Berchtesgaden: Das Kur- und Kongresszentrum

Überragt von der majestätischen Kulisse des Watzmann, zentral gelegen im historisch gewachsenen Ortszentrum: Nach einer zweijährigen Sanierungs- und Umbauphase nach einem Konzept der Wimmer/Magg Magg Architekten Partnerschaft zeigt sich das Haus als modernes, einladendes Veranstaltungszentrum.

 

 

Das Kur- und Kongresshaus in Berchtesgaden wurde 1972 errichtet. Mittlerweile hat sich aber der Bedarf an die Funktionen in verschiedenen Punkten geändert. Daher wurde in Teilen ein neues Konzept nötig, die die Konstruktionen des Bestandsgebäudes und in dessen Achsen berücksichtigte, die Flächen allerdings neu zuordnete. Die größte Änderung ergab sich durch eine Neuordnung der Konferenzbereiche neben den Sälen. Der Umfang sowie die Größe des Komplexes blieben jedoch weitgehend erhalten. Im Eingangsbereich wurde im Erdgeschoss ein Café sowie die Touristeninformation, im Obergeschoss eine Büronutzung integriert. Der AlpenCongress Berchtesgaden überzeugt aber auch mit einer sehr persönlichen Atmosphäre. Die Fassade erhielt einen Vorhang aus Lärchenleisten als Sonnenschutz.

 

Bauherr: Zweckverband Tourismusregion Berchtesgaden-Königsee, Berchtesgaden, RGE

Architektur: Wimmer/Magg Magg Architekten Partnerschaft mbB, Florian Magg, Nikolaus Magg, Stephanie Magg, Freilassing, www.maggarchitekten.de

Besichtigung anlässlich der Architektouren 2017: Maximilianstraße 9; 83471 Berchtesgaden ; Sa. 24.Juni 2017, 12.00 Uhr und Sa. 24.Juni 2017, 14.00 - 16.00 Uhr 
Treffpunkt: Foyer Kongressbereich

 Bildnachweis – Fotos: Volker Wortmeyer

 

Quellen:

https://www.maggarchitekten.de/kur-und-kongresshaus-berchtesgaden

http://www.berchtesgaden.com/kongresshaus.html