Nymphenburg-Neuhausen: Union Investment erwirbt Hotelprojekt

Die UBM Realitätenentwicklung AG hat von InterContinental Hotels Group (IHG) in München und Berlin zwei baureife Hotelprojekte übernommen, darunter eines im Münchner Neubaugebiet am Hirschgarten bei der Friedenheimer Brücke. Union Investment wird die beiden Hotels nach Fertigstellung von UBM für zwei unterschiedliche institutionelle Fonds erwerben.

 

UBM Realitätenentwicklung AG hat von InterContinental Hotels Group (IHG) in München und Berlin zwei baureife Hotelprojekte übernommen. Die Beurkundung ist bereits Ende Dezember 2014 erfolgt. Union Investment wird die beiden Hotels nach Fertigstellung von UBM für zwei unterschiedliche institutionelle Fonds erwerben. UBM wird bis 2042 als Pächter beide Hotels unter der IHG-Marke Holiday Inn Express betreiben.

UBM, Union Investment und IHG pflegen seit vielen Jahren eine erfolgreiche Geschäftsbeziehung. Der österreichische Immobilienentwickler betreibt für Union Investment bereits drei Hotels in Amsterdam, Krakau und München, ab März 2015 auch ein Holiday Inn im Frankfurter Bankenviertel. Die Parteien haben vereinbart, keine finanziellen Details der Transaktion zu veröffentlichen.

Das Holiday Inn Express Munich City West ist Teil des neuen Wohn- und Geschäftsquartiers am Hirschgarten - Birketweg, das sich über die Stadtteile Nymphenburg und Neuhausen erstreckt. Das 2189 Quadratmeter große Hotelgrundstück ist nur 250 m von Straßenbahn- und U-Bahn-Stationen entfernt, von dort aus erreicht man in nur drei Stationen den Münchner Hauptbahnhof. Der nahegelegene Hirschgarten dient als Naherholungsgebiet. Die Bauarbeiten für die, mit dem Office-Center Hirschgarten gemeinsame, Tiefgarage sind bereits im Gange, mit dem Bau des Hotels soll im 1. Quartal 2015 begonnen werden. Fertigstellungstermin des 302 Zimmer umfassenden, 12.000 Quadratmeter BGF großen Hauses ist Ende 2016. Es befindet sich zwischen den ebenfalls im Bau befindlichen Wohntürmen friends der LBBW Immobilien und einem Büroprojekt der Optima-Aegidius-Firmengruppe der Gebrüder Laub und der Wilhelm-Hale-Straße und der Friedenheimer Brücke.

Auch für das Holiday Inn Express Berlin Alexanderplatz liegt bereits eine rechtskräftige Baugenehmigung vor. Das 8074 Quadratmeter große und 185 Zimmer umfassende Hotelprojekt befindet sich in der Klosterstraße 48 in Berlin-Mitte, in direkter Nachbarschaft zur niederländischen Botschaft. Die U-Bahn Klosterstraße ist in wenigen Minuten erreichbar. Der Alexanderplatz, die Museumsinsel und das Rote Rathaus befinden sich in fußläufiger Distanz. Wie in München sollen die Bauarbeiten vom 1.Quartal 2015 bis zum 4. Quartal 2016 dauern.

Entsprechend der hohen Standards von UBM und den Prinzipien nachhaltiger Immobilienentwicklungen, werden beide Hotels als Green Building ausgeführt und von der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) zertifiziert.

Architekt des Holiday Inn Express München City West ist Allmann Sattler Wappner Architekten GmbH München, Architekt des Holiday Inn Express Berlin Alexanderplatz ist WEP Effinger Partner Architekten BDA Berlin. Für die Detailplanung zeichnet die im Konzern auf Hotels spezialisierte UBM Bohemia verantwortlich.

„Mit den zwei neuen Hotels haben wir auch ein neues Modell eingeführt“, sagt Martin Bowen, Associate Vice President Development DACH-Region bei der IHG. „Wir investieren gezielt dort Kapital, wo wir Chancen für ein beschleunigtes Wachstum erkennen und den Standort sichern wollen, um schneller als unsere Mitbewerber zu sein.“  Zielgruppe der geplanten Holiday Inn Express Hotels sind kostenbewusste Geschäfts- und Urlaubsreisende. Die Häuser sollen in der Kategorie Garni mit einem limitierten Serviceangebot geführt werden. Zum Umfang gehört Frühstück, jedoch weder Roomservice noch Restaurant- oder Küchenbetrieb. Auch ein Bankettgeschäft, wie in den sonst von UBM entwickelten Hotels üblich, ist in den Betriebskonzepten nicht vorgesehen. 

Die Pachtkonstruktion ist ein klassisches Win-Win-Modell - der Fonds kann vom Start an Erträge erzielen und muss nicht warten bis das Hotel Profit abwirft. „Der Entwickler erhält durch den frühzeitigen Verkauf rasch Liquidität für neue Entwicklungen“, erläutert UBM-CEO Karl Bier das Investmentmodell. „UBM errichtet nicht nur die Hotels, sondern wird auch für 25 Jahre die Verantwortung für das Prosperieren des Hotelbetriebes tragen“

Union Investment

ist einer der führenden Immobilien-Investment-Manager in Europa. Ihr derzeitiges Lösungsangebot umfasst 20 Offene Immobilien-Publikumsfonds und -Spezialfonds mit einem Volumen von über 26,3 Milliarden Euro. Im Bereich der Publikumsfonds ist Union Investment in Deutschland aktuell die Nummer Eins. Ihren Anlegern stellt Union Investment eine stabile und gleichermaßen effektive Plattform zur Verfügung, die eine hohe Leistungskraft im Immobilienankauf mit einem wertorientierten Asset-Management-Ansatz verbindet. Ihr breit über 23 Ländermärkte und fünf Kontinente diversifiziertes Immobilienportfolio besteht aus über 350 Objekten in den Segmenten Büro, Hotel, Einzelhandel und Logistik.

UBM Realitätenentwicklung AG

errichtet, vermietet und verkauft Wohnungen, Büros, Hotels und Gewerbeimmobilien in ganz Europa. Die 1873 gegründete Gesellschaft ist breit aufgestellt und verfügt über Niederlassungen in Polen, Tschechien, Frankreich, Niederlanden, Rumänien, Russland, Schweiz, Slowakei, Bulgarien und Kroatien. In Deutschland ist UBM seit 1999 durch Münchner Grund Immobilien Bauträger AG vertreten. UBM (ISIN: AT0000815402) notiert seit Gründung vor 142 Jahren an der Wiener Börse.

 

InterContinental Hotels Group (IHG)

Die IHG ist ein weltweit agierendes Unternehmen, das neun Hotelmarken betreibt: InterContinental® Hotels & Resorts, Hotel Indigo®, Crowne Plaza® Hotels & Resorts, Holiday Inn® Hotels and Resorts, Holiday Inn Express®, Staybridge Suites®, Candlewood Suites®, EVEN™ Hotels und HUALUXE™ Hotels & Resorts.  Darüber hinaus betreibt die InterContinental Hotels Group IHG® Rewards Club, das erste und größte Kundenbindungsprogramm der Hotelbranche mit über 82 Millionen Mitgliedern weltweit. Das Programm wurde im Juli 2013 überarbeitet und bietet Mitgliedern noch mehr Vorteile wie etwa kostenfreien Internetzugang für Mitglieder in allen Hotels weltweit. Die IHG konzessioniert (Franchise), verpachtet, managt oder besitzt mehr als 4.700 Hotels und 697.000 Gästezimmer in fast 100 Ländern und Gebieten. Zurzeit befinden sich fast 1.200 Hotels im Entwicklungsstadium. Die InterContinental Hotels Group PLC ist die Holdinggesellschaft der Gruppe, gegründet (incorporated) in Großbritannien und eingetragen (registered) in England und Wales.

Quelle: Pressemeldung Union Investment sowie Intercontinetal Hotel Groups (IHG) vom 23.01.2015

Visualisierung: LBBW Immobilien im Rahmen des Projekts friends