Ferienwohnungen: Worauf Vermieter achten sollten

Die Internetplattform zur Vermittlung von Ferienwohnungen „FeWo-direkt“ hält für den Vermietungserfolg die Ausstattung für Familien für entscheidend. Mieter mit Kinder schätzen vor allem Platz und Flexibilität sowie die Möglichkeit, sich selbst zu verpflegen – ob im Chalet an der Skipiste oder an der Nord- und Ostsee.

 

Urlaub im Ferienhaus liegt auch 2015 im Trend: Familien sind mit 43 Prozent die wichtigste Urlaubergruppe für Vermieter von Ferienimmobilien. Insbesondere Eltern schätzen das Mehr an Platz und Flexibilität sowie die Möglichkeit, sich selbst zu verpflegen. So das Ergebnis einer Marktstudie von FeWo-direkt. Aber worauf müssen Vermieter achten, wenn Sie mit ihrem Objekt bei Familien punkten möchten?

Die Grundausstattung: Große Küche, Spülmaschine, Garten mit Spielplatz

Ob an Nord- oder Ostsee, auf Mallorca oder in Kroatien: Familien legen Wert auf den Komfort, den sie auch von zu Hause gewohnt sind. Doch wie können Vermieter ihre Ferienimmobilie familienfreundlich einrichten?

So lohnt sich nach Ansicht der Profis beispielsweise die Investition in eine „komplett eingerichtete Küche, einen Geschirrspüler, eine Waschmaschine, Wäschetrockner und ein Bad mit Wanne“. Auch legen Familien Wert auf das Vorhandensein von Babybett, Handtüchern und Bettwäsche, da diese dann nicht von zu Hause mitgebracht werden müssen. „Zusätzlich sollte das Grundstück über einen kleinen Spielplatz, einen Gartenanteil mit Liegemöglichkeit und nahe gelegene Parkplätze verfügen“, so die Insider.

Das Besondere bieten

Wer besondere Extras für die familiäre Freizeitgestaltung bieten kann, punktet sogar doppelt. Brettspiele, aber auch DVDs, Hörspiele, Kicker und Tischtennisplatte gefallen Groß und Klein und sorgen für Spaß und Action an regnerischen Tagen. Auch Fahrräder, Kettcars und Boote werden gerne genutzt und können über den Vermietungserfolg entscheiden. Zur elterlichen Entspannung eine Hängematte und ein Strandkorb im Garten -  und alle sind glücklich.

Sicherheit ist das A & O

Neben einer kindgerechten Einrichtung ist gerade für Familien mit Kleinkindern eine sichere Ausstattung der Unterkunft wichtig. Familien fühlen sich sicher, wenn ein Steckdosenschutz und auch Gitter an vorhandenen Treppen platziert werden. Für Kleinkinder potenziell gefährliche Bereiche im Garten wie Teich oder Swimmingpool sollten eingezäunt werden. Auch das Trampolin kann mit einem Netz unfallsicher gemacht werden.

Zusatzservices machen auch weniger gute Lagen wett

Die meisten Familien wünschen sich eine Unterkunft, bei der alles möglichst nah beisammen liegt. Aber auch Ferienimmobilien, die über keine direkte Strandlage verfügen, lassen sich erfolgreich vermieten, wenn spezielle Zusatzservices angeboten werden. „Brötchenservice, Flughafentransfer, ein gefüllter Kühlschrank bei Anreise – das lieben Eltern“, so Tobias Wann, Chef von FeWo-direkt.

Auf Familienwünsche eingehen

Wer bereits beim Kauf und der Einrichtung einer Ferienimmobilie an seine Zielgruppe denkt, kann seine Vermietungschancen deutlich steigern. „Dabei hilft es, sich einfach mal in die Familien hineinzuversetzen. Was erwarte ich von einer Unterkunft, wenn ich mit meiner Familie Urlaub mache? Was würde ich am meisten vermissen?“, rät Wann. „Wer ein offenes Ohr für die Wünsche und Bedürfnisse seiner Gäste hat, macht alles richtig.“  

 

Quelle: Pressemeldung FeWo-direkt vom 28.01.2015

Bild Alpin-Chalet-Filzmoos; FeWo-direkt