Rossmann expansivster Einzelhändler

Nach Angaben des Immobiliendienstleistungsunternehmens CBRE expandiert der Einzelhandel in Deutschland kontinuierlich weiter. Gewinner der Schlecker-Pleite sind Rossmann und dm Drogeriemarkt. Aber auch Rewe und Aldi bauen ihr Filialnetz kräftig aus.

 

Gestützt vom guten Konsumklima und positiven Tarifabschlüssen, setzt sich die Vermietungsaktivität des Jahres 2012 positiv fort, so dass die ersten sechs Monate 2013 das aktivste erste Halbjahr in der fünfjährigen Zeitreihe waren. Insgesamt wurden 1.796 Vermietungsmeldungen registriert, was einem signifikanten Anstieg der Vermietungszahlen im Vergleich zum ersten Halbjahr 2012 von rund 63 Prozent entspricht.

Mit 60 gemeldeten Vermietungen ist Rossmann der am stärksten wachsende Einzelhändler, dicht gefolgt von Rewe mit 57 Vermietungen und dem dm-Drogeriemarkt mit 54 Vermietungen (siehe Grafik links). Die genannten Einzelhändler zeigen sich besonders flexibel bei der Expansion und sind mit ihren Geschäften mittlerweile in allen Lagen vertreten.

In den 1A- Lagen war Rossmann ebenfalls der expansivste Einzelhändler (11 Vermietungen). Branchenkonkurrent dm-Drogeriemarkt verzeichnete neun Vermietungen in den 1A-Lagen.

„Wir können für das erste Halbjahr 2013 eine sehr dynamische Vermietungsaktivität feststellen – mit 20 neuen Pilotstores neuer internationaler Konzepte scheint das Interesse am deutschen Einzelhandelsmarkt ungebrochen“, sagt Karsten Burbach, Head of Retail bei CBRE in Deutschland. „Auch die ersten Vermietungen des zweiten Halbjahres zeichnen ein positives Bild, so dass der sehr gute Vorjahreswert von 52 Pilotstores wieder erreicht werden kann.“

Insbesondere die Stadtteillagen profitieren maßgeblich mit einem Gesamtanteil von 18 Prozent am Vermietungsgeschehen. 28 Prozent aller Vermietungen fanden in Innenstadt-Lagen statt, 22 Prozent davon in 1A-Lagen. Auf Shopping-Center entfielen 25 Prozent. Anders als in den Jahren zuvor ist Frankfurt mit 171 Vermietungen der neue Top-Standort in Deutschland. Danach folgen Berlin mit 111 Vermietungen, München mit 74 Vermietungen, dicht gefolgt von Mönchengladbach mit 71 Vermietungen.

In  den genannten Städten haben neue Shopping-Center- oder Geschäftshaus-Entwicklungen zum deutlichen Anstieg des Vermietungsvolumens beigetragen. Der Expansionsfokus der Einzelhändler liegt weiterhin auf den Shopping-Metropolen (Städte > 500.000 Einwohner).

Bekleidung, Lebensmittel und Gastronomie sind die expansivsten Branchen. Der Modehandel belegt mit über 400 Vermietungen weiterhin den Spitzenplatz in der Branchenbetrachtung, gefolgt von der Gastronomie – als dem am stärksten wachsenden Branchensegment im ersten Halbjahr 2013.

Im Städtevergleich der 1A-Lagen ist Frankfurt mit 25 Anmietungen führend, gefolgt von Köln mit 22, München mit 20 Anmietungen, sowie Berlin und Düsseldorf mit jeweils 18 Anmietungen. Die Top 4-Städte profitierten neben exponierten Geschäftshausentwicklungen (One Goethe Plaza in Frankfurt, Hofstatt in München) durch ihre Vielzahl an 1A-Lagen, in denen die Einzelhändler gute Expansionsansätze fanden.

„Der Trend zur Internationalisierung setzt sich in Deutschland fort. Insgesamt bereichern 20 neue internationale Konzepte den deutschen Einzelhandelsmarkt. Darunter sind u.a. Tory Burch, Pull&Bear, Mango Touch, Mango Kids und H.E. by Mango. 17 Prozent aller gemeldeten Vermietungen wurden durch internationale Einzelhändler abgeschlossen. Dabei waren einmal mehr die US-amerikanischen Einzelhändler mit 64 Anmietungen besonders aktiv. Insgesamt ist festzustellen, dass eine Vielzahl der Retailer selektiv expandiert, um ihr Filialportfolio abzurunden. Hierdurch werden die Objekt- und Lageanforderungen immer komplexer, da die Einzelhändler immer weniger von ihren Konzeptvorgaben abweichen“, so Burbach abschließend.

 

Quelle: Pressemeldung CBRE 13.09.13

 

Bildquelle: Rossmann Presse