Untere Au: Das grüne Hinterhofhaus

Auf einer minimalen Grundfläche in einem Hinterhof entwarfen Gerstmeir Inic Architekten einen Anbau mit eigenem Charme. Das kleine grüne Haus weist aufgrund scheinbarer Widersprüche einen eigenen Reiz auf.

 

Etwa 4,5 auf 11 Meter, so genau wissen es die Architekten selbst nicht, entstand ein 9,14 Meter hohes Gebäude in eine Hinterhof, im Münchner Bezirksteil Untere Au des Stadtbezirks Au-Haidhausen. „So als wäre es, wie viele Betrachter feststellen, schon immer da gestanden. Tatsächlich war das „Weiter-“ oder besser gesagt – „Fertigbauen“ des Hofensembles eine grundlegende Idee.“, erläutern  die Architekten Thomas Gerstmeir und Sinisa Inic ihr 2015 fertig gestelltes Projekt.  Aus den Zwängen des Baurechts, der bewusste Umgang mit dem Baumangel und nicht zuletzt auch aus Zufall entstand das kleine grüne Haus als Gratwanderung zwischen Natürlichem und Künstlichem, Pittoreskem und „charmlosen Hinterhofstyle“.

Bauherr: Matthias Waldorf, München

Architektur: gerstmeir inic architekten Partnerschaft mbB, Thomas Gerstmeir, Sinisa Inic, München, www.gi-a.de

Besichtigung anlässlich der Architektouren 2017: Claude-Lorrain-Straße 5; 81543 München ; Sa. 24.Juni 2017, 11.00 - 12.00 Uhr ; Sa. 24.Juni 2017, 13.00 - 14.00 Uhr

Bildnachweis – Foto: Florian Holzherr