Paul-Gerhard-Allee: Bauherren stellen Wohnprojekte vor

Mit dem Quartier Paul-Gerhard-Allee entstehen 2400 Wohnungen. Einige Projektentwickler haben bereits mit dem Verkauf der Wohnungen begonnen. Nun starten sie mit dem Bau ihrer Wohnanlagen.

 

Nachdem die Entscheidung zu den Architektenentwürfen gefallen ist, stellten einige der Projektentwickler ihre Projekte im Neubauquartier Paul-Gerhard-Allee in Neupasing westlich des Nymphenburger Schlossparks vor.

Am 11. Juli 2017 präsentierten deren Chefs Andreas Bauch (Bayerische Landessiedlung – BLS), Guntram Göring (Berdux Liegenschaften), Alexander Hofmann (Baywobau), Friedrich Neumann (MünchenBau) und Reinhold Raster (Pandion München) ihre Projekte.

„In Kürze starten wir mit dem Bau des ersten Bauabschnitts“, verkündete Alexander Hofmann, Vorstand der Baywobau. Die Baywobau entwickelt zusammen mit der Münchner Grund den Entwurf für das Baufeld WA 6 nach einem Plan des Architekten Andreas Meck /siehe Bild oben links). Von den 170 Wohneinheiten dieses Baufelds im nördlichen Zentrum des Quartiers, seien bereits 70 Prozent von Interessenten reserviert. Zudem entwickelt Baywobau/ Münchner Grund als zweiten Bauabschnitts das Baufeld WA5 (Entwurf: su und z Architekten). 

Es grenzt direkt östlich an den ersten Bauabschnitt und wird nach einem Entwurf von su und z verwirklicht. Zum Teil soll es im Bestand der Baywobau bleiben, insgesamt aber als Mietwohnungen offeriert werden.

Südlich von dem Baufeld WA6 befindet sich das ebenfalls östlich gelegene Baufeld WA 2(4) der Bayerischen Landessiedlung (BLS) die zusammen mit der Berdux Liegenschaften von Dr. Guntram Göring die Blockbebauung mit insgesamt 230 Miet- und Eigentumswohnung verwirklicht. Der Entwurf stammt von den Blauwerk Architekten, München (siehe Bild links). Andreas Bauch, Geschäftsführer der BLS teilte mit, dass  der Bauantrag demnächst eingereicht wird und der Baubeginn im Mai 2018 geplant ist.

Südwestlich davon befindet sich das Baufeld WA 2 (3) der Corpus Sireo, die jedoch bei der Veranstaltung nicht vertreten war.

Westlich daneben baut die Pandion auf dem Baufeld WA 2 (2) die Wohnanlage Pandion Penta nach einem Entwurf von Hierl Architekten (Bild links unten).

Laut Reinhold Raster, dem Niederlassungsleiter von Pandion in München, entstehen in zwei Bauabschnitten insgesamt 293 Eigentumswohnungen. Mit dem Verkauf des ersten Bauabschnitts, dessen Baubeginn im August 2017 geplant ist, begann bereits im Januar 2017. Der Vertrieb des zweiten Bauabschnitts startet im Oktober, der Baubeginn ist im Mai 2018. Der erste Bauabschnitt soll dann im März 2019 und der zweite Ende 2019 fertig gestellt sein.

Die MünchenBau hat dagegen bereits als erster Bauherr bereits mit den Bauarbeiten ihres Projekts „Belvedere“ am 3. Juli 2017 begonnen. Die 165 Wohnungen auf dem 4700 Quadratmeter großen Grundstück werden wohl auch als erste bezugsbereit sein, die Bauzeit soll zwei bis zweieinhalb Jahre betragen.

Der Entwurf des Gebäudes mit einem zehngeschossigen Hochhaus am östlichen Eingang des Quartiers stammt von den Münchner Architekten Allmann Sattler Wappner. Es enthält im Erdgeschoss Einzelhandel (Bild links unten).

„Wir wollen unseren Beitrag dazu leisten, den angespannten Münchner Immobilienmarkt zu entlasten. Gleichzeitig ist uns wichtig, zeitlosen und qualitativ hochwertigen Wohnraum mit einer eigenen Identität zu schaffen, so Friedrich Neumann, Gründer und Geschäftsführer von MünchenBau.

Auf dem Quartier sind die ehemaligen Gewerbebauten weitgehend abgerissen. Baywobau, MünchenBau und Pandion, die ihre Wohnungen bereits zum Kauf anbieten, verlangen Preise für die 35 bis 100 Quadratmeter großen Wohnungen von 6800 bis 7800 Euro pro Quadratmeter.

Bislang kein direkter U-und S-Bahn-Anschluss

Obwohl das Quartier im Süden und im Osten von S-Bahngleisen begrenzt wird, besteht allerdings keine direkte S-Bahnhaltestelle. Aktuell lässt Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) zwar in einer Machbarkeitsstudie den Bau einer S-Bahnhaltstelle (Berduxstraße) für das Quartier prüfen, doch gehen die Bauherren nicht davon aus, dass die Bahn dies – falls überhaupt – in überschaubarer Zeit verwirklicht. Realistischer sei die Anbindung an die künftige U-Bahnhaltestelle am Knie. Bis dahin müssen die künftige Bewohner mit dem Auto, Bus oder Fahrrad zwischen Wohnung und Arbeit pendeln.

Bildnachweis (von oben nach unten); Bauherren des Quartiers Paul-Gerhard-Allee von links nach rechts: Reinhold Raster (Pandion), XXX (Pandion), Alexander Hofmann (Baywobau), Andreas Bauch (Bayerische Landessiedlung), Friedrich Neumann (MünchenBau Bauträger), Foto: Ulrich Lohrer; anders wohnen, Baywobau/ Münchner Grund, Visualisierung nach Entwurf van Andreas Meck; BSL-Wohnanlage, Visualisierung nach Entwurf von Blauwerk Architekten; Pandion Penta, Visualisierung nach Entwurf von Hierl Architekten; Belcedere von MünchenBau, Visualisierung nach Entwurf von Allmann Sattler Wappner