Schwabing: Richtfest im Leopold Carré

Das Leopold Carré ist ein weiterer Meilenstein in der städtebaulichen Entwicklung des Stadtteils Münchner Freiheit. Am 18. Mai konnte die Büschl Unternehmensgruppe mit der KW AG, Stadtbaurätin Elisabeth Merk und Architekt André Perret das Richtfest für das neue Gebäude-Ensemble feiern.

 

Lange Zeit war die Leopoldstraße im Bezirksteil Münchner Freiheit des Stadtbezirks Schwabing-Freimann geprägt durch ihre gewerbliche Nutzung. Das „Schwabinger Tor“ war der erste Schritt, um diesen Teil der Stadt für modernen, urbanen Wohnraum zu erschließen. Mit dem Leopold Carré entsteht direkt nach Norden anschließend ein neues Ensemble aus drei Wohngebäuden, einer internationalen Schule sowie zwei revitalisierten Bestandsgebäuden.

Urbaner Nutzungsmix

Leo Studios bietet 83 vor allem kleinere, durchdacht geschnittene Wohnflächen, die sich gezielt an die Nachfrage nach Single-Wohnraum in München richten. Im Gebäude Leo Residence finden in 56 Wohnungen Paare und Familien ein stilvolles Zuhause im urbanen Umfeld. Das dritte Gebäude dagegen steht unter der Marke Timehouse für ein völlig neues Wohnen-auf-Zeit-Konzept.

Viel Grund zum Feiern

Der Bauherr, ein Unternehmen der Büschl Unternehmensgruppe, und die KW AG luden nun zum Richtfest im Leopold Carré. Die Festredner Ralf Büschl, geschäftsführender Gesellschafter der Büschl Unternehmensgruppe, Stadtbaurätin Prof. Dr. Elisabeth Merk und der Architekt André Perret, prpm Architekten+Stadtplaner, betonten die Bedeutung des anspruchsvollen Bauvorhabens auf historischem Grund. In den 70er Jahren stand an gleicher Stelle das legendäre „Schwabylon“.
Das neue Quartier schafft Wohnraum für Singles und Familien im begehrten Schwabing und schließt eine der letzten Lücken entlang der Leopold Straße.

Die Münchner KW AG betreute exklusiv den Vertrieb der neuen Objekte. Vorstandvorsitzender Klaus Wallner: „Das Wohneigentum im Leopold Carré war innerhalb kurzer Zeit zu 100 Prozent verkauft. Jetzt freuen wir uns, zusammen mit Verantwortlichen, Handwerken und vielen frisch gebackenen Schwabingern den Auftakt für ein neues Kapitel in diesem Teil der Stadt zu feiern.“

Quelle: Pressemeldung KW AG München, 18.05.2017

Bildnachweis: isar42/Christian Roth