Moosach: Neues Porsche Zentrum eingeweiht

Am 3. November 2016 fand mit der Schlüsselübergabe die offizielle Eröffnung des zweigeschossigen Porsche Zentrums in der Triebstraße 37 statt. Projektentwickler der Immobilie mit mit 6000 Quadratmetern Ausstellungs- und Werkstattfläche ist die Volkswagen Immobilien (VWI). Nutzer ist die Mahag-Tochter Sportwagen am Olympiapark.

 

Im Beisein von Thorsten Günther, dem Geschäftsführer Porsche Zentrum Olympiapark, Rainer Schroll, Sprecher der Geschäftsführung der automobilen Handelsgruppe des Volkswagen Konzerns VGRD GmbH, Dr. Jens Puttfarcken, Vorsitzender der Geschäftsführung Porsche Deutschland GmbH) und Meno Requardt, Sprecher der Geschäftsführung Volkswagen Immobilien GmbH) fand am 3. November 2016 die offizielle Eröffnung des Porsche Zentrum Olympiapark statt.

Das zweigeschossige Gebbäude in der Triebstraße 37 im Bezirksteil Alt-Moosach des Stadtbezirks Moosach befindet sich auf dem Grundstück, das mit rund 16.000 Quadratmetern so groß ist wie zwei Fußballfelder. In den vergangenen Monaten haben rund 30 unterschiedliche Gewerke das Immobilienprojekt Stück für Stück umgesetzt. Der neue Standort verfügt über eine Bruttogrundfläche von rund 6.000 Quadratmetern.

Die Projektentwicklung und Realisierung verantwortete dabei Volkswagen Immobilien, die bereits zahlreiche Händlerimmobilien für die Marken des Volkswagen Konzerns geplant und fertiggestellt hat. Nach Hamburg konnte die Immobilientochter des Konzerns nun auch in München für Porsche dieses Händlerimmobilienprojekt erfolgreich umsetzen.

„Unser Knowhow bei der Realisierung von Autohausprojekten basiert auf mehr als zehnjähriger Erfahrung. Kosten, Termine und Qualitäten einzuhalten und den Wünschen des Nutzers nachzukommen sind dabei unsere Prioritäten. Wir freuen uns sehr, dass Porsche uns das Vertrauen gibt und auf uns zählt, urbane Projekte wie in Hamburg und München umsetzen zu dürfen. Wir wünschen Thorsten Günther und seinem Team viel Freude und Erfolg mit dem neuen Standort am Olympiapark“, sagte Meno Requardt bei der Schlüsselübergabe.

Umfassendes Beleuchtungskonzept und nachhaltiges Bauen

Durch den Einbau eines Lichtbandes sowohl in der Werkstatt als auch im Showroom profitieren die Räumlichkeiten von einem hohen Tageslichtanteil. Zusätzlich sorgt ein umfassendes LED-Beleuchtungskonzept für die passende Inszenierung der ausgestellten Porsche Modelle im Showroom. Neben der Ausstellungsfläche im Erdgeschoss, die Platz für 24 Porsche Modelle bietet, befindet sich eine weitere Ausstellungsfläche für 14 Fahrzeuge auf der großflächigen Galerie im Obergeschoss.

Im Erdgeschoss angeschlossen ist zudem der moderne Werkstattbereich mit mehr als 20 Hebebühnen für die Dialogannahme, Service, Diagnose und Aufbereitung. Einen räumlichen Gesamteindruck bekommt man auf der Galerieebene im Obergeschoss, in dem sich weitere Büro- und Mitarbeiterräume befinden. Auch das Thema nachhaltiges Bauen findet neben energetischen Maßnahmen bei diesem Projekt Beachtung: Beispielsweise ist die gesamte Dachfläche des Gebäudes begrünt.

Großzügig zeigt sich auch der Außenbereich: Für die Kunden stehen mehr als 200 Stellplätze zur Verfügung; zudem sind auf dem Grundstück vier Ladestationen für E-Hybrid-Fahrzeuge installiert.

Auf dem Gelände des Porsche Zentrums befindet sich ein mehr als 5.000 Quadratmeter großer Naturschutzbiotop, der die natürliche Lebenssituation der hier ansässigen Tiere – darunter die gefährdete Zauneidechse – dauerhaft erhält.

Kennzahlen zum Bau

Anfang November 2014 konnte mit dem Spatenstich der Baubeginn gestartet werden. Bereits im Frühjahr 2015 haben dann die Rohbauarbeiten begonnen. Die bauliche Fertigstellung erfolgte Ende September 2016. Insgesamt sind in dem Gebäudekomplex mehr als 2.500 Kubikmeter Beton verbaut – ein üblicher LKW-Betonmischer, wie man ihn aus dem Straßenverkehr kennt, fasst höchstens acht Kubikmeter. Weiterhin wurden mehr als 200 Tonnen Betonstahlmatten verwendet.

Quellen: Porsche Zentrum München • MAHAG Sportwagen Zentrum GmbH; Pressemeldungen vom 04.11.2016

Bildnachweis: VWI