gmp erhält DAM-Preis für Kulturpalast Dresden

Am 25. Januar wurde der renommierte Preis des Deutschen Architektur Museums (DAM Preis) in Frankfurt am Main verkündet. Gmp Architekten von Gerkan Marg und Partner erhalten ihn für den Umbau und Sanierung des Dresdner Kulturpalasts.

 

Der Kulturpalast Dresden gilt als eine der markanten und heute noch zeitlosen modernistischen Gebäude aus der ehemaligen DDR. hatten Er wurde von dem damals noch jungen Architekten Wolfgang Hänsch in der sechziger Jahren entworfen und 1969 eröffnet. Er hatte den größten Mehrzwecksaal der Stadt Dresden und wurde für Konzerte, Tanz- und Unterhaltungsveranstaltungen sowie Tagungen und Kongresse genutzt. Nach einem mehrjährigen Umbau samt Einbau eines neuen Konzertsaales wurde er im April 2017 wiedereröffnet.

gmp Architekten von Gerkan Marg und Partner mussten das denkmalgeschützte Gebäude erhalten und es fan die modernen Anforderungen einer Philharmonie herzurichten. Den großen Konzertsaal für die Dresdner Philharmoniker konzipierten sie neu, die Zentralbibliothek und das Zentrum für Baukultur sind ins Haus eingezogen. „Von außen sieht er beinahe aus wie all die Jahre zuvor, nur frischer, transparenter” so Jurymitglied Wolfgang Pehnt. DAM-Direktor und Jurymitglied Peter Cachola-Schmal sieht in der Juryentscheidung einen Bezug zum Palast der Republik in Berlin: „Die resolute Entscheidung der an sich besonders rekonstruktionsfreudigen Dresdner Bürgerschaft für die Rettung und Eintragung des Kulturpalasts in die Denkmalschutzliste im Jahr 2008 kann man als deutliche Replik auf den zeitgleich stattfindenden Abriss des Berliner Palasts der Republik lesen und auf die Entscheidung des Bundestags, dessen Vorgängerbau zu rekonstruieren, das zu DDR-Zeiten abgerissene Berliner Stadtschloss.”
 

DAM-Preis 2019

Preisverleihung und Ausstellungseröffnung: 25. Januar 2019, 19 Uhr
Zeit: Ausstellung: 26. Januar bis 21. April 2019
Ort: Deutsches Architektur Museum DAM, Schaumainkai 43, 60596 Frankfurt am Main

 

Quellen: DAM

Bildnachweis: Modernisierung, Umbau Kulturpalast, Dresden; Foto: Christian Gahl / gmp Architekten