Bayreuth: Eigentumswohnungen stark verteuert

Aufgrund der für viele junge Familien unerschwinglichen Immobilienpreise im Zentrum der Festspielstadt, ziehen viele in die Neubaugebiete in den Umlandgemeinden. Aufgrund des Anstiegs der Studentenzahlen sind auch die Mieten kleinerer Wohnungen stark angestiegen.

 

Das IVD Institut veröffentlichte den CityReport Bayreuth 2015, in dem für die Stadt eine hohe Nachfrage und steigendes Preisniveau nach Eigentumswohnungen in Innenstadtlagen festgestellt wird. „Die momentan sehr attraktiven Bauzinskonditionen verstärken den Wunsch nach Wohneigentum“, so Stephan Kippes, Leiter des IVD-Marktforschungsinstituts. Auf dem Bayreuther Eigenheimmarkt steht derzeit ein begrenztes Objektangebot zur Verfügung; vielen Interessenten bleibt oft nur eine kleine Auswahl an Häusern mit Renovierungs- oder Sanierungsbedarf. Aufgrund der für viele junge Familien unerschwinglichen Immobilienpreise in der Stadt, ziehen viele in die Neubaugebiete in den Umlandgemeinden.“

Preise für Familienhäuser in Bayreuth

Für ein freistehendes Einfamilienhaus werden in Bayreuth aktuell durchschnittlich 335.000 Euro, für Doppelhaushälften bei 290.000 Euro und für Reihenmittelhäusern 225.000 Euro (jeweils auf den guten Wohnwert bezogen) bezahlt.

Preise für Eigentumswohnungen in Bayreuth

Die Preise für Eigentumswohnungen aus dem Bestand liegen in Bayreuth im Durchschnitt zwischen 1.050 Euro pro Quadratmeter (einfacher Wohnwert) und 2.300 Euro pro Quadratmeter (sehr guter Wohnwert). Der Kaufpreis für eine Neubauwohnung liegt durchschnittlich bei 2.700 Euro pro Quadratmeter (guter Wohnwert).

Zu den gut nachgefragten Objekten gehören speziell großzügig geschnittene 3- bis 5-Zimmerwohnungen in der Innenstadt, die sowohl von Familien als auch der Generation 50+ gesucht werden. Aufgrund einer unsicheren Lage auf den Finanzmärkten sind viele Eigentümer sehr zurückhaltend mit der Veräußerung ihrer Immobilie. Das knappe Angebot in diesem Segment lässt die Kaufpreise kontinuierlich steigen. Im Vergleich Frühjahr 2015 zu Herbst 2014 konnte bei den bestehenden Eigentumswohnungen  ein Anstieg von 11,8 Prozent festgestellt werden.

Mieten in Bayreuth

Bedingt durch eine große Anzahl von Studenten sind kleine 1-Zimmerwohnungen in Universitätsnähe sowohl zum Kauf als auch zur Miete sehr begehrt.

„Der Mietmarkt in Bayreuth ist geprägt durch ein fehlendes Angebot an 3- und 4- Zimmerwohnungen in Innenstadtnähe im mittleren und guten Preissegment“, so Florian Naumann von JÖNA GmbH aus Bayreuth. „Bei 1- und 2-Zimmerwohnungen (bis zu 35 Quadratmeter) werden Mietpreise zwischen 6,50 und 9,50 Euro pro Quadratmeter erzielt. Bei größeren Wohnungen werden im Schnitt Mieten zwischen 5,00 und 10,00 Euro pro Quadratmeter verlangt.“

Der Mietmarkt in Bayreuth ist vor allem in den Monaten April und Oktober sehr an- gespannt, wenn das neue Semester beginnt. Etwas Entspannung brachten in diesem Segment die Fertigstellungen von einzelnen Studentenwohnheimen Mitte vergangenen Jahres.

Weitere Informationen:

 IVD-Institut: CityReport Bayreuth 2015

Der City Report gibt Auskunft über Entwicklungen und aktuelle Preise im Bereich der Wohnimmobilien. Der Bericht wird durch Grafiken regionaler Wirtschaftsdaten ergänzt. Der „CityReport Bayreuth 2015“ kann beim IVD-Institut (Gabelsbergerstr. 36, 80333 München, Tel. 089/29082020, institut@ivd- sued.net) oder im Online-Shop ivd-sued.net erworben werden.

Foto: Festspielhaus Bayreuth, Guido Radig