DomagkPark: GEWOFAG startet mit dem Bau von 107 Wohnungen

Das städtische Wohnungsunternehmen errichtet im südlichen Teil des Neubauquartiers DomagkPark mehr als 100 Wohnungen, eine Kindertagesstätte und Künstlerateliers. Im nördlichen Teil des Quartiers hat die GEWOFAG rund 420 teilweise bereits bezogene Wohnungen errichtet.

 

 

Auf dem etwa 13.000 Quadratmeter großen Areal im südlichen DomagkPark baut die GEWOFAG mehr als 100 Wohnungen sowie ein „Haus für Kinder“ und neun Künstlerateliers.

Das Bauvorhaben (siehe Ansicht der beiden Gebäude der GEWOFAG an der Gertrud-Grunow-Straße: von Ballmoos Krucker Architekten AG oben und Lageplan links) ergänzt die teilweise bereits bezogenen rund 420 Wohnungen und sozialen Einrichtungen, die das Wohnungsunternehmen im Norden des Domagkareals errichtet. Nach dem Entwurf von Ballmoos Krucker Architekten AG, Zürich und dem Landschaftarchitekturbüro kübertlandschaftsarchitektur, München entstehen an der Gertrud-Grunow-Straße insgesamt 107 Wohneinheiten für Singles und Familien. Darunter befinden sich 46 München-Modell-Wohnungen sowie mehr als 60 Wohnungen, die nach den Kommunalen Wohnungsbauprogrammen KomPro/A und KomPro/B gefördert werden.

Der Neubau bietet den künftigen Mieterinnen und Mietern im neuen Quartier DomagkPark rund 8000 Quadratmeter Wohnfläche sowie einen Gemeinschaftsraum für nachbarschaftliche Aktivitäten. In den ersten zwei Geschossen eines der beiden Gebäude entsteht die Kindertagesstätte „Haus für Kinder“ mit Platz für zwei Krippen- und drei Kindergartengruppen. Insgesamt neun Atelierräume sorgen in Kooperation mit dem Kulturreferat dafür, dass Künstler sich in dem Viertel ansiedeln und – auch in Anlehnung an die frühere Zwischennutzung des Geländes - bezahlbare Arbeitsräume erhalten. Allen Bewohnerinnen und Bewohnern stehen darüber hinaus mehr als 100 Tiefgaragenplätze zur Verfügung. Insgesamt investiert die GEWOFAG in das Projekt nach heutiger Kostenberechnung fast 33 Millionen Euro. 



Das Gesamtprojekt auf dem Domagkareal, zu dem neben der Bebauung im südlichen DomagkPark auch rund 420 teilweise bereits bezogene Wohnungen im nördlichen Teil zählen, ist eines der größten und umfangreichsten Neubauvorhaben der GEWOFAG in den letzten Jahren. Das Domagkareal befindet sich auf dem ehemaligen Gelände der Funk-Kaserne nördlich der Domagkstraße im Bezirksteil Alte Heide-Hirschau des 12. Münchner Stadtbezirk Schwabing-Freimann. Das Wohnungsunternehmen entwickelt das Quartier gemeinsam mit einem Konsortium aus Genossenschaften und anderen Wohnungsbaugesellschaften. Das Ziel dieses Zusammenschlusses ist, von Anfang an eine Vernetzung aller späteren Akteure und Bewohnerinnen und Bewohner mitzudenken und zu ermöglichen. 



GEWOFAG 


Die GEWOFAG ist mit rund 35.000 Wohnungen Münchens größte Vermieterin. Sie stellt seit über 85 Jahren den Münchner Bürgerinnen und Bürgern Wohnraum zu erschwinglichen Preisen zur Verfügung und bietet damit Alternativen im angespannten Münchner Wohnungsmarkt. Neben Neubau und Vermietung sind die Sanierung und Instandsetzung des Wohnungsbestands die wichtigsten Aufgaben der GEWOFAG. Der GEWOFAG-Konzern mit dem Tochterunternehmen Heimag München GmbH beschäftigt in München rund 790 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Quelle: Pressemeldung GEWOFAG vom 02.02.2015

 

Bilder:

oben: Ansicht der beiden Gebäude der GEWOFAG an der Gertrud-Grunow-Straße: von Ballmoos Krucker Architekten AG

oben links: Lageplan der beiden Gebäude der GEWOFAG im Süden des DomagkParks: von Ballmoos Krucker Architekten AG