wagnis eG

Am Anfang war es nur eine Idee: die Vision ein urbanes Quartier zu entwickeln, in der eine lebendige Nachbarschaft über alle Generationen übergreifend praktiziert wird. Im Jahr 2000 wurde die "wagnis eG gegründet. Mittlerweile wurden drei neue Wohnanlagen geschaffen, zwei weitere sind im Bau beziehungsweise in Planung.

 

Zweck der Genossenschaft ist die Förderung ihrer Mitglieder vorrangig durch eine sozial und ökologische verantwortbare und sichere Wohnungsversorgung. Die Genossenschaft will selbstverwaltete Hausgemeinschaften mit Menschen jedweder Couleur aufbauen, die ein selbstbestimmtes Leben bis ins hohe Alter ermöglichen. Wert wird auf kommunikative Nachbarschaften gelegt, in denen Austausch, Helfen, Teilen, Lernen, Feiern – aber auch der Rückzug in den privaten Bereich – selbstverständlich sind. Beim Bau und der Bewirtschaftung wird besonders auf Nachhaltigkeit und Resoucenschonung geachtet.

 

Das Unternehmen im Überblick 

Rechtsform des Unternehmens:   eingetragene Genossenschaft

Gründung:  2000

Vorstand:

Geschäftsführerin: Elisabeth Hollerbach

Georg Höngdobler

Gerhard Schönleber

Michael Ziegel

Aufsichtsratsvorsitzender: Hans Schleichert

Wohneinheiten: 236 (2010)

Mitglieder: ca. 800

Projekte in München:

Wagnis am Ackermannbogen (wagnis I + II)

Wagnis in München-Riem

Wagnis am Ackermannbogen  (wagnis IV, Planung)

wagnisArt am Domagkquartier (in Aussicht in Funkkaserne)           

Adresse:

Wohnbaugenossenschaft wagnis eG


Volkartstr. 2a


80634 München

 

Internet:       www. Wagnis.org