Steinhausen: Studentenapartments im modernen Architekturdesign

Die Classic Unternehmensgruppe baut zwischen Einsteinstraße und Prinzregentenstraße eine von Kupferschmidt Architekten modern gestaltete Wohnanlage für Studenten. Die Apartments werden nun über die Walser Immobiliengruppe zum Kauf angeboten.

 

In dem Bezirksteil Steinhausen im Stadtbezirk Au-Haidhausen an der Grenze zu Bogenhausen gelegen, schließt der U-förmige Neubau Steinhauserstr. 1–3 die Gebäudereihe zwischen Prinzregenten- und Einsteinstraße zur Steinhauser Straße hin ab. Entwickelt wird der Gebäudekomplex mit der Markenbezeichnung „my room“ von den Objektgesellschaften  Projekt SH1 GmbH und Projekt SH3 GmbH in  Heilbronn, Unternehmen der Classic Unternehmensgruppe. Entstehen sollen zahlreiche Ein-Zimmer-Apartment und kleine Zwei-Zimmer-Wohnungen für Anleger.

Dabei soll sich die Gestaltung architektonisch von der eher wenig inspirierenden Nachbarbebauung abheben. Nach dem Entwurf der Münchner Kupferschmidt Architekten wird die Fassade mit gerasterter Metallic-Optik von Kastenfenstern wechselnder Tiefe dominiert. Die oberen beiden Fenster- reihen sind auf eine innere Ebene versetzt und grenzen die Penthouse-Apartments von den anderen Geschossen ab.

Angeboten werden die Apartments und Wohnungen von der Walser Immobiliengruppe. Sie richten sich an Eltern von Studenten und Anlegern.

Die Wohnungen kosten im Fall einer 1-Zimmer-Wohnung 188.900 Euro und im Fall einer 2-Zimmer-Wohnung 307.900 Euro. Im Vergleich zu den meisten sonst in München angebotenen Neubauwohnungen sind dies für viele Kaufinteressenten noch erschwingliche absolute Kaufpreise, zumal die Wohnungen in den Genuß einer KFW 55 Förderung mit 100.000 Euro zuzüglich Tilgungszuschuss in Höhe von 5000 Euro kommen. Bezogen auf den Quadratmeter sind die Wohnungen allerdings teuer. Da die 1-Zimmer-Wohnungen nur 20,88 Quadratmeter Wohnfläche und die 2-Zimmer-Wohnungen nur 31,91 Quadratmeter Wohnfläche aufweisen, ergeben sich Quadratmeterpreise von 9046 Euro beziehungsweise von 9649 Euro. Angeboten wird ein „Mietservice - 360 Grad Fullservice“ und in Aussicht gestellt, dass die Anlage
“risikolos und dabei höchst rentabel“ sei. Anlegern werden Renditen von bis zu vier Prozent in Aussicht gestellt, da sich die Mini-Wohnungen der Ertrag pro Quadratmeter Wohnfläche höher ist als bei größeren Wohnungen. Seit dem Jahr 2005 hätten sich die Nettokaltmieten pro Quadratmeter für Wohnungen von 20 bis 40 Quadratmetern von durchschnittlich 13,62 Euro bis zum Jahr 2015 mit 24,98 Euro nahezu verdoppelt.

Anleger sollten jedoch berücksichtigen, dass Studentenwohnungen einer überdurchschnittlich hohen Fluktuation und damit ein deutlich höherer Instandsetzungsaufwand unterliegen als herkömmliche Wohnungen. Zudem liegt das Wohngebäude zwischen zwei äußerst stark befahrenen Verkehrsachsen (Einsteinstraße, Prinzregentenstraße) in einem Stadtteil, der nicht als typisches Studentenviertel bezeichnet werden kann.

Bildnachweis: Visualisierung Kupferschmidt Architekten / my room

Quellen: Prospekt „my room“, Projektseite http://www.walser-immobiliengruppe.de/portfolio-item/muenchen-bogenhausen