Blanko-Aufmacher.jpg

Unterföhring: Sofidy kauft Firmensitz von Kabel Deutschland

Die französische Verwaltungsgesellschaft für Immobilienfonds hat ein Bürogebäude des Offenen Immobilienfonds WestInvest ImmoValue erworben. Das Gebäude ist langfristig an das Vodafone Tochterunternehmen Kabel Deutschland vermietet.

 

Der Fondsmanager Sofidy hat das Bürogebäude in der Betastraße 6 - 8 im Rahmen eines Bieterverfahrens  von Deka Immobilien erworben. Das fünfstöckige Gebäude wurde in 2004 gebaut und verfügt über eine vermietbare Fläche von mehr als 15.000 Quadratmeter und über 266 Parkplätze. Die Büroflächen sind langfristig an den Mieter Kabel Deutschland – seit 2014 Tochtergesellschaft der Vodafone Gruppe - als Hauptsitz vermietet.

Zusammen mit einem ebenfalls soeben durchgeführten Kauf eines IBIS Hotels am Hamburger Flughafen stärkt Sofidy  so seine Position in Deutschland und setzt gleichzeitig seine Diversifizierungspolitik für Immobilieninvestitionen in Europa fort.

Sofidy  hat die zwei Immobilien für ihren Hauptfonds, SCPI IMMORENTE, in Deutschland erworben. „Bis Ende des Jahres wird Sofidy sein Investitionsprogramm in Europa weiterhin umsetzen, insbesondere in Deutschland und in den Niederlanden, erklärte Jean-Marc Peter, Vorsitzender der Geschäftsführung von Sofidy. Außerdem haben wir vor, uns Hotel, Tourismus und Freizeitimmobilien zu widmen, die unseres Erachtens heute als Wachstumssektoren betrachtet werden können und unseren Anlegern stabile Einkünfte bieten können“

SCPI IMMORENTE verfügt heute über einen Immobilienbestand von über zwei Milliarden Euro, davon mehr als 100 Millionen Euro in Deutschland, was den Fonds zu einem führenden SCPI für den deutschen Immobilienmarkt macht.

Sofidy wurde rechtlich bei beiden Transaktionen von GSK Stockmann + Kollegen begleitet. Die Verwaltung der zwei Immobilien wird von L’Etoile Properties übernommen.

Quelle: Pressemeldung Sofidy

Bild: Kabel Deutschland