Ranking: Münchens am schnellsten wachsende Umlandgemeinden

Unterföhring belegt weiterhin den Spitzenplatz bei der Zuwanderung unter Münchens Umlandgemeinden. Von 2005 bis 2015 erhöhte sich die Einwohnerzahl der Gemeinde im Nordosten von München um über 40 Prozent auf knapp 11.000 Einwohner.

 

Unterföhring liegt direkt an der nördlichen Stadtgrenze zu München. Der S-Bahnhof Unterföhring liegt an der S-Bahnlinie 8 zwischen der Landeshauptstadt München und dem Flughafen München. Die günstige Lage und der im Vergleich zur Landeshauptstadt unternehmensfreundliche Gewerbesteuersatz lockt seit Jahren Firmen an. So ist Unterföhring heute mit dem Sitz der ProSieben Sat1, des Senders 1-2-3-tv, der Paramount Pictures Germany, der Sky Deutschland AG, ASTRA Deutschland sowie Vodafone Kabel Deutschland einer der wichtigsten Medienstandorte Deutschlands. Größter Arbeitgeber ist jedoch der Versicherungskonzern Allianz SE, die hier unter anderem in Unterföhring ihr Großrechenzentrum errichtet hat. Entsprechend groß war in den vergangenen zehn Jahren auch der Einwohnerzuwachs. Unter Münchens Umlandgemeinden weist Unterföhring im Zehnjahreszeitraum mit 42,9 Prozent den mit Abstand der größten Zuwachs bei der Einwohnerzahl auf.

Unter den Gemeinden und Städten mit mehr als 10.000 Einwohner weisen zudem Markt Schwaben (plus 21,4 Prozent), Poing (plus 20,8 Prozent), Dachau (16,4 Prozent) und Haar (14,6 Prozent) weit überdurchschnittliche Bevölkerungszuwächse auf. Vor allem im Osten und Süden von München betreiben kleinere Gemeinden eine ansiedlungsfreundliche Wohnungspolitik durch Ausweisung von Bauland und expansiver Erschließungsmaßnahmen. Zu den kleineren, stark wachsenden Gemeinden zählen Aschheim, Sauerlach und Feldkirchen.

Kaum Wachstum weisen dagegen oft die wohlhabenden Gartenstädte und Villenkolonien wie Gräfelfing, Gauting, Krailling und Planegg im Würmtal oder Grünwald und Pullach am Isartal auf. Starnberg am Starnberger See hat sogar rückläufige Einwohnerzahlen.

 

Stadt/Gemeinde Landkreis Einwohner               Veränderung 2005 - 2015
    31.12.2015  31.12.2005           absolut         in %
Unterföhring München 10948 7663 3285 42,87
Markt Schwaben Ebersberg 13333 10981 2352 21,42
Poing Ebersberg 14596 12088 2508 20,75
Dachau Dachau 46705 40126 6579 16,40
Haar München 20513 17907 2606 14,55
Höhenkirchen-Siegertsbrunn München 10562 9245 1317 14,25
Unterhaching München 24437 21524 2913 13,53
Kirchseeon Ebersberg 10446 9250 1196 12,93
Ismaning München 16372 14677 1695 11,55
Karlsfeld Dachau 20096 18104 1992 11,00
Olching Fürstenfeldbruck 26825 24298 2527 10,40
Unterschleißheim München 28697 26048 2649 10,17
Garching München 16812 15290 1522 9,95
Freising Freising 46963 42854 4109 9,59
Erding Erding 36159 33017 3142 9,52
Oberhaching München 13371 12275 1096 8,93
Gilching Starnberg 18340 16934 1406 8,30
Ottobrunn München 21295 19695 1600 8,12
Puchheim Fürstenfeldbruck 21111 19604 1507 7,69
Vaterstetten Ebersberg 22768 21158 1610 7,61
Grafing Ebersberg 13480 12537 943 7,52
Maisach Fürstenfeldbruck 13608 12657 951 7,51
Ebersberg Ebersberg 11939 11120 819 7,37
Eching Freising 13809 12898 911 7,06
Holzkirchen Miesbach 16260 15189 1071 7,05
Kirchheim München 12981 12132 849 7,00
Germering Fürstenfeldbruck 39387 36827 2560 6,95
Geretsried B. Tölz-Wolfrats. 24932 23369 1563 6,69
Dorfen Erding 14407 13515 892 6,60
Fürstenfeldbruck Fürstenfeldbruck 35705 33533 2172 6,48
Gräfelfing München 13596 12979 617 4,75
Eichenau Fürstenfeldbruck 11912 11398 514 4,51
Wolfratshausen B. Tölz-Wolfrats. 18237 17458 779 4,46
Neufahrn Freising 19468 18661 807 4,32
Bad Tölz B. Tölz-Wolfrats. 18475 17710 765 4,32
Gauting Starnberg 20268 19437 831 4,28
Herrsching Starnberg 10400 10005 395 3,95
Grünwald München 11342 10947 395 3,61
Neubiberg München 14010 13545 465 3,43
Moosburg Freising 17847 17276 571 3,31
Gröbenzell Fürstenfeldbruck 19780 19202 578 3,01
Taufkirchen München 17947 17630 317 1,80
Oberschleißheim München 11596 11466 130 1,13
Krailling Starnberg 7666 7614 52 0,68
Berg Starnberg 8264 8208 56 0,68
Starnberg Starnberg 22939 23067 -128 -0,55
Planegg München 10526 10660 -134 -1,26

Quelle: Landesamt für Statistik Bayern