Maxvorstadt: LHI-Spezialfonds kauft markantes Bürohaus

Eine von Elystan Capital Partners GmbH betreute luxemburgische Objektgesellschaft hat ihr in der Seidlstraße gelegenes Bürogebäude an einen  von der LHI Gruppe gemanagten Spezial-AIF für semi-professionelle Investoren verkauft.

 

Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart. Zuvor  hatte Elystan das Bürohaus in der Maxvorstadt komplett entkernt und nach neuesten Standards revitalisiert. Auf Verkäuferseite wurde die Transaktion von Hogan Lovells International begleitet. Colliers International München war vermittelnd tätig.

Das im Jahr 2013 fertigstellte Objekt verfügt über insgesamt acht Geschosse inkl. Dachterrasse mit einem unverbauten Blick über München. Insgesamt 2.600 Quadratmeter Bruttogrundfläche stehen für Büros und eine Ladenfläche mit Außengastronomie zur Verfügung. Das Gebäude besticht durch  modernste Technik und zahlreiche Ausstattungsdetails. So fungieren die Pocket Parks als eine Art Doppelfassade und bieten neben einmaligen Rückzugsmöglichkeiten zusätzlichen Sonnen- und Schallschutz.

„Elystan hat hier die volle Wertschöpfungskette abgedeckt: vom erfolgreichen Ankauf aus einer Versteigerungssituation gegen zahlreiche Mitbieter über die nachhaltige Sanierung und Erweiterung bis nun zur Aufmietung und dem erfolgreichen Verkauf“, erläutert der Geschäftsführer von Elystan, Olaf Schlüter.

„Mit dem erfolgreichen Verkauf haben wir den 2011 aufgesetzten Business Plan voll erfüllt und viele von Elystan`s Stärken belegt: Kompetenz in der Projektentwicklung wie im Asset Management, die Nähe zum Markt, gepaart mit viel Engagement“, so Co-Geschäftsführer Lars Diedrich.

 

Quelle: Pressemeldung Elystan vom 01.072015

Bild: Elystan, Seidlstr. 28, München