Luftbild von ehret + klein