Unterschleißheim: Fondsinitiator Publity verkauft Bürokomplex

Die publity AG hat für den geschlossenen Publikums-AIF publity Performance Fonds Nr. 6 einen 3.000 Quadratmeter großen Bürokomplex in Unterschleißheim nördlich von München veräußert. Der Fondsinitiator hatte das Objekt erst im Sommer 2015 erworben und konnte es nun mit Gewinn verkaufen.

 

Das Objekt liegt verkehrsgünstig in Unterschleißheim nördlich von München beim Ballhausforum Unterschleißheim und dem Infinity Hotel & Conference Ressort (Bild oben), der sehr gut an den öffentlichen Nahverkehr sowie das Nah- und Fernstraßennetz angebunden ist. Publity hatte das 2001 fertiggestellte Bürogebäude am 30. Juli 2015 erworben. In der Multi-Tennant-Immobilie haben unter anderem IT- und Speditionsunternehmen ihre Niederlassung. Das voll unterkellerte viergeschossige Bürogebäude weist zudem ein Penthousegeschoss und auch eine Tiefgarage auf. Es gliedert sich in zwei Gebäudeflügel, die durch einen Treppenhauskern miteinander verbunden sind. Je zwei Büroeinheiten befinden sich auf jedem Geschoss, wodurch der individuelle Charakter jeder Mieteinheit unterstrichen wird. Zahlreiche internationale Konzerne wie BMW, Microsoft und E.ON sind am Standort vertreten. Das nun veräußerte Objekt wurde und ist aktuell an fünf Mieter vermietet. Zur Immobilie gehören ebenfalls 49 PKW-Stellplätze.

Publity konnte in der knapp zweijährigen Haltedauer den Vermietungsstand der 545. Immobilie des Asset-Management-Portfolios von publity deutlich verbessern und dadurch den Wert der Immobilie steigern.

 „Wir haben am Standort Unterschleißheim bereits einige Investments getätigt und konnten unsere Asset-Management-Kompetenz insbesondere auch in Randlagen von Metropolen weiter ausbauen. Auch bei der nun veräußerten Immobilie waren wir im Asset Management erfolgreich, zudem entwickelt sich der Standort insgesamt sehr positiv. So konnten wir auch diese Immobilie mit Gewinn verkaufen“, so Thomas Olek, Vorstandsvorsitzender der publity AG.

Die Kanzlei CMS Hasche Sigle hat mit die umfassende rechtliche Beratung bei der Transaktion übernommen. 

Quelle: Publity AG, 24.10.2017

Foto: Klein - publity AG; groß oben: Ulrich Lohrer