Rosenheim: Starker Preisanstieg bei Einfamilien- und Doppelhäuser

Gegenüber Herbst 2014 nahmen laut einem aktuellen Bericht des IVD in Rosenheim im Frühjahr 2015 die Kaufpreise für Eigenheime durchschnittlich um fünf bis sechs Prozent zu. In der Stadt stiegen auch die Preise für Eigentumswohnungen, wenn auch weniger stark wie die der Einfamilienhäuser.

 

Über ein anziehendes Preisniveau des Wohnimmobilienmarktes berichtet der  „CityReport Rosenheim 2015“, der sich auf die Marktsituation in der kreisfreien Stadt Rosenheim bezieht.  „Eine hohe Nachfrage hat in nahezu allen Marktsegmenten zu einer Angebotsknappheit und einem daraus resultierenden Verkäufermarkt geführt“, berichtet Stephan Kippes, Leiter des IVD-Marktforschungsinstituts. „Die Preisspierale drehte sich in den vergangenen Jahren immer weiter nach oben.“

Die Nachfrage nach Wohnimmobilien ist derzeit nicht nur in der Stadt Rosenheim überdurchschnittlich hoch, sondern auch in den umliegenden Gemeinden und Städten wie Raubling, Kolbermoor und Bad Aibling. Auf der Nachfrageseite sind gleichermaßen Eigennutzer sowie Kapitalanleger vertreten. Die Verknappung auf der Angebotsseite ist unter anderem auf die Zurückhaltung der Eigentümer, die aufgrund mangelnder Anlagealternativen, ihre Immobilien nicht veräußern. Nur aus Gründen wie Scheidung, Erbfall oder Umzug werden die Immobilien „notgedrungen“ verkauft.

„Der Bedarf nach Wohnraum ist in Rosenheim sehr hoch und wird allen Prognosen nach weiter steigen“, so IVD-Regionalbeirat Johann Hainz. „Zurückzuführen ist dies einerseits auf die Zunahme der 1- und 2-Personenhaushalte, andererseits auf den anhaltenden Trend „zurück in die Stadt“ sowohl der jungen Generation als auch der Generation 50+.“

Gegenüber Herbst 2014 nahmen in Rosenheim im Frühjahr 2015 die Kaufpreise für Eigenheime durchschnittlich um fünf bis sechs Prozent zu. Der aktuelle Kaufpreis für ein freistehendes Einfamilienhaus liegt in Rosenheim bei durchschnittlich 570.000 Euro. Bei neuerrichteten Häusern lag das Preisniveau im Frühjahr 2015 wie folgt: Doppelhaushälften 500.000 Euro und bei den Reihenmittelhäusern 404.000 Euro  (jeweils auf den guten Wohnwert bezogen). Für eine Eigentumswohnung aus dem Bestand mit gutem Wohnwert werden im Frühjahr 2015 im Durchschnitt 2.390 Euro pro Quadratmeter,  2,4 Prozent mehr als im Herbst 2014 bezahlt. Bei neuerrichteten Eigentumswohnungen konnte im untersuchten Zeitraum ein Anstieg von 4,2 Prozent verzeichnet werden. Für eine neugebaute Eigentumswohnung wurden im Frühjahr 2015 im Durchschnitt 3750 Euro pro Quadratmeter (guter Wohnwert) bezahlt.

Wohnungen und Häuser zur Miete sind im Stadtgebiet stark nachgefragt. Auch hier trifft ein knappes Angebot auf eine hohe Anzahl von Interessenten. Aufgrund der Knappheit in der Stadt weiten viele Interessenten ihre Suche auf das Rosenheimer Umland aus. Orte wie beispielsweise Raubling punkten durch ein gut ausgebautes Nahverkehrsnetz, Bildungseinrichtungen sowie Anschluss an die Deutsche Bahn, A8 und Inntalautobahn.

Die Mietpreise für die Wohnungen aus dem Bestand liegen im Frühjahr 2015 im Durchschnitt bei 9,50 Euro pro Quadratmeter (guter Wohnwert). Neubauwohnungen werden zu Quadratmeterpreisen von 9,20 Euro pro Quadratmeter (mittlerer Wohnwert) bis zu 11,60 Euro pro Quadratmeter (guter Wohnwert) vermietet.

Für eine Doppelhaushälfte aus dem Bestand werden 1350 Euro und für eine neuerrichtete Doppelhaushälfte 1410 Euro bezahlt. Reihenmittelhäuser aus dem Bestand zur Miete liegen durchschnittlich bei 1190 Euro und neuerbauten Reihenmittelhäuser bei 1360 Euro (jeweils auf den guten Wohnwert bezogen).

Weitere Informationen:

IVD-Süd: „CityReport Rosenheim 2015“

Der Report gibt Auskunft über Entwicklungen und aktuelle Preise im Bereich der Wohnimmobilien gibt. Der Bericht wird weiterhin durch umfangreiche Grafiken regionaler Wirtschaftsdaten ergänzt. Außerdem enthalten die traditionellen IVD- Marktberichte „Wohnimmobilien Kauf- und Mietobjekte“ sowie die IVD- Preisspiegel Datenmaterial zu Rosenheim. Der „CityReport Rosenheim 2015“ sowie alle IVD-Marktberichte können beim IVD-Instituts (Gabelsbergerstr. 36, 80333) bezogen werden.

Bild: Rosenheim Stadtpfarrkirche St. Nikolaus, rechts: Heilig-Geist-Kirche, im Hintergrund die Kampenwand, Foto von Gerhard Piezinger