Altperlach: Wowobau offeriert 26 Stadthäuser

Im Rahmen der Entwicklung des neuen Quartiers Gartenstadt Perlach zwischen Hochäckerstraße und Perlohstraße errichtet der Münchner Bauträger Wowobau auf einem nördlich gelegenen Baufeld 26 reihenhausartige Stadthäuser mit der Bezeichnung Town Cubes.

 

Die 5-Zimmer-Stadthäuser mit einer Wohnfläche von etwa 156 bis 174 Quadratmeter sind auf vier Gebäudekörper verteilt und werden als KfW Energieeffizienzhaus 55 erbaut. Die Häuser werden auf den nördlich gelegenen Baufeldern WR 2 und WA 5.1  des Neubauquartiers Hochäckerstraße (Gartenstadt Perlach) im Bezirksteil Altperlach des Münchner Stadtbezirks Ramersdorf-Perlach errichtet. Zur Ausstattung der ideal, nach Süden ausgerichteten Häuser mit – Wowobau-typisch – hervorragend geplanten Grundrissen gehören unter anderem: Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung, Parkett in allen Wohnräumen, Fußbodenheizung und vieles andere mehr für schönes Wohnen. Sonnige Terrassen und große, geschützte Dachterrassen und Balkone erweitern das Wohnerlebnis nach draußen.

Ein Highlight – die Architektur: Die Town Cubes weisen eine kubische Grundform auf und schaffen damit eine eindrucksvolle Verbindung aus Nutzen und Ästhetik. Raffinierte Tiefenstaffelung, spannende Ebenen-Dynamik und Licht als entscheidender Faktor der Innengestaltung. Extravagante Galeriesituation, hohe Räume, weite Sichtachsen: Die Town Cubes bieten ein außergewöhnliches Interieur-Konzept für besonders viel Freiraum und ein großzügiges Ambiente.

Neben kurzen Entfernungen in die Münchner Innenstadt – fünf Kilometer zum Isartor – überzeugt die Lage durch die Nähe zum Alpenvorland. Die sehr gute Anbindung an den Mittleren Ring und die A8 nach Salzburg ermöglichen eine schnelle Erreichbarkeit der Naherholungsgebiete rund um München. Mit dem Bus sind es nur wenige Stationen zur nächsten U-Bahn und vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten, wie z.B. den Perlacher Einkaufspassagen (PEP) mit 120 Fachgeschäften.

Der Verkaufsstart erfolgt vom 22. bis 24. April. Mit dem Bau wird in Kürze begonnen.

Quelle: Pressemeldung Wowobau vom 19.04.2016

Visualisierungen: Wowobau