Feldmoching: CA Immo baut Wohnquartier nach Plan von 03 Architekten

In der Sitzung vom 18. Januar 2017 hat der Stadtrat-Ausschuss für Stadtplanung und Bauordnung beschlossen, dass der Siegerentwurf von 03 Architekten GmbH, München, mit ver.de landschaftsarchitektur, Freising, für die Bebauung des neuen Wohnquartiers mit 900 Wohnungen am S- und U-Bahnhof Feldmoching zugrunde zulegen.

 

Auf dem 14,2 Hektar großen Areal westlich der Rahein- und Ratoldstraße im Bezirksteil Feldmoching des nördlichsten Münchner Stadtbezirk Feldmoching-Hasenbergl soll ein attraktives Wohngebiet mit zirka 900 Wohneinheiten und notwendigen Kindertagesstätten sowie ergänzenden Angeboten durch Geschäfte am S- und U-Bahnhof entstehen. Zudem ist die Sicherung einer Biotopverbundachse entlang der Bahnlinie vorgesehen.

Die CA Immo Deutschland GmbH hatte in Abstimmung mit dem Referat für Stadtplanung und Bauordnung auf der Grundlage des vom Stadtrat am 16. März 2016 gefassten Eckdaten- und Aufstellungsbeschlusses zum Bebauungsplan mit Grünordnung Nr. 2108 einen städtebaulichen und landschaftsplanerischen Wettbewerb ausgelobt.

Die Jury hat am 12. Juli 2016 die von elf Teams eingereichten Arbeiten beurteilt und den 1. Preis für den Entwurf von 03 Architekten GmbH, München, und ver.de landschaftsarchitektur, Freising, vergeben. Es wurde zudem entschieden, die Arbeit von teamwerk architekten, München mit HinnenthalSchaar Landschaftsarchitekten auf den 2. Rang und die Arbeit von florian krieger architektur und städtebau gmbh, Darmstatdt mit grabner huber lipp landschaftsarchitekten und stadtplaner partnerschaft mbb auf den 3. Rang zu platzieren. Des Weiteren wurde seitens des Preisgerichts der Entwurf der Arbeitsgemeinschaft Peter Haimerl Architektur mit leonhardhautum, München mit Mettler Landschaftsarchitektur, Berlin, mit einer Anerkennung gewürdigt.

Nachdem nunmehr das Wettbewerbsverfahren abgeschlossen wurde, ist entsprechend der Empfehlung des Preisgerichtes vorgesehen, der Bebauungsplanung sowie Realisierung der Bebauung den Entwurf von 03 Architekten GmbH, München, mit ver.de landschaftsarchitektur, Freising, zugrundezulegen.

Quelle: Pressemeldung des Referat für Stadtplanung und Bauordnung der Landeshauptstadt München vom 18.01.2017

Bildnachweis: CA Immo / 03 ArchitektenFrühjahr 2016: CA Immo will Quartier mit 600 Wohnungen erschließen

Die Landeshauptstadt München und die Firma CA Immo Deutschland GmbH beabsichtigen, das Gebiet im Bezirksteil Feldmoching des nördlichsten Münchner Stadtbezirk Feldmoching-Hasenbergl zu überplanen. Es sollen etwa 600 Wohnungen und zwei Kindertagesstätten entstehen.

Das zirka 14,2 Hektar große Areal liegt im direkten Umfeld des S-Bahn- und U-Bahnhalts Feldmoching und wird östlich durch die Ratold- und Raheinstraße, südlich durch die Lerchenstraße und westlich durch die Bahnlinie München-Regensburg begrenzt. Südlich der P+R-Anlage und des U-Bahnaufgangs sollen Geschosswohnungsbau mit zirka 600 Wohnungen und zwei Kindertagesstätten entstehen sowie strukturierte Übergänge zu den bestehenden Einfamilienhäusern geschaffen werden. Auf der anderen Seite der Bahnlinie liegt das Zentrum um den Walter-Sedlmayr-Platz, sodass im Zuge der Neuplanung korrespondierend hierzu auch zentrale Nutzungen mit entsprechenden Dichten zum Tragen kommen.

Das geplante Quartier östlich der S-Bahnhaltestelle Feldmoching ist nicht das einzige neue große Wohnquartier, dass in Feldmoching entstehen soll. Nordwestlich davon soll ein Quartier zwischen Hochmuttinger Straße und Herbergstraße mit ebenfalls rund 600 Wohneinheiten entstehen. Der Stadtplanungsausschuss hat dafür die  Aufstellung für einen Bebauungsplan bereits im Norden Münchens gefasst.  

Quelle: Referat für Stadtplanung und Bauordnung der Landeshauptstadt München vom 2.03.2016

Bildnachweis: Bahnhof München-Feldmoching, Foto: Flummi-2011