Bayerische Hausbau errichtet 151 Wohnungen in der Oberen Isarau

Die Münchner Stadtgestaltungskommission hat am 24. Juli grünes Licht für zwei Projekte der Bayerische Hausbau gegeben. „Am Mühlbach – Wohnen in Schwa­­bing-Freimann“ beabsichtigt der Projektentwickler mit dem Vertrieb der 151 Wohnungen im Februar 2013 beginnen. Zum anderen wird die Bayerische Hausbau ihre ehemalige Firmenzentrale im Arabellapark in Bogenhausen ab Ende 2014 durch ein Wohngebäude ersetzen und dort etwa 100 Wohneinheiten errichten.

 

Die 151 Wohn­einheiten werden sich aus freifinanzierten Eigentumswohnungen und einem Anteil an sozial gefördertem Wohnungsbau zusammensetzen. Sie befinden sich im Stadtviertel Obere Isarau im Bezirk Schwabing-Freimann in der Nähe von Freimann.  „Mit einem Brücken­­schlag direkt an die Obere Isarau angebunden, hat das Objekt eine ausgezeichnete Lage. So grünes und doch zentrales Wohnen mit viel Platz und zahlreichen Freizeitmöglichkeiten ist besonders für Familien reizvoll“, so Dr. Jürgen Bülles­bach, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bayerischen Hausbau. Auf dem rund 12.100 Quadratmeter großen Areal in der Freisinger Landstraße 72 wird die Bayerische Hausbau voraussichtlich im zweiten Quartal 2013 mit dem Bau der Wohnungen sowie einer Kinder­tagesstätte beginnen. 

Mit dem Ziel eines gestalterisch abwechslungsreichen Gesamtentwurfes wird das Bauvorhaben von drei Münchner Architekturbüros geplant: Hierl Architekten, Fischer Architekten sowie DBLB Architekten + Ingenieure. Das Landschafts­architekturbüro Keller Damm Roser ist verantwortlich für die Außenanlagen­planung. Das Bauvorhaben unterteilt sich in eine Blockrandbebauung und drei Punkthäuser, die von park­artigen Grünflächen mit kleinen Privatgärten und Spielflächen umgeben sind. Ein besonderer Fokus liegt auf der kleinteiligen, an die Umgebung angepassten Parzellierung des Bauvorhabens. Entlang der Freisinger Landstraße entsteht so eine städte­baulich attraktive und variantenreiche Fassade. Die insgesamt elf Häuser sind individuell von den drei Architekten gestaltet, so dass die Fassade im Gesamtbild durchmischt ist und jedes Haus sein eigenes Gesicht hat. Die gesamte Wohngeschossfläche wird rund 14.700 Quadratmeter betragen. Die Zwei- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen werden über Größen von rund 50 bis 125 Quadrat­meter verfügen.

Entlang des Grundstücks verläuft ein Abzweig des Garchinger Mühlbachs, an den das Land­schafts­­schutzgebiet Obere Isarau angrenzt. Über eine Brücke werden die Obere Isarau mit ihren Flüssen und Wäldern und die nah gelegene Isar fußläufig erreichbar sein.

Nicht nur fürs Freizeitvergnügen, auch für Berufstätige und Pendler bietet die Lage in der Freisinger Landstraße einige Vorteile: Das Autobahnkreuz München-Nord ist weniger als drei Kilometer entfernt, der Großkonzern BMW und der Bayerische Rundfunk liegen in der Nachbarschaft. Vor der Haustür befindet sich eine Bushaltestelle der Linie 181. Auch die U-Bahn-Stationen Kieferngarten und Freimann der Linie U6 sind gut zu Fuß erreichbar. Einkaufsmöglichkeiten des täglichen Bedarfs, darunter ein Supermarkt in unmittelbarer Nachbarschaft, sind ausreichend vorhanden. Das Stadtzentrum ist in knapp einer halben Stunde Fahrtzeit mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

 

Quelle: Pressemeldung Bayerische Hausbau

Bilder:

DBLB Architekten + Ingenieure