Lochhausen: Ein Lehrerhaus im Heimatstil

Nach langem Leerstand ohne jegliche Instandsetzungsarbeiten sanierten private Bauherren aufwendig das ehemalige Lehrerhaus im alten Ortskern von Lochhausen. Es wurde mit dem Fassadenpreis 2017 der Landeshauptstadt München ausgezeichnet.

 

Das ehemalige Lehrerwohnhaus wurde 1909 nach Plänen des Bezirksamts-Ingenieurs Adolf Fraas in Formen des Heimatstils errichtet. Der Mansardwalmdachbau mit zentralem Zwerchhaus und polygonalem Eckerker befindet sich in der Schussenrieder Straße in Lochhausen, einem Bezirksteil des westlichsten, 22. Münchner Stadtbezirk Aubing-Lochhausen-Langwied.

Nach langem Leerstand ohne jegliche Instandsetzungsarbeiten ist das Gebäude nun durch die Eigentümer Andrea und Markus Berger nach einer aufwendigen Grundsanierung fachgerecht und vorbildlich hergerichtet worden. Die Fassadengestaltung erfolgte sowohl bei der Farbgebung, als auch in der Strukturierung nach historischem Vorbild. In gleicher Weise wurden weitere Maßnahmen, wie die Ertüchtigung der originalen Kastenfenster und des Dachs, ausgeführt. Die Gestaltung der Einfriedung und des Rankgitters nach altem Vorbild runden die Gesamtmaßnahme ab.

Die Maßnahmen wurden mit dem Fassadenpreis 2017 der Landeshauptstadt München ausgezeichnet: „Durch die umfangreichen Arbeiten ist es gelungen, das Erscheinungsbild des Hauses erheblich aufzuwerten und seine Bedeutung für das Ensemble “ehemalige Ortskern Lochhausen“ wieder gebührend zur Geltung zu bringen.“

Quelle: Landeshauptstadt München

Bildnachweis - Foto: maurer und sigl GmbH / Landeshauptstadt München