Oberwiesenfeld: Bayerische Hausbau verkauft 366 Neubauwohnungen

Am 17. April 2014 beginnt die Bayerische Hausbau mit dem Vertrieb des Olympia Wohn Parks. Das neue Quartier mit 366 Wohnungen im Münchner Norden verbindet vielfältige Freizeit­möglichkeiten und natur­nahes Wohnen mit einer zentralen Lage. Die Wohnungen des ersten Bauabschnitts stehen jetzt zum Verkauf und werden im Frühjahr 2016 bezugsfertig sein.

 

Das im Bau befindliche Wohnquartier liegt direkt nördlich an der U-Bahn-Station Am Oberwiesenfeld im Stadtviertel Am Riesenfeld des Bezirks Milbertshofen Am Hart im Norden Münchens. Neben Eigentumswohnungen es im dritten Bauabschnitt auch geförderte Wohnungen im München Modell und EOF (einkom­mens­orien­tierte Förderung) Mietwohnungen, eine Kindertagesstätte sowie drei Geschäfte des täglichen Bedarfs. Die Wohnungen haben ein bis fünf Zimmer und weisen Größen von 40 bis 125 Quadratmeter auf. „Durch die Umwidmung ursprünglich für Büros vorgesehener Flächen schaffen wir dringend benötigten Wohnraum in einer sehr attraktiven Lage“, so Dr. Jürgen Büllesbach, Vorsitzender der Geschäfts­führung der Bayerischen Hausbau. „Wir gehen davon aus, dass der Olympia Wohn Park aufgrund seines hohen Freizeitwertes und der Grundrisse mit zahlreichen 3- und 4-Zimmer-Wohnungen besonders Familien ansprechen wird.“ Für die Realisierung des Objekts hat die Bayerische Hausbau mit dem Münchner Projektentwickler Proteus GmbH die Projekt­gesellschaft Olympia Wohn Park GmbH & Co. KG gegründet. Proteus ist eine Gesellschaftt des Münchner Milliardärs Heinz Hermann Thiele, dem Eigentümer von Knorr-Bremse AG.

 

Abwechslungsreiche Architektur Das rund 22.200 Quadratmeter große Areal ist in drei Bauabschnitte aufgeteilt, die sich wiederum in jeweils sechs einzelne Häuser gliedern. An der Planung des Olympia Wohn Parks waren die drei renommierten Architekturbüros Amann Architekten, Fink + Jocher sowie Hilmer & Sattler und Albrecht beteiligt. Dadurch wurde eine facettenreiche und aufgelockerte Gestaltung des Ensembles mit abwechslungs­reichen Fassadenreliefs und unterschiedlichen Grundrisstypologien erreicht. Als verbindendes Element fungieren markante Torbögen. Sie schaffen einen filigranen Übergang zwischen den fünf- bis siebengeschossigen Gebäuden und öffnen gleichzeitig mit großer Geste den Weg in den hochwertig gestalteten Gartenhof, das grüne Herz des Wohnquartiers. Der erste Bauabschnitt mit seinen Eigentums­wohnungen liegt im westlichen Teil des Grundstücks.

 

Nah an der Innenstadt und trotzdem grün Westlich des Areals entwickelt die Bayerische Hausbau einen 4,2 Hektar großen Park, der gleichzeitig eine Verbindung zum Naherholungsgebiet Lerchenauer See schafft. Südlich befindet sich in unmittelbarer Nähe der Olympiapark. Im Osten soll im Zuge der Projektentwicklung ein Quartiersplatz mit drei Einzelhandels­flächen entstehen. Damit bietet der Olympia Wohn Park sowohl die Vorteile einer verkehrstechnisch hervorragend erschlossenen, innenstadtnahen Quartiers­ent­wick­lung als auch die Vorzüge von fußläufig erreichbaren Naherholungs­ge­bieten. In unmittelbarer Nachbarschaft des Grundstücks befindet sich die U-Bahn-Station Am Oberwiesenfeld, von der aus die Innenstadt mit der Linie U3 in nur 15 Minuten erreichbar ist.

 

Quelle: Pressemitteilung Bayerische Hausbau; 16. April 2014

Bilder: Bayerische Haqusbau/Hilmer & Sattler und Albrecht